Forum: Wirtschaft
Deal zwischen EU und Südamerika: Das bringt die weltgrößte Freihandelszone
REUTERS

Befürworter nennen sie ein Fanal für den Freihandel, Kritiker eine Katastrophe für das Klima: Die EU und der Staatenbund Mercosur richten die weltgrößte Freihandelszone ein. Was bedeutet der Deal? Die wichtigsten Antworten.

Seite 2 von 9
raimondo.civetta 29.06.2019, 19:50
10. Lippenbekenntnisse

Dass sich besonders in Lateinamerika die wenigsten um Umwelt scheren und der Korruption verweigern, wird Juncker natl. nie offen sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
götzvonberlichingen_2 29.06.2019, 19:53
11.

Gammelfleisch, gab es vor nicht allzulanger Zeit auch bei uns. Die hygienischen Zustände bei deutschen Schlachtbetrieben taugen auch nicht immer als Goldstandard. Wir brauchen also nicht so zu tun, als ob uns erst mit diesem Abkommen die Gefahr von qualitativ schlechten Fleisch begegnet. Betrogen wird überall.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nurEinGast 29.06.2019, 19:53
12. nun ja

ich finde es einfach nur grossartig, dass hier schon wieder Verträge, die ALLE EU-Bürger betreffen, hinter verschlossenen Türen ausgehandelt werden. Oder sollte man sagen- zusammengemauschelt?

Wie dem auch sei: Solch ein Vorgehen stärkt natürlich ungemein das Vertrauen in die Institution "EU" und wird sicherlich auch dafür sorgen, dass die Bürger wieder mehr Vertrauen fassen.


Spass beiseite: ich finde es unglaublich, wie lernresistent die EU agiert und mit welcher Arroganz. Da wird wieder mal das Wohl weniger über das von vielen gestellt. Würde mich nicht wundern, wenn diese Aktion den europafeindlichen Parteien jede Menge Zuspruch einbringen würde. Und zwar zu Recht.

Denn eine Union, die ihre grundlegendsten Werte ständig verrät ist nicht wert zu existieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
minimalmaxi 29.06.2019, 19:55
13.

Zitat von loesje
Könnte man zu diesem Thema mal Wissenschaftler zu Wort kommen lassen? Betroffene werden immer nur ihre Sicht auf die Dinge darstellen und das kann von der Realität sehr weit entfernt sein. Die EU wird sich doch wohl auch in Sachen Umwelt-/Klimaschutz in dem Abkommen abgesichert haben, damit eben nicht die Befürchtungen eintreffen. Kennt man schon den Vertragstext?
Sind sie jetzt lustig oder naiv? Wenn "die Öffentlichkeit" den Vertragstext kennen würde, hätten wir Proteste wie gegen TTIP. Sogenannte Freihandelsabkommen sind nur gut für große und mulinationale Konzerne, Und zum Thema Klimachutz: einfach mal das Titelbild goutieren. Das sagt doch alles.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
richey_edwards 29.06.2019, 20:18
14. Die EU zeigt worum es wirklich geht. Plötzlich interessiert das Klima

nicht mehr. Das Klima interessiert nur wenn es um Verbote und Steuererhöhungen geht. Würde man das Klimathema erst nehmen dann hätte man das Abkommen so nicht machen können aber die Politik glaubt selbst nicht an das Klimamärchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CorpRaider 29.06.2019, 20:24
15. Was für ein Witz

Da das Pariser Klimaabkommen selbst nicht verbindlich ist, da es keine Strafen gibt, wenn die anvisierten Ziele nicht erreicht werden, ist das ganze ziemliche Augenwischerei. Das ist auch der Grund, warum Staaten kein Problem mit dem Pariser Klimaabkommen haben. Trump kündigte auch nur den Austritt der USA aus taktischen Gründen an, um ihm Wahlkampf den "Pittsburgh not Paris" Spruch etc. bringen zu können, sehr zum Missfallen von Macron, für den das Abkommen ein schönes Mittel zur Wichtigtuerei ist und insbesondere seinem Image als europäischer Saubermann hilft.

Ich will jedenfalls keine Belehrungen mehr hören, bezüglch weniger fliegen etc., denn die Globalisierung und der globale Freihandel führt das ad absurdum. Mit Segelschiffen wird die Ware jedenfalls nicht nach Europa kommen und umgekehrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 29.06.2019, 20:29
16. Hinweis

In der EU arbeiten 2% in der Landwirtschaft. Das kann nicht mehr unser Fokus sein. Und wie andere Foristen schon gesagt haben: Niemand muss bestimmte Produkte kaufen. In Frankreich, wo ich lebe, kauft z.B. niemand deutschen Käse, und Deutsche scheinen auch schwer überzeugbar, mal ein französisches Auto zu probieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 29.06.2019, 20:33
17.

Zitat von nurEinGast
ich finde es einfach nur grossartig, dass hier schon wieder Verträge, die ALLE EU-Bürger betreffen, hinter verschlossenen Türen ausgehandelt werden. Oder sollte man sagen- zusammengemauschelt? Wie dem auch sei: Solch ein Vorgehen stärkt natürlich ungemein das Vertrauen in die Institution "EU" und wird sicherlich auch dafür sorgen, dass die Bürger wieder mehr Vertrauen fassen. Spass beiseite: ich finde es unglaublich, wie lernresistent die EU agiert und mit welcher Arroganz. Da wird wieder mal das Wohl weniger über das von vielen gestellt. Würde mich nicht wundern, wenn diese Aktion den europafeindlichen Parteien jede Menge Zuspruch einbringen würde. Und zwar zu Recht. Denn eine Union, die ihre grundlegendsten Werte ständig verrät ist nicht wert zu existieren.
Die EU arbeitet da sehr transparent. Ich vermute mal, dass Sie sich einfach nicht genug interessiert haben, und das seit 25 Jahren.
Ich weiss nicht, welche Interessen Sie haben, aber ich bin mir sicher, dass es in Brüssel einen Lobbyisten für Ihre Sache gibt, der das sehr genau verfolgt hat.
Wenn Sie selbst mitmachen wollen, bewerben Sie sich bitte bei der EU Kommission. Das Auswahlverfahren ist ja offen. Leider vielleicht etwas zu anspruchsvoll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
melnibone 29.06.2019, 20:34
18. Die haben ...

Allesamt nicht den Anspruch und die Intention die Weltgemeinschaft in ein neues Zeitalter führen zu wollen.
Quasi Gegenteiliges findet unter Beifall der Wirtschaftsverbände ...statt.
Friday for Future ... wird zur Dauereinrichtung.
Was für eine sich selbst betrügende Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brux 29.06.2019, 20:34
19.

Zitat von minimalmaxi
Sind sie jetzt lustig oder naiv? Wenn "die Öffentlichkeit" den Vertragstext kennen würde, hätten wir Proteste wie gegen TTIP. Sogenannte Freihandelsabkommen sind nur gut für große und mulinationale Konzerne, Und zum Thema Klimachutz: einfach mal das Titelbild goutieren. Das sagt doch alles.
Das überschätzen Sie die Öffentlichkeit aber gewaltig. Solche Verträge haben tausende Seiten und heute lesen die Leute nur noch Überschriften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 9