Forum: Wirtschaft
Defizitsünder: Euro-Finanzminister starten Strafverfahren gegen Portugal und Spanien
DPA

Die Euro-Finanzminister haben Defizit-Strafverfahren gegen Portugal und Spanien eingeleitet. Nach dem Brexit-Referendum herrscht nun offenbar die Devise: Jetzt werden EU-Regeln erst recht umgesetzt.

Seite 6 von 11
Michael200669 12.07.2016, 18:08
50.

Zitat von hermy
müssen mindestens so hoch sein, wie die Strafen für Deutschland, als die deutsche Regierung die 3 Prozent Marke gerissen hat. Schon vergessen ? Uns traf auch die ganze Härte der Saktionen. Den ganzen Schwachsinn der Aktion sieht man, dass der, der eh kein Geld hat, mit einer Geldstrafe belegt. Verschweigt blos, dass z.B. Spanien, eben weil sie den Pakt gerissen haben und investieren, sinkende Arbeitslosenzahlen haben. Aber das darf ja nicht sein. Wie kann man auch höhere Investionen mit sinkenden Arbeitslosenzahlen verquicken.
Welche Sanktionen trafen denn uns? Das würde ich doch sehr gerne wissen. Denn soweit ich weiß trafen und und treffen uns bisher keine Sanktionen, wobei wir schon seit Jahren die 60 % Grenze brechen. Wir bekam zwar einen blauen Brief, aber das war`s.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ichbines2 12.07.2016, 18:09
51. einfache Lösung

Die Länder sollen finanziell bluten, weil sie kein Geld haben. Wenn sie das tun, haben sie hinterher noch weniger Geld. Lösung: Sie geben eine Staatsanleihe heraus, die aber keiner haben will, weil Misstrauen herrscht. Staatsanleihe verkommt folglich zu Schrottpapier und genau solche kauft ja die EZB in hohem Maße auf......
Es ist folglich egal, ob man die Strafe erlässt, Geld hingibt oder bestraft....kommt alles aufs Selbe raus....irre!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shardan 12.07.2016, 18:12
52. Najaaaa....

... irgendwo her muss das Geld für die nächste Bankenrettung ja kommen. Der Irrsinn geht weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Addams 12.07.2016, 18:15
53. Ja das stimmt,

Zitat von nieselpriem
Aber bald werden sie ihre Brötchen in Reichsmark zahlen, und das, dauert keine 100 Jahre.
wenn es nach dem Willen der EU-Demonteure hier gehen sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ostborn 12.07.2016, 18:17
54. Solange die Geldgeber sich sicher sind,

daß faule Kredite auf den Steuerzahler abgewälzt werden können, solange blüht das Geschäft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jubelyon 12.07.2016, 18:19
55. Und was ist mit Frankreich?

Seit Jahren verpassen die Franzosen das Klassenziel, aber stets hat man Gnade vor Recht walten lassen. Kommissar Moscovici, als Finanzminister gescheitert, hält im Verbund mit Sapin seine schützende Hand übers eigene Land und blockiert die eigentlich anstehenden Sanktionen. Von Gleichbehandlung kann bei den Brüsseler Machtspielen keine Rede sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
westerwäller 12.07.2016, 18:21
56. Kevin, Jean und Giorgios bohren in der Nase ...

... und es passiert nichts ...

Jetzt bohrt Juan in der Nase und muss 50-mal schreiben: "Ich soll nicht mehr in der Nase bohren!"

Juan schmollt: "Die haben doch auch ..."

"Aha Juan, du zeigst wenigstens Schuldeinsicht! Deswegen wirst du wohl die Strafe auch akzeptieren. Du darfst auch meinetwegen schreiben: Quod licet Iovi non licet bovi."

Kevin, Jean und Giorgios feixen sich eins ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
K:F 12.07.2016, 18:23
57. Frankreich hat Moscovici

der war auch französcher Finanzminister und hat die Defizite mitverursacht. In Frankreich nennt man das Diplomatie, andere vor den Kadi zerren, selbst aber sich alles erlauben dürfen . Frankreich nennt sich die Kulturnation und glaubt die Kultur erfunden zu haben. Von Frankreich zu fordern, die verschleppten Reformen umzusetzen, das Defizit unter 3 % zu fahren, ist ein Afront. Moscovici als verlängerter Arm des franz. Präsidenten wird sich nicht gegen Frankreich stellen. Wen wunderts, dass die Menschen sich von der EU abwenden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
baltes.badessen 12.07.2016, 18:25
58. Vertragstreue

Kann mir jemand einen europäischen Vertrag nennen, der nicht gebrochen wurde?

Im Strafrecht nennt man das wohl Eingehungsbetrug, wenn man Verträge unterschreibt in der Absicht, dieselben nicht zu erfüllen.

Meine ehemaligen englischen Kollegen hatten für die EU die wahre Definition: In Ermangelung von Repapationen ist die EU die Einrichtung, die Deutschland auf ewige Zeiten bluten lässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
novalis28 12.07.2016, 18:26
59. Ich beneide

die Engländer. Die haben es bald hinter sich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 11