Forum: Wirtschaft
Debatte über E-Cash: Bargeld lacht
DPA

Linke Ökonomen wollen das Bargeld abschaffen. Konservative halten dagegen: Bargeld sei ein Stück Freiheit. Insgesamt eine schräge Debatte.

Seite 46 von 47
rübenlicht 21.05.2015, 17:15
450. Warum ?

... springen wir immer wieder über die Hölzchen, die uns
irgendwelche Leute hinhalten? Wenn einem professoralen
Gehirn ein Gedankenfurz entweicht, wird dies doch erst durch Kommentare oder das Aufheulen irgendeines Gesellschaftsköters zu einer Meldung, die weder (in diesem Fall) politisch aktuell noch relevant ist. Die Welt ist voll von professoralen Mietmäulern, die je nach politischer Einstellung ihre Meinung, vermeintlich wissenschaftlich, zum Besten geben. Was wurde jahrelang zur Atomkraft erzählt? Wer hat mitgeholfen (privat vorsorgen) die deutsche Rentenversicherung kaputtzureden? Ein gewisser Herr Rürup, der vor kurzem kundtat, dass man dies nicht hätte wissen können. (Zinsverfall, Finanzmärkte usw.) Doch sage ich:
Glaskugellesen ist nicht wissenschaftlich. Wo der Herr
heute sitzt, kann man ggfs. bingen.
Die fundamentalen Fragen des Lebens werden doch immer ausgeblendet: Was macht die Kirche ohne Klingel-
beutel? Wie passt man das bislang gemeldete Geld den
realen Zugängen an. Wie vermeidet man Fragen dazu?
Oder noch drängender: Menschen bei Maischberger.
Welche Spezies treibt sich bei Plasberg rum?
Werden wir vom Deutschen Fernsehen vielleicht geblitzdingst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blutheli 22.05.2015, 22:31
451. Bargeld ist Machtbegrenzung

Unser Prinzip des bargeldlosen Bezahlens funktioniert nur so lange zuverlässig, wie es die Option auf Bargeld gibt. Es braucht nicht viel Phantasie, das zu verstehen. Wer will schon einem Finanzsystem ausgeliefert sein, das bereits bewiesen hat, dass es maßlos und zur Selbstkontrolle unfähig ist. Ich jedenfalls möchte auf die Freiheit mein Geld dem System zu entziehen niemals verzichten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AlaskaSaedelaere 24.05.2015, 02:50
452.

Zitat von ohne_mich, #229, 18.05.2015, 22:12
Merke: Die Linken sind die letzen, die Bürgerrechte und Freiheiten - und Bargeld ist genau dieses - abschaffen wollen
Richtig. Deswegen waren Bürgerrechte und Reisefreiheit in der DDR auf unvergleichlich hohem Niveau.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 24.05.2015, 18:49
453. Prof? Nö.

Zitat von Justitia
Mensch Bronfenbrenner, Sie alter Transaktionskostenfetischist, wir haben es so langsam verstanden was Sie wollen. ... Kaum zu glauben, dass Sie sich Prof. schimpfen, ohne diese Zusammenhänge zu verstehen.
Der ist kein Prof, wie er hier offen zugibt. Indem er sich über einen Verstorbenen lustig macht befriedigt er seinen Troll-Trieb.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claterio 26.05.2015, 09:51
454.

Zitat von dsch10
Bei der Abschaffung des Bargeldes geht es ausschließlich um total Kontrolle der Bürger, d. h. um Diktatur. Den film zum Thema hat Hollywood schon 1999 herausgebraucht: MATRIX - lohnt sich, den immer wieder mal anzusehen.
Wer versucht, auf der Basis von extrem fiktionalen Kinofilmen über ein ernstes Thema zu diskutieren, hat seine Diskussionsfähigkeit offensichtlich bereits beim Hereinkommen an der Garderobe abgegeben.

Morgen fordern Sie wahrscheinlich ein Verbot von Androiden, weil sie den Blade Runner geschaut haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Prof. Bronfenbrenner 31.05.2015, 02:28
455. Bargeld-Wahnsinn

Leider ist dem Bargeld-Wahnsinn mit rationalen Argumenten nicht bei zu kommen. Vor allem die irrsinnige und völlig naive Vorstellung nahezu der gesamten Forumsgemeine ausgerechnet an das bisschen im UMLAUF befindliche Bargeld so wichtige Errungenschaften wie die persönliche Freiheit zu knüpfen, muss bei näherer Analyse als vollkommen weltfremd gelten. Woher kommt diese irrationale Klammerung der Deutschen an das Bargeld? Dabei zeigt der folgende Link sehr schön wie unwichtig das Bargeld längst geworden ist: http://www.manager-magazin.de/politik/europa/so-unwichtig-ist-bargeld-a-1034759.html. "Den tatsächlichen Transport von Wert übernehmen längst Bits und Bytes. Elektronisches Geld in verschiedener Form macht fast 90 Prozent der Geldmenge aus", heißt es dort. Auch der Umstand, dass der größte Teil des sich im Umlauf befindlichen Bargelds in Form von 500,00 €-Scheinen "selten das Licht der legalen Geschäftswelt" erblickt, scheint unsere Bargeld-Freiheitsapostel weder zu stören, noch zu beunruhigen. "Wenn Bargeld Freiheit ist, hat die Freiheit leider enge Grenzen", heißt es in obigem Artikel auf den Punkt gebracht. Also Leute, denkt noch mal nach, lest euch den Hauptartikel von Wolfgang Münchau nochmal genau durch, um zu verstehen, wie "schräg" auch nach seiner Meinung diese Debatte geführt wird. Wollt ihr wirklich mit dem kläglichen Rest des im Umlauf befindlichen Bargelds eure Freiheit verknüpfen? 200 Jahre europäische Aufklärungsgeschichte wären umsonst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Prof. Bronfenbrenner 31.05.2015, 03:02
456. Groupthink

Zitat von Hamberliner
Der ist kein Prof, wie er hier offen zugibt. Indem er sich über einen Verstorbenen lustig macht befriedigt er seinen Troll-Trieb.
Es ist schon erstaunlich welcher Normierungsdruck in solchen Gruppendiskussionen wie in diesem Forum entsteht, wenn man eine abweichende Meinung äußert. In der Psychologie heißt das "Groupthink" und bedeutet, dass es selbst hochqualifizierten Experten in Gruppendiskussionen schwer fällt, von der Mehrheitsmeinung abzuweichen, wenn sich erst einmal so etwas wie ein "Wir-Gefühl" entwickelt hat. Da ich zur arbeitenden Bevölkerung und nicht zur SPON-Rentnergemeinde gehöre, kann ich das jeden Tag bei Gruppendiskussionen live erleben. Zurück zum Forum: Wie hier nachgestellt wird, der Alias gegoogelt wird oder, wie in Ihrem Fall, völlig falsche Verknüpfungen und Verdächtigungen hergeleitet werden, die einfach nur beleidigend sind, könnte man, wenn man Zyniker ist, sich fast lieber die NSA an die Hacken wünschen. Ich bin Ökonom und arbeite für ein großes, weltbekanntes Unternehmen. Glauben Sie im Ernst, ich schreibe hier unter meinem richtigen Namen. So naiv können Sie doch nicht sein. Oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AlaskaSaedelaere 08.06.2015, 11:01
457.

Zitat von Prof. Bronfenbrenner, #456, 31.05.2015, 02:28
Leider ist dem Bargeld-Wahnsinn mit rationalen Argumenten nicht bei zu kommen.
Schauen wir uns doch mal Ihre rationalen Argumente an:
Zitat von
... Bargeld-Wahnsinn ...
Zitat von
... die irrsinnige und völlig naive Vorstellung ...
Zitat von
... vollkommen weltfremd ...
Zitat von
... irrationale Klammerung der Deutschen an das Bargeld ...
Ja, diese logisch stringente und äußerst rationale Argumentationsweise hat mich überzeugt.

Zitat von
200 Jahre europäische Aufklärungsgeschichte wären umsonst.
An Ihnen, verehrter Mitforist, ist dieselbe tatsächlich spurlos vorübergegangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Prof. Bronfenbrenner 11.06.2015, 17:19
458. Intelellele gibts hier schon genug

Zitat von AlaskaSaedelaere
Schauen wir uns doch mal Ihre rationalen Argumente an:Ja, diese logisch stringente und äußerst rationale Argumentationsweise hat mich überzeugt. An Ihnen, verehrter Mitforist, ist dieselbe tatsächlich spurlos vorübergegangen.
Haben Sie auch noch mehr zu bieten als ein Zitat nach dem anderen aneinanderzureihen und aus dem Zusammenhang zu reißen. Erbärmlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AlaskaSaedelaere 13.06.2015, 16:29
459.

Zitat von Prof. Bronfenbrenner, #459, 11.06.2015, 17:19
Haben Sie auch noch mehr zu bieten als ein Zitat nach dem anderen aneinanderzureihen und aus dem Zusammenhang zu reißen. Erbärmlich!
Klar habe ich mehr zu bieten, aber bei Ihnen ist das gar nicht nötig (Sie wissen sicher, wo man keine Perlen hinwerfen soll). Ihre "rationale Argumentation" besteht ja aus nichts anderem als den von mir zitierten Beschimpfungen. Man könnte Ihre Beiträge auch auf die Quintessenz "ich Prof, Ihr doof" bringen, ohne dabei nennenswerte Substanz zu verlieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 46 von 47