Forum: Wirtschaft
Desolate Staatsfinanzen: Eine schwarze Woche für Italien
REUTERS

Italien im Herbst: Anleger ziehen Kapital ab, die Börsenwerte fallen, die Kosten der Staatsverschuldung steigen - und ein fundamentaler Krach mit der EU scheint unausweichlich.

Seite 1 von 14
dirk.resuehr 22.10.2018, 10:37
1. Na und?

Macht doch nichts lt. Herrn Fricke vom SPON. Wie war das noch mit dem Ruf und dem ungenierten Leben? Genau! Man lebt nur einmal, am besten auf Kosten von Anderen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gldek 22.10.2018, 10:38
2. Schon merkwürdig

Als Griechenland vor den gleichen Problemen, sprich Staatsverschuldung, stand (und eigentlich immer noch steht) fiel die Stimme der Einheitspresse wesentlich regierungsfreundlicher aus.
Eigentlich müßte gerade Rot-Grün doch eigentlich jubeln angesichts von Massnahmen wie Senkung des Renteneintrittsalters und bedingungslosem Grundeinkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freddygrant 22.10.2018, 10:39
3. In welcher mentalen ...

... Verfassung muß ein Volk sein, um sich willentlich seine
Staatsbakrotteure an die Macht zu wählen? Bei dem allseits
bekannten Opportunismus der Italiener und ihren Regierungen
muss die EU in finanz- und währungspolitischer Hinsicht bei
Italien Pflöche einschlagen, die Italien nachhaltig klar macht,
das sie sie für ihre Wirtschaft-, Finanz- und Währungspolitik
und der Folgen alleine verantwortlich sind. Dies insbesondere,
wenn sie nicht bereits sind die verordneten Vorgaben von
Brüssel einzuhalten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus.mueller 22.10.2018, 10:41
4. Ich verstehs immer noch nicht

mein Verständnis ist das die Schulden keinen variablen Zins sondern einen festen Zins haben. Somit ist der Zinsdienst dann erstmal unberührt von aktuellen Kurs bzw. der Rendite der Staatsanleihen. Klar, wenn 400 mrd umgeschuldet werden müssen dann zu höheren Zinsen. Nur würde ich das gerne mal ob das stimmt mit 400, kann scheinbar keiner ne solide Aufstellung liefern. Normal sollten alle Euro Länder auf längerlaufende Anleihen umgeschuldet haben in den letzten Jahren als die Zinsen auch für Italien niedrig waren.
Warum dann höherer Spread automatisch Mittelablüsse nach sich zieht ist mir auch schleierhaft, im Gegenteil würde ich erwarten das Investoren dann erst Recht italienische Anleihen wollen, weil sie höher rentieren. Und die EZB wird Italien nicht pleite gehen lassen.
Ich glaube letzteres ist der Grund für die ganze Aufregung der Kommission...

mfg,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paula_f 22.10.2018, 10:41
5. England hält schon Abstand zum Euro

wenn der Brexit kommt erwarten viele dass das Pfund gegenüber dem Euro an Wert verliert - dass könnte sich aber als falsch herausstellen. Immerhin kommen die Engländer bei einem ungeregelten Brexit auch ohne weiteren Schulden für Europa aus der EU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
christoph_schlobies 22.10.2018, 10:46
6. Die EU ist völlig falsch konstruiert.

Die EU ist völlig falsch konstruiert.Als einigender Kitt sollte ausgerechnet Geld dienen- dabei hört beim Geld die Freundschaft auf.
Dies menschliche Grundgesetz kann man nicht mit ein paar Sprüchen in sein Gegenteil verkehren:" Kein Borger sei und kein Verleiher nicht,denn leicht verliert man mit dem Geld die Freundschaft." Hamlet------
Airbus,CERN haben gezeigt wie es geht -Projekte,an denen sich die beteiligen die wollen-mit dem was sie besonders gut und preiswert können-so wird aus Vielfalt Stärke.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
troll_von_luftikus 22.10.2018, 10:48
7. alle sind gleich nur einige sind gleicher

das finanzgebaren der vorgängerregierungen waren ja von seriosität geprägt.
was wir hier für ein spiel gespielt? geht es brüssel wirklich um den italienischen staatshaushalt, oder
wird nur ein nebenkriegsschauplatz eröffnet, man kann ja nicht klar sagen, hallo italien, wir sind mit
eurer wahl nicht einverstanden!
was ist mit griechenland, wie war es mit frankreich? 3-prozent vorgabe!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
trex#1 22.10.2018, 10:49
8.

Es ist interessant, dass man soviel über desolate Staatsfinanzen in Italien liest, seit dort eine Regierung gewählt wurde, die nicht nach der Pfeife Berlins und Brüssels tanzt. Für diese desolaten Staatsfinanzen ist die jetzige Regierung ganz sicher nicht verantwortlich. Solange die Konservativen und Sozialisten die Staatsfinanzen ruiniert haben galt die Losung, den Italienern aus Solidarität zu helfen und still zu halten.
Daher sind die Reaktionen in Berlin und Brüssel nicht ganz verständlich.

Man sollte auch berücksichtigen, dass in Italien der Staat hoch verschuldet ist, die Bürger dagegen eher gering. Es fehlen Angaben über die Gesamtverschuldung eines Landes, Privat + Unternehmen + Staat. Es wäre interessant, wenn das öfter veröffentlicht würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bürgerl 22.10.2018, 10:51
9. Italien

Die Taktik Italien durch schlechtreden Weizukochen wird sicher nach hinten losgehen wie ein Rohrkrepierer den die EU und zuallererst Deutschland wird sich dabei am meisten selbst Schaden . Ersten stehenns läst die EU Italien seit Jahren im Regen stehen und wenn sie sich selbst helfen wollen fällt man ihnen wieder in die Arme . Wenn das ganze Schiefgeht haben am Ende wir den Scherbenhaufen .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 14