Forum: Wirtschaft
Designierter VW-Chef Müller: Mr. Cool
Porsche

Er soll's richten: Der designierte VW-Chef Matthias Müller übernimmt den schwierigsten Job der Branche. Was ihn auszeichnet? Stehvermögen, Lockerheit, und im Konzern hat er nicht viele Feinde. Ein kleines Risiko aber bleibt.

Seite 5 von 5
annunciataalmaut 25.09.2015, 08:56
40. Auf Knopfdruck

Cool ist sicherlich eine inszenatorische Kategorie, die eine Marionette schon aus Selbstschutz nutzen muss. Man bin ich anders und selbstbestimmt. So ist es eben, wenn das Auto den Menschen formt. Und ihr Strippenzieher weiß genau, was er den Medien jetzt schuldig ist. Die Headline reagiert auf Knopfdruck.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
febes 25.09.2015, 09:00
41. @38

für autonomes Fahren müssten zunächst mal die Haftungsfragen im Falle von selbstverschuldeten Unfällen (mit Todesfolge) geklärt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwyz 25.09.2015, 09:13
42. Mr. Unbekannt

Keiner kennt ihn, außerhalb der Automobilbranche, schon garnicht außerhalb Deutschlands. Nun springt der PR - Mechanismus an, um einem allgemein wenig bekannten Manager mit einem allerweltsnamen ein "Gesicht" zu geben. Viel Glück und die Fehler der 'alten Garde', allen voran der Herren Piëch, Winterkorn und Wiedeking haben Sie nach "oben" gespült und andere "Altgardisten" wie Rupert Stadler aus dem Rennen geworfen, nun liegt es an Ihnen, was Sie daraus machen, und wie sehr Sie sich den verbleibenden 'Altgardisten', unter denen auch Bernd Osterloh zu finden sein wird, beugen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
annunciataalmaut 25.09.2015, 09:22
43. Defekt

Zitat von Dr. WES
Fragen sie mal die Putzfrau diese feinen Herrn ueber dessen moralische Qualifikation.
Eine moralisch intakte Person kann in einem moralisch defekten Umfeld lediglich als Märtyrer überleben. Das aber wäre nicht cool. Cool ist es, den moralischen Defekt als lässig zu zelebrieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carahyba 25.09.2015, 10:02
44.

Zitat von geld-frisst-hirn
Ein riesiger Konzern... auf dem Sprung zur "Weltmarktführerschaft"... Es ist unser "globales" Gesellschaftssystem, welches das Risiko darstellt. Wie egal ist es mir eigentlich, ob VW Weltmarktführer ist, wenn in Deutschland die Verteilung des Vermögens mit jedem Tag ungerechter wird. Ob ich nun als Fußballfan mit der Vereinsfahne auf das Firmengelände irgendeines ....
Ihr Beitrag charakterisiert die Situation sehr gut, nur am Ende widersprechen Sie sich. Nicht Herr Müller wird VW retten sondern seine politischen Handlanger, wie Sie meines Erachtens richtig ausgeführt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carahyba 25.09.2015, 10:23
45.

Zitat von prophet46
Ich hoffe, dass Müller künftig alles anders macht als Piech/Winterkorn, die ja mit der ganzen Autowelt im Krieg lagen. Daher ist die Häme, die jetzt in Europa und Amerika feststellbar ist, durchaus verständlich. VW bzw. Piech/Winterkorn wollten weltweit die Nr. 1 werden, ingesamt wohlgemerkt. wollten mit Audi die Nr. 1 werden im Premiumsegment (momentan wieder die Nr. 3), wollte mit MAN/Scania die Nr. 1 werden bei den LKWs. Man hat sich mit allen und jedem angelegt (von Fiat wollte man Alfa, Suzzuki wollte man schlucken). Der Gierhals Piech hat alles, was am Markt erhältlich war aufgekauft (MAN, Scania, Ducati usw.). Jetzt kommt Konsolidierung und ich hoffe, auch ein anderer Geist als dieser Gestörte aus Salzburg zuletzt im Konzern verbreitete.
Es war sozialdemokratische Politik, die diesem "Gestörten", wie Sie schreiben, die Aktienmehrheit bei VW verschaffte. Natürlich unter neoliberalem Druck der EU-Kommission wegen der niedersächsischen Anteile am Konzern. War ein gut abgekartetes Spiel wo Hr. Barroso seine Finger mit im Vorgang hatte.
Hr. Barroso, ein neoliberaler Konvertit maoistischer Provenienz, der in den USA an einer Elite-Universität ausgebildet wurde. Nach seiner Rückkehr aus den USA trat er in die konservative PSD ein und wurde in kürzester Zeit deren Vorsitzender und MP in Portugal. Dann Vorsitzender der EU-Kommission. Eine Raketenkarriere, da muss man schon starke Referenzen haben.
Dies nur nebenbei, wie Dinge laufen, ohne dass die grosse Öffentlichkeit davon Kenntnis nimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hilfe-deutsche-sprache&#1 25.09.2015, 11:39
46. @lapetrovna

Stichwort Pferdekutsche: Zweifellos haben Sie nie ein modernes Diesel KFZ gefahren. Sollten Sie nachholen und sich wundern. Den Aspekt der Umweltfreundlichkeit lasse ich jetzt mal außen vor, obwohl auch Benzinmotoren nicht weniger problematisch sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
obruni.ningo 25.09.2015, 14:33
47. Bezahlte Schreiberlinge

Hier im Forum hat sich die Richtung der Beträge zum Thema VW in den letzten Tagen klar in Richtung einer VW Lobby mit teilweise abstrusen Argumenten verschoben. Fast schon wie die Putin Schreiberlinge aus St. Petersburg. Eine neue Achse der Konzern-PR?

Das Problem eines Konzerns ohne moderne Kultur und Compliance Regeln wird verniedlicht, die USA verunglimpft, der Umweltschaden real und potentiell kleingeredet etc etc. Für mich ein klares Zeichen, dass man die Zeichen der Zeit nicht erkennen will. Traurig. Fast wie bei den LH Piloten....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5