Forum: Wirtschaft
Debatte über Eurobonds: Jetzt hilft nur noch die Brutalo-Therapie!

Sie gelten vielen Deutschen als Teufelszeug. Doch gemeinsame europäische Staatsanleihen sind das brutalste und damit erfolgversprechendste Mittel im Kampf gegen die Dauer-Krise. Kurzfristig*zahlt die Bundesrepublik zwar drauf - langfristig*könnten Eurobonds aber die günstigere Alternative sein.

Seite 6 von 38
bienlein 15.08.2011, 12:00
50. legal - illegal - scheißegal

Zitat von idealist100
Der kleine Steuerbürger zahlt immer drauf, beim Gehalt, bei den Steuern, bei den Sozialausgaben, da kann er sich winden und wenden, nichts hilft. Die Steuern zahlen könnten sind schon woanders und machen hier nur Miese.
Mit einer konsequenten Umsetzung der Steuergesetzgebung in D wären nach seriösen Schätzungen zwischen 30 und 100 Mrd. EURO Mehreinnahmen pro Jahr verbunden! Aber das alles ist von unserer Lobby-verseuchten Politik nicht mehr zu erwarten. Im Gegenteil, Steuersünder werden amnestiert (Schweiz-Abkommen), Steuerhinterziehung legalisiert. Ich hätte nicht gedacht, dass der alte Anarchospruch legal - illegal - scheißegal auch noch von der Finanzlobby okkupiert wird.
Zu den Euro-Bonds: Harakiri für den deutschen Steuerzahler! Was notwendig ist, ist ein Haircut bei den PIIGS-Staaten oder ein Verlassen der Euro-Zone. Alles andere ist schwurbeliges Politgedröhne von delierenden EX-Regieungschefs a la Barroso, die ihr Land in den Abgrund geführt haben, und die uns jetzt auch in ein finanzielles Desaster führen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Daschi_82 15.08.2011, 12:01
51. ...

Ich als eigentlich linksliberaler End-20iger habe bisher mein Kreuzchen entweder bei SPD oder Grünen gemacht, aber nie wieder !!! Jede Partei die für Eurobonds stimmt ist raus für mich ! Ich werde nur noch wählen wer klipp und klar sagen das sie diesen Euro Wahnsinn beenden wollen, ganz egal welche Partei das auch sein wird !

Ich will ein Vereinigtes Europa, aber nicht dieses ! Nicht diese diktatorische geisteskranken EUDSSR ! Ich kann nicht verstehen weshalb hier noch nicht die Straßen Brennen !
Unsere Französischen Freunde haben es uns vor ca.200 Jahren vorgemacht, lasst uns die Guillotinen auspacken und hier mal ordentlich aufräumen, die herrschenden müssen einfach wieder lernen das ihre Handlungen auch Konsequenzen nach sich ziehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chris345 15.08.2011, 12:09
52. Zustimmung

Zitat von r.jonasson
Was für eine groteske Idee: Eurobonds als Intensiv-Medizin, bravo. Die Folge, die offenbar auch dem Autor irgendwie nebulös schwant: Die Pleitegeier fühlen keinen Konsolidierungsdruck mehr und machen fröhlich weiter wie bisher,.....
Dem ist nicht mehr viel hinzuzufügen. Vielleichtg noch das - für doe Schulden des Club Med haftet bei Eurobonds dann ganz Europa. Wenn dann Zahlungsunfähigkeit (oder Unwilligkeit) eintritt, dürfen die Mittel- und Nordeuropäischen Staaten die Schulden bezahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rurei 15.08.2011, 12:09
53. ;-)

Zitat von r.jonasson
Was für eine groteske Idee: Eurobonds als Intensiv-Medizin, bravo. Die Folge, die offenbar auch dem Autor irgendwie nebulös schwant: Die Pleitegeier fühlen keinen Konsolidierungsdruck mehr und .....
http://www.welt.de/wirtschaft/articl...illiarden.html
Pension für EU-Beamte verschlingt 100 Milliarden
Teurer Verwaltungsapparat: Die EU muss in den kommenden Jahrzehnten rund 100 Milliarden Euro als Pensionszahlungen an ihre Beamten einplanen.
Die Pensionsausgaben für Beamte der Europäischen Union werden sich in den kommenden 35 Jahren mehr als verdoppeln. Dies geht aus einer internen Studie des EU-Statistikamtes Eurostat hervor. Derzeit werden jährlich rund eine Milliarde Euro für die Zahlungen an die Beamten benötigt, im Jahr 2045 sollen es knapp 2,5 Milliarden Euro sein.


Stirbt der Wirt, stirbt auch der Parasit

Beitrag melden Antworten / Zitieren
newliberal 15.08.2011, 12:11
54. Eurobonds

bedeuten vor allem eines- weitermachen wie bisher. Die soliden Länder werden mit höheren Zinsen bestraft, die Lotterländer können sich weiterhin- wie in der Vergangenheit- günstig weiterverschulden. Sanktionen um eine Änderung der Verschuldungspolitik zu erzwingen ? Ich lach mich tot ! Die Maastricht-Kriterien wurden mutwillig gebrochen, es gab ein paar "blaue Briefe" aus Brüssel die sofort in Ablage P einsortiert wurden, das wars dann auch.

Wenn bereits Griechenland und Italien sich den Zugang mit getürkten Zahlen den Zugang zum Euro erschlichen, warum sollten in Zukunft korrekte Zahlen bzgl. Sparbemühungen etc. kommen ? Wer einmal lügt...

Mehr Transparenz ? Die Märkte werden Schwierigkeiten haben die Bonds zu raten. Wieviel Deutschland steckt in jedem Bond, wieviel Irland, wieviel Griechenland ? Wer garantiert für den gesamten Betrag ? Wer kommt mit welchen Prozentsatz für den Coupon auf ? Das ganze erinnert jetzt schon schwer an die sog. ABS- Asset backed securities. Damals AAA geratet stellte sich heraus, dass man den tats. Wert gar nicht feststellen konnte weil das underlying nicht greifbar war. Keine Sau weiss bis heute was in diesen "Wertpapieren" genau steckt- deswegen kein Markt, deswegen musste der Staat einspringen und den Schrott kaufen.

Mit den Eurobonds dasselbe in Grün. Man versucht das einzelne Länderrisiko zu verschleieren in dem man alle Länder als underlying nimmt. Das Ganze ist irgendwie schwachsinnig, dass der grüne Finanzexperte Özdemir sich vehement für Eurobonds ausspricht, na ja... no comment.

Die Lösung ? Knallharte Entschuldungspolitik, keine Ankündigungspolitik. Massenentlassungen im staatlichen Sektor um die Kosten mit den Einnahmen ins Lot zu bringen. Laufende und zukünftige Zahlungen massiv zusammenstreichen, hier vor allem die Pensionen. Erst wenn es gelingt Staatseinnahmen = Staatsausgaben wieder herzustellen, erst dann sollte man über weitere Hilfen nachdenken. Wenn ein Land wie Griechenland das politisch nicht hinkriegt, und zwar nachprüfbar, dann bleibt nur die geordnete Insolvenz. Lieber ein Schrecken mit Ende als der Dauerhorrortrip !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luckystarc 15.08.2011, 12:12
55. Schuldenbremse ohne Durchsetzung?

Wie will man die Schuldenbremse denn durchsetzen. Mit der Kavallerie ein reiten? Ohne Durchsetzungsmechanismen, die Krisenstaaten ZWINGEN können, geht das alles nicht.

Sieht hier jemand Möglichkeiten Verpflichtungen auch durch setzen zu können?

Verpflichtungen haben wir schon genug gehört bei der Einführung des Euro. Glaubt hier jemand noch an die Unabhängigkeit der EZB?

Alles Versprechungen der Politik an den Pöbel, denn anders nehmen die uns wohl nicht mehr wahr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eulenspiegel 47 15.08.2011, 12:12
56. ***

Alles ist alternativlos!
Wenn Deutschland aus dem Euro aussteigt, bricht die Euro-Zone auseiander.
Wenn Deutschland aus der EU aussteigt, bricht die ganze Europäische Union auseinander.

Wenn dem so ist, sollte sich Deutschland auch das Recht NEHMEN zu sagen wo es lang geht, und sich nicht von einer Meute von Pleitestaaten zu Entscheidungen drängen lassen, die dem deutschen Volk Schaden zufügen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anon11 15.08.2011, 12:13
57. .

Zitat von Beate Hartmann
Früher war der SPIEGEL das Sturmgeschütz der Demokratie. Heute verbreitet er Endsieg-Propaganda. Schämt Euch!
Diese Verräter in der Politik wissen welches Schicksal ihnen hoffentlich bevor steht und versuchen dieses hinaus zu zögern. Koste es was es wolle. Die willigen Helfer der Propagandapresse verbreiten weiter die Endsiegparolen und hoffen anscheinend das ihre Namen vergessen werden.

Deutschland raus aus dem EU und dem Euro und dann start der Enteuropafizierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Silverhair 15.08.2011, 12:13
58. Schulden und Gewinne sind die gleiche Münze

Zitat von heinz.mann
EU-Förderung, wir zahlen den Rettungsschirm, wir zahlen über die Zentralbank für ausländische Anleihen und künftig dürften die Schuldnerstaaten gleich einfach Geld in unserem Namen aufnehmen. Sehr praktisch. Die Deutschen zahlen alles.
Nein, der deutschen zahlen nur für Dummheit weil sie ein Produkt verwenden was sie nicht verstehen!

Geld entsteht indem eine Bank ein Pärchen erzeugt, eine Forderung und eine Verpflichtung - das nennt man Kredit!
Sobald der positive Teil an einen "anderen (Bank) überwiesen" wird, holt sie sich den "Überwiesenen Betrag zurück als Kredit von der Empfänger bank" und die Empfängerbank gibt den Überwiesenen Betrag wieder als Kredit an den Sender!
So haben beide schlicht ihre Bilanzen wieder auf NULL - und das "Geld wurde scheibar geteilt" - aber in Wirklichkeit hängen jetzt nur zwei unterschieliche Banken miteinander zusammen ....
Sprich , geht ihnen der Schuldner flöten - oder die Bank, dann ist der "Kredit weg,, das "haben" hat keine Deckung mehr , und wird daraufhin vernichtet.. Wertabschreibung bis auf Null!

Gehen viele Staaten oder grosse Pleiten, dann streicht auch in Deutschland die Bank die Konten .. stück für stück - ohne Verpflichtung gibts auch keine Forderungen - und nur die stehen auf ihren Konten!

Deutschland gewinne sind eben nur die eine Hälfte der angelegenheit .. die Schulden bilden eben einfach die Rückseite der Münze.. Ohne Schulden - keine Gewinne.. ziemlich einfach ...

Wenn sie zuviele Gewinne haben müssen sie also ihre "Schulden" selber decken .. genau das passiert jetzt .. ohne das sind ihre Gewinne nämlich auch weg!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tim_D 15.08.2011, 12:14
59. Wird ja immer schlimmer mit dem SPON

Zitat von sysop
Sie gelten vielen Deutschen als Teufelszeug. Doch gemeinsame europäische Staatsanleihen sind das brutalste und damit erfolgversprechendste Mittel im Kampf gegen die Dauer-Krise. Kurzfristig*zahlt die Bundesrepublik zwar drauf - langfristig*könnten Eurobonds aber die günstigere Alternative sein.
Was für ein Schwachsinn? Ich frage mich wie die Politiker dem deutschen Volk den dann rapide sinkenden Lebensstandard erklären würden. Dann wären nämlich auch halbwegs solide EU Länder wie Deutschland in der gleichen Falle wie Griechenland, Italien und Co.. Was für eine super Idee! Machen wir doch gleich ganz EU zu einem Griechenland! Aber gerne doch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 38