Forum: Wirtschaft
Dax auf Rekordhoch: Gefährlicher Hype um die 9000
REUTERS

Der Dax springt über die Marke von 9000 Punkten - doch wie lange währt die Freude? Der Geldfluss, durch den die Notenbanken die Kurse treiben, dürfte bald versiegen. Wer jetzt noch investieren will, muss extrem vorsichtig sein.

Seite 1 von 10
DCWorld 25.10.2013, 17:11
1. War alles schon mal da

In einem sind sich Berichterstatter und Börsenteilnehmer einig. Der Anstieg kommt nur durch das billige Geld der Zentralbanken zu Stande. Dennoch niemand will sich den süßen Rufen des Marktes widersetzen.

Zu einfach scheint das Kaufen und Gewinnen am Markt zu sein. Das ist auch der Grund warum niemand auf kritische Berichte hört. Denn am Ende des Tages steigt der DAX trotzdem.
Anleger im Himmel – DAX 9000 Punkte | start-trading.de

Alles was jetzt geschrieben wird, wurde bei DAX 7000 Punkte auch schon geschrieben. Es stimmt auch, nur hört niemand hin. Die Anleger müssen jetzt aufpassen, dass sie den Absprung rechtzeitig schaffen.

Das war bei der Neuer-Markt-Blase auch der Fall, es gab zunächst viele Gewinner und am Ende noch mehr Verlierer. Also Vorsicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naseweiser 25.10.2013, 17:18
2. Die Leichen vom ...

letzten Crash in den Giftmüllbunkern sind noch nicht verwest , da sind nun schon wieder alle Vorzeichen vorhanden für einen neuen Absturz . Wie bis August 2008 auch heute : Jauchzen der Berufsoptimisten über Konjunktur , Wachstum , Dax . Nur mit Prognosen über Jahre hinweg halten sich die "Experten" auffallend zurück . Wollen wohl nicht noch mal wie die Blöden da stehn , wie nach September 2008 .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 25.10.2013, 17:19
3. Schneller, höher, weiter

Die Todesspirale dreht sich immer schneller.
Das Aktienwerte mit dem realen Wert eines Unternehmens nicht das geringste zu tun haben ist hinlänglich bekannt. Nur wo soll das noch hinführen?
Der Zeitraum bis das alles "out of core" läuft wird immer kürzer.
Einerseits droht immer mehr Menschen die Armut, siehe Armut in Deutschland: Fast jeder Sechste gilt als gefährdet - SPIEGEL ONLINE und andererseits stürmt der Dax immer neue Rekordhöhen.
Was nützt es also in der Praxis wenn der DAX auf einem Rekordwert liegt?
Die New-Economy ist tief gestürzt, die Hedgefonds haben eine Weltwirtschaftskrise ausgelöst und der Immobilienboom hat sich auch zu einem Horrorszenario gewandelt.
Ein so hoher Index ist also eher Grund zur Sorge als Grund zum Jubeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curticurt 25.10.2013, 17:21
4. Allzeithoch?

Der DAX ist ein Perfomance-Index und kumuliert die Ausschüttungen über die Jahre mit auf. Während SP500, Dow & Co tatsächlich neue Hochs erreichen, steht der reine KURSINDEX-DAX bei ca. 4750 Punkten, ggü. 6000 Punkten im Jahre 2000. Also ist durchaus noch Luft nach oben drinn, gerade da die meisten auf einen Rückschlag warten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warlock2 25.10.2013, 17:27
5. Bla Bla Bla!

Jedes mal wenn der Dax über eine 1000er Marke springt, kommt dieses dumme bla bla bla! - Und am Ende ist alles Geld nichts mehr wert, weil wir ja überschuldet sind. Und weil es so ist, wird so schnell keiner den Geldhan zudrehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Halcroves 25.10.2013, 17:32
6. große Fische fressen kleine Fische

...komisch nur, dass kaum ein Dax Unternehmen an Wert seit der letzten Blase bei 8200 Punkten in 2007 zugelegt hat. Wie geht dass denn ? Das sind Hütchenspieler, Trickser...Gauner. Gesetzlich zugelassene Taschendiebe, die den Unvorsichtigen berauben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 25.10.2013, 17:37
7. Immer schön warnen

Zitat von j.vantast
Die Todesspirale dreht sich immer schneller. Das Aktienwerte mit dem realen Wert eines Unternehmens nicht das geringste zu tun haben ist hinlänglich bekannt. Nur wo soll das noch hinführen? Der Zeitraum bis das alles "out of core" läuft wird immer kürzer. Einerseits droht immer mehr Menschen die Armut, siehe und andererseits stürmt der Dax immer neue Rekordhöhen. Was nützt es also in der Praxis wenn der DAX auf einem Rekordwert liegt? Die New-Economy ist tief gestürzt, die Hedgefonds haben eine Weltwirtschaftskrise ausgelöst und der Immobilienboom hat sich auch zu einem Horrorszenario gewandelt. Ein so hoher Index ist also eher Grund zur Sorge als Grund zum Jubeln.
Dass man beim Geld anlegen vorsichtig sein soll, ist eine Binsenweisheit. Aber die Leute davon abzuhalten, sich am Produktivkapital der deutschen Wirtschaft zu beteiligen, ist fahrlässig. Aktien sind und bleiben reale Werte. Wer die Firmen, in die er investiert, kennt und schätzt, macht nicht viel falsch. Das System ist NICHT darauf angelegt, jemanden zu betrügen, und was die Firmen nicht verdienen, kann auch keine Versicherung (einschließlich der Rentenversicherung), keine Bank und keine Behörde auszahlen. Schlauer zu sein als der Markt ist eine Illusion. Besser ist es, regelmäßig Geld anzulegen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 25.10.2013, 17:39
8.

Zitat von DCWorld
Das war bei der Neuer-Markt-Blase auch der Fall, es gab zunächst viele Gewinner und am Ende noch mehr Verlierer. Also Vorsicht.
Vergleichen Sie doch mal KGVs und Dividendenrenditen am Neuen Markt im Jahr 2000 und am DAX oder S&P heute.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muellerthomas 25.10.2013, 17:43
9.

Zitat von sysop
Der Dax springt über die Marke von 9000 Punkten - doch wie lange währt die Freude? Der Geldfluss, durch den die Notenbanken die Kurse treiben, dürfte bald versiegen. Wer jetzt noch investieren will, muss extrem vorsichtig sein.
Vielleicht könnte der Autor des Artikels mal diese offenen Geldschleusen durch Zahlen belegen. Die Geldmenge in Euro stagniert fast, in den USA wächst sie eher verhalten, das ausstehende Kreditvolumen der privaten Haushalte in Deutschland steigt sehr langsam, das des Unternehmenssektors stagniert und im Durchschnitt der Eurozone fällt das ausstehende Kreditvolumen des privaten Sektors. Wenn das die Geldflut ist, wie sieht denn dann die Ebbe aus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10