Forum: Wirtschaft
Demografischer Wandel - Katastrophe oder Chance?

Leere Kinderwiegen, volle Pflegeheime: Die Alterung und der Rückgang der deutschen Geburtenrate werden meist als unabwendbare soziale Katastrophe beschrieben. Dabei sind die demografischen Probleme lösbar. Wie sehen Sie die Risiken und Chancen des Bevölkerungswandels?

Seite 141 von 141
Hartwig 13.10.2011, 09:15
1400.

Zitat von tommy_tom
Hallo, ich bewundere ihre Faktenkenntnis. Sie ist zutreffend! Ein Weg daraus kann nur sein, dass jeder Bürger, der ein irgendwie geartetes Einkommen hat, an den Sozialversicherungsbeiträgen auch zu zahlen hat. Denn aus der Sozialversicherungskasse .....!
Ihre Wut über Veruntreuung von Sozialgeldern in allen Ehren , aber in 16 Jahren das 20 fache des BIP`s in diesem Zeitraum?

Beitrag melden
Vieles 13.10.2011, 10:06
1401. Umrechnung

Zitat von Hartwig
Auch John .do Eine Aufrechnung in Geld geht einfach nicht? Wie hätten Sie es denn gerne? Wird die Arbeitsleistung nicht in Geld umgerechnet?
Die Umrechnung Arbeitszeit in Geld ändert sich laufend, wenn sich die Produktivität erhöht. Aber es kommen noch andere Umrechnungsfaktoren hinzu, z.B. die Änderungen des Branchenmixes.

Zitat von Hartwig
Waren die Erfinder des Rentensystems schon Neoliberale?
Zwar wird immer mit dem universellen Tauschmittel "Geld" die Verteilung gesteuert - und zwar nicht nur die Verteilung, sondern auch die Produktion. Mehr Geld bei den Käufern und es ist mehr zu produzieren - es ist ein Kreislauf. Beliebig hohe Einkommen bringen nichts, denn wer höhere Einkünfte hat, als er konsumieren will, bringt das Geld zur Bank - das bringt also keine Produktion. Aber wenn wenig Geld von der Bank gebraucht wird, werden die Zinsen gesenkt, damit vielleicht doch jemand Geld braucht - der Rest dient zum Aufblasen einer Blase, die irgendwann platzen muß.

Zitat von Hartwig
Die Produktivität wird leider nicht umgerechnet, eine Maschine / Robotter zahlen nämlich keine Rentenbeiträge. Unsere tolle Autoindustrie ist hochproduktiv, aber mit immer geringerer Arbeitsleistung.
Na und? Es wird ja nur die menschliche Arbeittsleistung auf alle verteilt.

MfG

PS: Also nicht die Verwendung des Tauschmittels "Geld" an sich ist neoliberal, sondern die Art der Verteilung.

Beitrag melden
wolverine30 19.10.2011, 16:19
1402. Rekommunalisierung

Mehrwert für die Bürger (Natur)
Die GEO-Rubrik "Werkstatt Zukunft" stellt nachahmenswerte Projekte vor. Folge 9: Aufgaben wie Wasser- und Stromversorgung auf private Konzerne zu übertragen hat sich oft nicht bewährt. Heute nehmen viele Kommunen solche Leistungen wieder in die eigene Hand

http://www.geo.de/GEO/natur/oekologie/69863.html

Beitrag melden
rolli 30.10.2011, 09:41
1403.

Zitat von wolverine30
Der deutsche Bevölkerungsaustausch - Daten und Fakten einer Katastrophe Verzocken die nun unsere Ersparnisse! Deutschland hat mehr Staatschulden als alle Länder zusammen (für die wir jetzt zahlen)! Wie weit gehen unsere angeblichen Volksvertreter noch für ihre Wahnvorstellung eines großdeutschen Reiches Europas! Sind die alle so besessen und von Gier zerfressen das die unsere Steuergelder ohne unsere Zustimmung verpfänden? Wo sind denn die gesetzlichen und einklagbaren Garantien für unsere Ersparnisse, Versicherungen und Geldanlagen? Wer bürgt rechtlich für unsere Versicherungseinlagen, wenn die Versicherungsgesellschaften erhebliche Verluste machen? Ohne Volksbefragung verschleudern die hunderte von Milliarden Euro unseres Vermögens! Was ist das für eine Demokratie? Wer hat uns jemals gefragt ob wir eine Europadiktatur wollen? Wir werden nur noch abgezockt, wir zahlen und zahlen für eine Kaste die von einer Profitgier zerfressen ist. Wann können wir entscheiden, ob wir ein Europa wollen oder nicht? Erst wenn Deutschland pleite ist und keiner mehr weiß wie es weiter geht? Merkel und Co. liegen dann vielleicht schon im Ausland in der Sonne? Es ist schon ein Verbrechen (Untreue) was dieses Pack ohne die Zustimmung der Bürger an Geldern verschleudert? Europa ist ein Fass ohne Boden! Nicht die Bürger der Länder bekommen die Zahlungen sondern nur Spekulanten. Sogar von mehreren, seriösen US-Zeitungen wird gefordert, dass sich Deutschland vom Euro lossagen sollte, wieder zurück zu einer eigenen Währung. Nur eine neue deutsche Währung würde wiederum auch den verbleibenden Euroländern helfen können. Diese Meinung vertreten neben der "Washington Post" auch andere Quellen. -------------------------------------------------------------------------------- Volksprotest Steinbergrecherche Psychosoziale Hintergründe: Bernd Senf nach Wilhelm Reich Jürgen Elsässer spricht: 3.11., Berlin: "Wutbürger gegen Euro-Wahn: OCCUPY GERMANY und/oder Tea-Party?" COMPACT-Premiere, 19 Uhr, Viethaus, Leipziger Straße 54 Von den neoliberalen MainstreamMedien unterdrückte soziale Nachrichten und Fakten! Studie: Öffnung des deutschen Arbeitsmarkts führt zu sinkenden Löhnen
Was ich nicht verstehen kann ist, dass sysop es Ihnen erlaubt rechtsradikale Seiten zu posten, in denen Sie auf Seiten verlinken, die - vermutlich wegen strafbaren Inhalten - weder dem Gesetz noch den Mindestanforderungen an Webseiten, wie etwa Impressum etc. entsprechen.
Sie tun diesen Seiten keinen Gefallen, denn ich vermute mal, dass Abmahnungen bereits auf dem Weg sind.
In anderen threads haben ich über den aufkeimenden Nationalismus wegen der Finanzdrecksäcke geschrieben. Klar ist, dass rechte Parteien in D. keine Chance haben. Egal wie verzwickt die Lage ist. Sollten Sie aber das Verlangen nach einem Führer haben, so empfehle ich Ihnen in die CDU einzutreten. Dort könnte ein neuer Führer jederzeit willkommen sein. Die CDU ist die einzige Partei in D. die soweit rechts steht, dass das möglich würde.

rolli

Beitrag melden
rolli 31.10.2011, 09:20
1404.

Zitat von rolli
Was ich nicht verstehen kann ist, dass sysop es Ihnen erlaubt rechtsradikale Seiten zu posten, in denen Sie auf Seiten verlinken, die - vermutlich wegen strafbaren Inhalten - weder dem Gesetz noch den Mindestanforderungen an Webseiten, wie etwa Impressum etc. entsprechen. Sie tun....
Sie müssen sich allerdings beeilen, denn Merkel spielt grade den Eröffnungssatz. Die von ihr angesagten sozialen Erweiterungen lassen Böses ahnen. Diese Placebos sollen wohl den Menschen über den Schock eines Privatrentenverlustes und einer Währungsumstellung hinwegtäuschen. Wenn eine Merkel in einer Partei wie der CDU solche Schritte erwägt, dann ist die Wahrscheinlichkeit eines Zusammenbruches gross.

Beitrag melden
sunnypluto 31.10.2011, 10:06
1405. Demografie

Zitat von rolli
Sie müssen sich allerdings beeilen, denn Merkel spielt grade den Eröffnungssatz. Die von ihr angesagten sozialen Erweiterungen lassen Böses ahnen. Diese Placebos sollen wohl den Menschen über den Schock eines Privatrentenverlustes und einer Währungsumstellung hinwegtäuschen. Wenn eine Merkel in einer Partei wie der CDU solche Schritte erwägt, dann ist die Wahrscheinlichkeit eines Zusammenbruches gross.
Arbeiten bis 67, falls dies lebend überstanden wird,
Altenheim unter Abpressung des noch vorhandenen Vermögens durch die staatlichen Kassen,
Abservierung durch Morphium-Pflästerchen und Verweigerung von Hilfe / Pflege - Leistungen durch Abkassierung seitens der Heim-Träger und tätiger Beihilfe der zuständigen Politik,
das ist jetzt offensichtlich schon Teil der END-Lösung !

Beitrag melden
sunnypluto 31.10.2011, 10:17
1406. Demografie

Zitat von rolli
Sie müssen sich allerdings beeilen, denn Merkel spielt grade den Eröffnungssatz. Die von ihr angesagten sozialen Erweiterungen lassen Böses ahnen. Diese Placebos sollen wohl den Menschen über den Schock eines Privatrentenverlustes und einer Währungsumstellung hinwegtäuschen. Wenn eine Merkel in einer Partei wie der CDU solche Schritte erwägt, dann ist die Wahrscheinlichkeit eines Zusammenbruches gross.
Arbeiten bis 67, falls dies lebend überstanden wird,
Altenheim unter Abpressung des noch vorhandenen Vermögens durch die staatlichen Kassen,
Abservierung durch Morphium-Pflästerchen und Verweigerung von Hilfe / Pflege - Leistungen durch Abkassierung seitens der Heim-Träger und tätiger Beihilfe der zuständigen Politik,
das ist jetzt offensichtlich schon Teil der END-Lösung !

Beitrag melden
sunnypluto 31.10.2011, 10:18
1407. Demografie

Zitat von rolli
Sie müssen sich allerdings beeilen, denn Merkel spielt grade den Eröffnungssatz. Die von ihr angesagten sozialen Erweiterungen lassen Böses ahnen. Diese Placebos sollen wohl den Menschen über den Schock eines Privatrentenverlustes und einer Währungsumstellung hinwegtäuschen. Wenn eine Merkel in einer Partei wie der CDU solche Schritte erwägt, dann ist die Wahrscheinlichkeit eines Zusammenbruches gross.
Arbeiten bis 67, falls dies lebend überstanden wird,
Altenheim unter Abpressung des noch vorhandenen Vermögens durch die staatlichen Kassen,
Abservierung durch Morphium-Pflästerchen und Verweigerung von Hilfe / Pflege - Leistungen durch Abkassierung seitens der Heim-Träger und tätiger Beihilfe der zuständigen Politik,
das ist jetzt offensichtlich schon Teil der vorgesehen Lösung für das demografische Problem !

Beitrag melden
sunnypluto 31.10.2011, 11:35
1408. seit Jahrzehnten Mitglied der Umlagerentenversicherung; ich wurde noch nie bestohlen.

Zitat von maikalex
Es gibt Beiträge, die sind so daneben (ich möchte mich höflich ausdrücken), dass man gar nicht mehr weiß, was man dazu sagen soll. Die Verfechter der Diebstahlstheorie sollten doch dafür werben, dass die staatlichen Zuschüsse eingestellt werden, und im Gegenzug braucht die Rentenversicherung auch keine versicherungsfremden Leistungen mehr auszuzahlen. Dann bricht wohl hier das Schlaraffenland aus? So ein Schmarrn! Wir hätten eine Altersarmut, wie wir sie in Deutschland noch nie gesehen haben: Keine Witwenrenten mehr, nur noch Minirenten für Mütter mit Kindererziehungszeiten, kaum Rentenzahlungen bei Frühverrentung, Rehakuren nur noch auf eigene Kosten, keine Zahlungen mehr an DDR-Rentner, und so weiter. Alle diese Leute würden an die staatliche Fürsorge oder an die Caritas verwiesen; und was dabei herauskommt, kann man an den Tafeln und bei den Hartz-IV-Beziehern besichtigen. Der Staat zahlt rund 80 Milliarden in die Rentenkasse, d.h. bei 20 Millionen Rentnern rund 4000 Euro pro Rentner. Das ist zusätzlich zu dem, was Arbeitnehmer und Arbeitgeber an Rentenversicherungsbeiträgen leisten, allerdings für Leistungen, die die einen als versicherungsfremd, und andere als dringend erforderlich ansehen. Die derzeitigen Rentner erhalten erheblich mehr ausgezahlt, als ihnen nach dem Umlageverfahren von den derzeitigen Einzahlern ins System zugestanden wird; das ist doch schön so. Wo bei diesem Verfahren die Einzahler, also Arbeitnehmer und Arbeitgeber, bestohlen werden sollen, entzieht sich meinem Verständnis. Ich bin seit Jahrzehnten Mitglied der Umlagerentenversicherung; ich wurde noch nie bestohlen.
Sie kassieren also den Höchstsatz an Rente,
und haben mitunter privat noch etliche Millionen zur Seite gerafft !

Beitrag melden
rolli 31.10.2011, 12:16
1409.

Zitat von sunnypluto
Arbeiten bis 67, falls dies lebend überstanden wird, Altenheim unter Abpressung des noch vorhandenen Vermögens durch die staatlichen Kassen, Abservierung durch Morphium-Pflästerchen und Verweigerung von Hilfe / Pflege - Leistungen durch Abkassierung seitens der Heim-Träger und tätiger Beihilfe der zuständigen Politik, das ist jetzt offensichtlich schon Teil der vorgesehen Lösung für das demografische Problem !
Können Sie verstehen, warum in vielen Medien die occupy-bewegung erwähnt wird? Können Sie verstehen, warum nur in 2 Sätzen über den Graben zwischen der Eurozone und der Eu, der so tief wie nie zuvor gegraben wurde, erwähnt wurde? Können Sie verstehen, warum nichts über das Wutschäumen in Polen und Grossbritannien geschrieben wird? Warum wird über die Kriegserklärung, und das ist es unbedingt, an das Resteuropa nichts berichtet wird? Warum muss man sihc zur Information an ausländische Medien richten? Stattdessen:
Merkel bereitet den kahlschlag vor. Wenn sie über soziale Errungenschaften schwardonniert, ist höchste Alarmbereitschaft angesagt.

Beitrag melden
Seite 141 von 141
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!