Forum: Wirtschaft
Dauerbaustelle in Berlin: Mehdorn erwägt stufenweise Öffnung des Hauptstadtflughafens
DPA

Einen Termin für die Eröffnung gibt es noch nicht, nun stellt Flughafenchef Mehdorn eine Planänderung in Aussicht: Der neue Berliner Airport könnte auch Schritt für Schritt in Betrieb gehen. Auch Aufsichtsratschef Platzeck deutet einen Kurswechsel an - was die Zukunft von Tegel betrifft.

Seite 1 von 10
rainbowman1 12.04.2013, 16:13
1.

Schrittweise Öffnung? Das bedeutet die Shopping-Mall ist schon fertig?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
referee84 12.04.2013, 16:19
2. Flughafen vs. Stadion

Berlin is die Bundeshauptstadt, wie Paris in Frankreich. Was ist der Unterschied? Paris hat das Stade de France, was ein modernes Fußballstadion ist, wo die Nationalmannschaft spielt. Welches Stadion repräsentiert die DFB Elf (Stadion mit Tartanbahn), toll? Man hätte statt dieses ungeliebten Flughafens ein Prestigestadion für das ganze Land bauen sollen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iffel1 12.04.2013, 16:20
3. Die stufenweise Eröffnung ist sehr sinnvoll !

Da ja der alte Flughafen schon seit Jahrzehnten funktioniert, hätte man BER als Erweiterungsbau planen und stufenweise dazu bauen können und nicht als einen Neuen und mit einer großen Eröffnung. Naja, nun kommt es auch so, mit viel Ärger und Milliardenmehrkosten. Aber Dick & Doof haben hier aus Prestigegründen geplant und das völlig am Wähler vorbei. Schickt beide in die Wüste (ans Büffet) und Berlin wird irgenwann Schritt für Schritt einen nutzbaren Airport bekommen. Tegel sollte dann aber geschlossen werden, wie im Berliner Norden wollen unsere Ruhe (insbesondere auch vor Dick&Doof).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DasBrot 12.04.2013, 16:20
4. Und was ist mit TEMPELHOF ?

Zitat von sysop
Einen Termin für die Eröffnung gibt es noch nicht, nun stellt Flughafenchef Mehdorn eine Planänderung in Aussicht: Der neue Berliner Airport könnte auch Schritt für Schritt in Betrieb gehen. Auch Aufsichtsratschef Platzeck deutet einen Kurswechsel an - was die Zukunft von Tegel betrifft.
Der könnte doch auch wieder aufgemacht werden !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m_s@me.com 12.04.2013, 16:22
5. London hat 6 internationale Airports

... wenn man Southend dazu zaehlt, offiziell ist das noch London. Und Heathrow platzt aus allen Naehten, obwohl T5 erst vor relativ kurzer Zeit aufgemacht hat (uebrigens war das auch ein totales Disaster, und zwar fuer lange Zeit).

Ich glaube auch, dass es aus verschiedenen Gründen - Wettbewerb, Flexibilitaet, Erreichbarkeit, Kapazitaet - strategisch unklug ist, sich auf einen Airport zu verlassen.

Eine Hauptstadt sollte erreichbar sein. Es kann immer mal sein, dass wegen Wetter (Wind, Gewitter, Schnee) ein Airport stunden- oder mitunter sogar tagelang nicht erreichbar ist. Dann ist es verdammt wichtig, einen zweiten Airport zu haben. Um Berlin herum ist leider ueberhaupt nichts in der Naehe, wo man internaionalen Flugverkehr hinleiten koennte, es sei denn, man wuerde Leipzig oder Hannover dazuzaehlen ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 12.04.2013, 16:23
6.

Zitat von sysop
Einen Termin für die Eröffnung gibt es noch nicht, nun stellt Flughafenchef Mehdorn eine Planänderung in Aussicht: Der neue Berliner Airport könnte auch Schritt für Schritt in Betrieb gehen. Auch Aufsichtsratschef Platzeck deutet einen Kurswechsel an - was die Zukunft von Tegel betrifft.
Mehdorn weiss immer was er tut. Das hat schon bei Heidelberger Druck, Deutsche Bahn und Air Berlin bewiesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 12.04.2013, 16:27
7.

Zitat von DasBrot
Der könnte doch auch wieder aufgemacht werden !
Nicht zu vergessen Kladow und Johannistal! Und Wannsee, für die Flugboote!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Robert_Rostock 12.04.2013, 16:28
8.

Zitat von Mehdorn
"Jede Hauptstadt der Welt hat mindestens zwei Airports"
Klar. Amsterdam, Kopenhagen, Prag, Wien, Budapest...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
omaiho 12.04.2013, 16:29
9. Stufenweise?

Wie funktioniert ein Flughafen, bei den ein Teil noch nicht in Betrieb ist? Was will man denn erstmal weglassen? Die Schalter, den Gepäcktransport, das Sicherheitsgate, die Gates, die Flugzeuge? Lächerliche Idee, da kann man als Passagier um BER nur einen großen Bogen machen. Wer hat eigentlich bestimmt, daß Tegel geschlossen werden muß? Wohnen ein paar Politclowns wie z.B. der Schwabenbäckerhasser Thierse in der Einflugschneise? Dann würde mich nichts mehr wundern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10