Forum: Wirtschaft
Debatte um griechischen Schuldenschnitt: Nur wer wächst, sollte Zinsen zahlen
REUTERS

Griechenland ist pleite und braucht einen neuen Schuldenschnitt. Aber wie soll der aussehen? Marcel Fratzscher, Chef des deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung plädiert für eine Wachstumsklausel: Nur wenn die griechische Wirtschaft gut läuft, muss das Land Zinsen zahlen.

Seite 6 von 6
haarer.15 14.01.2015, 22:45
50. Mit dem auskommen, was man einnimmt

Zitat von new_eagle
Eine echte Staatspleite (wie beispielsweise seinerzeit bei Argentinien) ist die einzige Lösung die auch für die Gläubiger gerecht ist. Nur dann ist gewährleistet das die Griechen endlich lernen dass es so nicht geht und sich ändern. Nur eine solche Staatspleite garantiert auch dass die Griechen anschließend auf den Finanzmärkten keinen einzigen Cent Kredit mehr bekommen und endlich lernen mit dem auszukommen was sie an Einnahmen zur Verfügung haben.
Lustig. Das kann nämlich kein einziges Euroland. Unseren eigenen Schuldenstand sehen Sie dabei nicht ?? Der liegt bei über 2,1 Billionen (!) Euro. Und die Schuldenquote liegt bei über 73 % - erlaubt sind nach EU-Vorgaben aber nur 60 %. Die sog. schwarze Null ist leider auch nur eine Luftnummer. Wir sollten uns lieber stillhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
melialhope 15.01.2015, 02:42
51. Retten nur noch, wenn die eigenen Einnahmen stimmen!

Das klingt doch super! Wann wird es denn so sein, das die Rettung von andere Länder von einem messbaren Wohlstandsgewinn der Steuerzahler in Deutschland abhängig gemacht wird?
Außerdem sollten Griechenland nicht geringere Zinsen als die Retter zahlen, das ist wirtschaftlich nähmlich auch ein Schuss ins eigene Bein. Hoch die praktische Vernunft, schließlich wüschen wir uns doch auch in das unsere Schulden nur bei guten Einnahmen bezahlt werden müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 6