Forum: Wirtschaft
Detroits Insolvenzantrag: Bankrott-Erklärung eines amerikanischen Traums
DPA

Mit allen Mitteln hat die Stadt versucht, das Schlimmste abzuwenden, vergeblich: Detroit ist bankrott. Die legendäre Autobauer-Metropole musste Insolvenz beantragen. Es ist die größte Städtepleite der US-Geschichte - und ein Zeichen, dass die Krise längst nicht vorbei ist.

Seite 5 von 29
werner230 19.07.2013, 08:56
40.

Aber für neue Mega-Abhörstationen wie in Utah haben
sie Billionen......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
preteatro 19.07.2013, 08:57
41. Hedonic Pricing gleich Schneeballsystem

seit vielen Jahren wird darauf hingewiesen, dass besonders die stark verschuldeten USA über das sogenannte "Hedonic Pricing" massive Bilanzfälschung betreiben um mit virtuellem Wachstum ihre enorme Überschuldung zu verschleiern.
Zudem treiben sie den Ausbau der "Dienstleistungsgesellschaft" voran, was im Wesentlichen nichts Anderes als die Ausweitung der "Finanzindustrie" bedeutet, welche heute bereits rund 1/4 zum BIP der USA beiträgt.
Das auch dieser Beitrag - wie das angebliche Wachstum - virtuell ist, belegt nichts besser als die desaströse Verfassung der meisten US Bundesstaaten und vieler Kommunen und Städte.
Was nicht existiert kann auf dieser Ebene nicht wirksam werden, die gefälschten US Bilanzen (auch Griechenland profitierte diesbezüglich von der US Expertise!) dienen nur noch dazu, durch virtuelles Wachstum den Schuldenstand auszuweiten.
Das diese Schulden NIEMALS beglichen werden (können), stellt KEIN Ökonom mehr in Abrede.
Ein klassisches Schneeballsystem also, mit welchen sich wenige enorm bereichern und dem Rest die Rolle von Detroit zugedacht wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
CHANGE-WECHSEL 19.07.2013, 08:57
42. Autobauer zahlten keine Steuer

Es ist normal das ausgerechnet Detroit Konkurs angemeldet hat. Denn die Autobauer zahlten so gut wie keine Steuern in der Stadt.
Es ist auch falsch die ganze Zeit von "Krise" zu sprechen. Wenn das Spiel "Monopoly" sich dem Ende neigt, dann spricht kein Spieler von Krise. Sondern das Spiel endet wie jedes Spiel. Nichts anderes ist das große "Monopoly Marktwirtschaft". Es geht seinem Ende zu, weil ein paar wenige immer mehr aus Habgier und Raffgier sich aneignen. Und wie immer in der Geschichte landen diese Menschen am Schluss des Spiels am Galgen.
Oder sich flüchten wie Adligen vor 250 Jahren alle nach England und finden dort Unterschlupf unter ihresgleichen. Der Countdown läuft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ThomasWissmann 19.07.2013, 08:58
43. Typisch...

Politiker verspekulieren sich und die Schwaechsten muessen es wieder ausbuegeln. Ob in Europa, Asien, Amerika, es ist immer das Gleiche! Waehlt einfach bessere Politiker, die auch ein Gewissen haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derigel3000 19.07.2013, 09:04
44. optional

Jaja, das übliche USA-Gebashe. Allerdings sollte man sich hier doch an die Realitäten halten und die besagen, dass Detroit aus nur sehr wenigen Gründen bankrott ist, das ist unter anderem die ver-x-fachte Importierung von ausländischen Autos seit den 1970ern (klar, wenn ich nen Toyota habe, brauche ich keinen Buick) was dazu geführt hat, dass die großen Hersteller weniger produzierten und sich verkleinerten und zum anderen die seitdem extrem verfehlte Politik der Stadtregierung, in Detroit andere Industrien anzusiedeln bzw die Stadt für diese attraktiv zu machen. In den 80ern sah es im Ruhrgebiet auch so trostlos aus (naja nicht sooo schlimm, aber immerhin) und trotzdem ist der Pott heute ein Zentrum für andere Gewerbe abseits der Montanindustrie. Hier auf die bösen USA als ganzes einzuschlagen zeugt nur von Ignoranz und politischer Verblendung.
Im übrigen hat Detroit eine der mit Abstand höchsten Verbrechensraten der USA - bei einem der strengsten Waffengesetzeund das obwohl dort eines der strengsten Waffengesetze in den USA inkraft ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naklar? 19.07.2013, 09:04
45. That's capitalism ...

... und letztendlich die Folge daraus, daß die Bankenwirtschaft die Realwirtschaft (dank politischer Hilfe --- weltweit) hinter sich gelassen hat.

Gesunde mittelständische Unternehmen brauchen keine Banken für Investitionen. Gut, es gibt nicht immer gleich das neueste vom neuesten. Aber an das nötigste wird gedacht und angeschafft. Übrigens können da Mitarbeiter eines solchen Unternehmens auch sehen, daß der Wasserkopf nicht in Sekt badet und uferlose Gehälter einstreicht. Und das tolle daran ist --- kein Jugendwahn!!!

Und was hat das ganze jetzt mit dem Thema zu tun:
Ohne gesunde Unternehmen vor Ort --- Pleitestädte!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ingsoc 19.07.2013, 09:05
46. Tja...

Zitat von sysop
Mit allen Mitteln hat die Stadt versucht, das Schlimmste abzuwenden, vergeblich: Detroit ist bankrott. Die legendäre Autobauer-Metropole musste Insolvenz beantragen. Es ist die größte Städtepleite der US-Geschichte - und ein Zeichen, dass die Krise längst nicht vorbei ist.
..so sieht es halt aus wenn der Staat das Geld statt für seine Bürger,
für z.B. unnötige Schnüffelei ausgibt...
Wie sagt man dazu ? Selber Schuld..oder so ähnlich...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erik.strohmeyer 19.07.2013, 09:06
47. Sommer?

Hallo SPON,
die Geschichte ist trauig und soweit ganz gut erzählt, aber:
auch in Detroit dürfte im Juli Sommer sein! Auf allen Photos zur Geschichte tragen die Bäume keine Blätter. Woran liegt das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.u. 19.07.2013, 09:06
48. Dann ist ja der Weg frei

Zitat von sysop
Mit allen Mitteln hat die Stadt versucht, das Schlimmste abzuwenden, vergeblich: Detroit ist bankrott. Die legendäre Autobauer-Metropole musste Insolvenz beantragen. Es ist die größte Städtepleite der US-Geschichte - und ein Zeichen, dass die Krise längst nicht vorbei ist.
Dann ist ja der Weg frei für "Omni Consumer Products" (OCP) und "Delta City".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
liedzeit 19.07.2013, 09:07
49. Drop dead

Was ist das denn für eine kuriose Übersetzung? Scher dich zum Teufel? Die meisten Leser hier würden wohl das Original verstehen. Ford to City: Drop dead.
Wirklich genialer Titel.
Wenn man das schon übersetzen muss, dann kurz und bündig: Ford an Stadt: Kratz ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 29