Forum: Wirtschaft
Defizitsünder: Euro-Finanzminister starten Strafverfahren gegen Portugal und Spanien
DPA

Die Euro-Finanzminister haben Defizit-Strafverfahren gegen Portugal und Spanien eingeleitet. Nach dem Brexit-Referendum herrscht nun offenbar die Devise: Jetzt werden EU-Regeln erst recht umgesetzt.

Seite 7 von 11
Rosbaud 12.07.2016, 18:26
60. Ausgerechnet Spanien und Portugal ...

... waren das nicht die Länder, mit denen man Griechenland gepiesackt hat, weil diese es durch eisernes Sparen auch geschafft hätten, aus dem Schlamassel herauszukommen?

Es zeigt sich immer mehr, dass das vom deutschen Ordoliberalismus infizierte europäische Regelwerk in der Realität untauglich ist. Dem vom Zahlmeister zum Zuchtmeister mutierten Deutschland sollte endlich der faulige ordoliberale Zahn gezogen werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mijaps 12.07.2016, 18:28
61. Referendum SOFORT !!!

Spanien und Portugal sollten umgehend alle Möglichkeiten ausloten, diesem ver... Europa endlich den Rücken zu kehren. Was soll das denn. Die Berufspolitiker in Brüssel und Straßburg, fernab von jeglichem Bezug zur Wirklichkeit - jetzt haben sie vollkommen den letzten Rest von Verstand verloren. Raus aus diesem Verbund. Raus aus diesem Europa der blinden Funktionäre, die nur noch den eigenen Vorteil und ihre eigenen Altersversorge im Auge zu haben scheinen. Raus Raus Raus

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rosbaud 12.07.2016, 18:35
62. Ja,

Zitat von genau.du
Die Kommentare hier sind an Lächerlichkeit kaum zu überbieten. Wo ist jetzt das Problem. ja Deutschland hat Mitte der 2000'er auch mal die Grenze gerissen Aber das nach der Finanzkrise von 2008 nicht alles so weiter gehen kann wie vorher sollte auch dem letzen hier klar sein. Regeln sind dazu da eingehalten zu werden. Gilt natürlich auch für Deutschland, aber Sachen die 10 Jahre zurückliegen sind inzwischen mehr als oft genug gerügt worden. Irgendwann muss man auch mal Ernst machen. Und nicht vergessen auch andere Staaten waren Mitte der 2000'er über der Grenze und denen ist auch nichts passsiert. Ab und zu mal Brain einschalten!
... und sich Gedanken darüber machen, warum es in Europa weder konjunkturell noch "rettungsmäßig" entscheidend vorangeht. Könnte mit dem deutschen Austeritätswahn zu tun haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winello 12.07.2016, 18:35
63. Ohne Euro

Ohne die Zwangsjacke Euro könnten Spanien und Portugal ihre Probleme weitgehend selber lösen. Die Italiener ihre Bankenkrise ebenfalls... Wird so, aus Macht- und Prestigedenken, weiter gewurstelt könnte uns das Ganze bald um die Ohren fliegen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
archivdoktor 12.07.2016, 18:38
64.

Zitat von jubelyon
Von Gleichbehandlung kann bei den Brüsseler Machtspielen keine Rede sein.
Da sieht man, wie schlau die Mehhrheit der Briten war! Und beim Thema Brexit wird sich Brüssel noch wundern...Theresa May ist eine zu harte Nuss für Jean-Paul und Juncker und es wird eine unendliche Geschichte - und das nicht zum Ruhme der EU!
Was Spanien und Portugal anbelangt: es wird nixxxxxx passieren, denn nach dem Brexit müssen die noch verbliebenen 27 aufpassen - sonst kommt bald der Nexit, der Öxit und der Swexit.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hansw 12.07.2016, 18:43
65. Zynismus

Satire ist viel zu mild.

Man kann ja auch sagen, dass Spanien und Portugal endlich damit anfangen sollen, die versunkenen, vergrabenen und vorher geraubten Schätze aus der damaligen Neuen Welt und Asien zu finden. Schiffe, Spaten und Hacken haben die Länder doch in ausreichender Menge. Ausserdem hat zumindest Spanien hervorragende Archive, denn schon zu Lebzeiten von Columbus feierten spanische Bürokraten täglich neue Triumphe. Anlaufinvestitionen finanziert die EZB.

Schaut man sich die von den Kolonien abgesandten Mengen an und vergleicht sie mit den in beiden Ländern angelandeten Raubgüter, dann kann mit den noch zu findenden "Resten" ganz Europa saniert werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toisdorf.rab 12.07.2016, 18:43
66. @10. 60?

Herr bip-rechner, D hat staatsschulden von 80 % des bip. Also sitzene 5. Und GR hat
die quote dank von merkel/schäuble erpresster sparpolitik noch erhöht. Bravo brüning.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
epiktet2000 12.07.2016, 18:44
67. Regeln sind auslegbar

Regeln sind keine Gesetze. Spanien und Portugal kann man mal jetzt bestrafen, aus innenpolitischen deutschen Gründen, weil's der Machterhaltung dient.
Die privaten italienischen Banken werden wohl mit Zustimmung Schäubles auch auf Kosten deutscher Steuerzahler gerettet werden, wenn auch nach einer kleinen Schamfrist, aber mit dem Regelbruch, dass zuerst die Gläubiger nicht daran glauben müssen. Diese Regel wird mal ganz schnell vergessen, wenn's der Machterhaltung dient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loddarcontinua 12.07.2016, 18:46
68. Wobei die Schonfrist für die Franzosen schon mehrmals

Zitat von vadian
Dann bin ich auf das Verfahren gegen Frankreich im nächsten Jahr gespannt, das innerhalb der 2-Jahres "Schonfrist" das Ziel auch nicht erreicht hat...
verlängert wurde...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paula_f 12.07.2016, 18:48
69. unsägliche Politik

Schäuble und Co. haben nichts gelernt aus dem Brexit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 11