Forum: Wirtschaft
Debatte über E-Cash: Bargeld lacht
DPA

Linke Ökonomen wollen das Bargeld abschaffen. Konservative halten dagegen: Bargeld sei ein Stück Freiheit. Insgesamt eine schräge Debatte.

Seite 47 von 47
Prof. Bronfenbrenner 16.06.2015, 01:18
460. Polemik Teil II

Zitat von AlaskaSaedelaere
Klar habe ich mehr zu bieten, aber bei Ihnen ist das gar nicht nötig (Sie wissen sicher, wo man keine Perlen hinwerfen soll). Ihre "rationale Argumentation" besteht ja aus nichts anderem als den von mir zitierten Beschimpfungen. Man könnte Ihre Beiträge auch auf die Quintessenz "ich Prof, Ihr doof" bringen, ohne dabei nennenswerte Substanz zu verlieren.
Ich wusste, dass Sie nicht mehr zu bieten haben als erneute Polemik.
Wenn hier 95% der Foristen einen verdienten deutschen Ökonomen und Mitglied des Sachverständigenrates teilweise auf unflätigste beleidigen und sogar der Autor des Artikels, Wolfgang Münchau, der sich seit Jahren unorthodox mit Geldtheorie beschäftigt und mit seinem Beitrag nur eine "schräge" Debatte zurechtrücken wollte, ebenso mit niveaulosen Attacken der übelsten Sorte angegriffen wird, werde ich dazwischen grätschen, ob Ihnen das passt oder nicht. Wer austeilt muss auch einstecken können. Leider können viele Foristen nur austeilen, häufig mit polemischen Kurzbeiträgen, die aus kaum mehr als zwei beleidigenden Sätzen bestehen, wobei ich mich manchmal wundere, wie es manche dieser Absonderungen durch die redaktionelle Prüfung schaffen. Also erzählen Sie mir nichts von Substanz. Ich versuche in meinen Beiträgen nebenbei immer einige ökonomische Fachbegriffe zur Erklärung heranzuziehen, wenn dies möglich ist, schließlich bewegen wir uns hier im Forum Wirtschaft. Insgesamt hat es mir Spaß gemacht in den SPON-Bargeld-Foren den Advocatus Diaboli zu spielen, insbesondere bei der aus der Hüfte geschossenen Satire über die mikroökonomische Theorie der Bargeldabschaffung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helloworld1 03.07.2015, 21:54
461. Kein Bargeld = Totalkontrolle

Interessant sind diese Soziforderungen, die immer wieder ins Bildpassen. Die Sozis wollen Totalkontrolle, Kontrolle im Privaten, Kontrolle der Medien (siehe Beteiligungen an Verlagen), Kontrolle der Kommunikation (Vorratsdatenspeicherun), Kontrolle der Bewegungsprofile (Maut aber bitte ohne Vigniette sondern mit Kennzeichenscannen), Kontrolle des Kapitalverkehrs (nur Buchgeld ist das Ziel).

Ja die Parteien der Gleichmacher und Bevormunder werden ihre Ziele des Soziokapitalismus (Stichwort: Genossen der Bosse) erreichen.....und sie werden doch alle wieder gewaehlt. Selbst die Merkelluege zur Maut ist schon vergessen. D steht fuer deutsch aber auch fuer doof.....

Dann kann man Zusatzsteuern erheben und Guthaben halbieren und niemand kann Geld in Sicherheit bringen. Ja man kann sogar Hamsterkaeufe verhindern, indem man nur noch bestimmte gebuchten Produktnummern in vorgegebener Hoehe kaufen darf (z.b. Benzin). Waehrungsreformen laufen ueber Knopfdruck und nur Konten der Privaten werden entwertet. Die Geldwertstabilitaetbleibt bleibt erhalten, denn man hat als Staat maximale Handlungsfreiheit bestimmten Bevoelkerungsgruppen (z.b. vermoegende Neurentner) zu enteignen....auf Knopfdruck.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rainer Helmbrecht 07.07.2015, 17:01
462.

Zitat von ugahenne
Der offensichtlichste Unterschied ist: e-Geld waere keine ANONYMES Zahlungsmittel mehr. Damit eruebrigt sich die Debatte darum - dieses Stueck Freiheit sollten wir uns bewahren.
Ich b in völlig Ihrer Meinung, nur ich habe eine Augenkrankheit und habe große schwierigkeiten die Kohle aus dem Portemonaie zu fischen.

Was mich besonders stört, ist dass das 50 Centstück nicht mehr silbern blinkt. Aber das haben ja 27 Fachleute so gewollt, muss also wohlüberlegt sein.

MfG. Rainer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tatsache2011 07.07.2015, 20:58
463. E-Cash-Guthaben besitzt die Bank und nicht der Bürger

Der wesentliche Unterschied ist,
Bargeld hat man als Besitz
und Geld auf dem Konto besitzt die Bank.
Das Geld auf dem Konto ist Kredit an die Bank.

Das zeigt sich deutlich jetzt in Griechenland.
Die griechischen Banken verweigern die Rückzahlung an die Kunden (Kreditgeber).
Diejenigen, die es rechtzeitig vom Konto abgehoben haben, besitzen jetzt ihr Geld und die anderen müssen es als Zwangskredit auf dem Konto lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abby_thur 08.07.2015, 10:29
464. Kommentar

Zitat von tatsache2011
Der wesentliche Unterschied ist, Bargeld hat man als Besitz und Geld auf dem Konto besitzt die Bank. Das Geld auf dem Konto ist Kredit an die Bank. Das zeigt sich deutlich jetzt in Griechenland. Die griechischen Banken verweigern die Rückzahlung an die Kunden (Kreditgeber). Diejenigen, die es rechtzeitig vom Konto abgehoben haben, besitzen jetzt ihr Geld und die anderen müssen es als Zwangskredit auf dem Konto lassen.
Da ist ein großes Stück Wahrheit dran. Durch Bankguthaben werden wir unfreiwillig zu Gläubigern der Bank, mit deren Schuldscheinen (EC-Karte)man einkaufen gehen kann.

Eigentlich schon verrückt das ganze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abby_thur 08.07.2015, 10:32
465. Gespaltene Meinung

Ich bin was die Abschaffung des Bargeldes angeht gespaltener Meinung.
Auf der einen Seite wäre es unendlich praktisch und vieles geht schneller, so erlebe ich es auch in Schweden oder Finnland, wo jeder Kiosk Kreditkarten annimmt.

Auf der anderen Seite die Sache, wie sie hier schon angesprochen wurde, die Datenschutzbedenken.

Schön wäre ein Mittelweg: das man in Deutschland überall mit Kreditkarte/ EC-Karte zahlen können dürfte.
Denn, wie sagte mein Bekannter heute morgen zu einem ähnlichen Thema: Freiheit ist, dass man sich kratzen kann obwohls nicht juckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 47 von 47