Forum: Wirtschaft
Deutsch-dänisches Riesenprojekt: Fehmarnbelt-Tunnel könnte günstiger werden als gedac
Femern A/S

Immer wieder gibt es Streit um den Tunnel, der Deutschland mit Dänemark verbinden soll. Nun konnte das Gesamtbudget gesenkt werden. Bis zum ersten Spatenstich wird es trotzdem noch ein paar Jahre dauern.

Seite 8 von 12
vegeta73 12.02.2016, 20:48
70. Happy denken und knopf einschalten

ihre Beiträge zu Italien und dessen Verkehrssystem strotzen von totaler Unkentnis. Tun sie und den Lesern das nicht an

Beitrag melden
g_bec 12.02.2016, 20:50
71. Nö.

Zitat von graf.koks
Brennstoffzelle? Zum Antrieb einer Auto- und Eisenbahnfähre? Haben Sie jeden Sinn für die Dimensionen verloren? blablabla Nein! Ein Tunnel würde tatsächlich die Umweltbelastung verringern, einerseits weil der Verkehr flüssiger läuft und andererseits zudem auch noch die meisten Schiffsdiesel wegfallen würden.
Meinen Sinn für Dimensionen habe ich nicht verloren.
Ein Golf fährt genauso mit 'nem Dieselmotor wie ein Panzer und 'ne Lok und 'n Schiff.
Wenn ich das schon höre: Geht nicht, geht nicht. Ist ja wie im Kindergarten.

Und mit Sicherheit verringert ein Tunnel die Umweltbelastung. Na klar.

Nochmal: Der derzeitige Verkehrsstrom über Fehmarn scheint nicht so zu sein, dass er deutlich durchlässiger werden muss. Wozu also Milliarden verbuddeln?

Beitrag melden
g_bec 12.02.2016, 20:57
72. Kleingeister:

Zitat von hektor2
LOL! Da haben Sie sich aber ganz schön verstiegen! Ich schätze mal, dass Sie für diese selten sinnfreie Aussage noch einiges zu lesen bekommen - zu Recht! Mir scheint, Sie haben überhaupt keine Ahnung von den Größenverhältnissen und vor allem vom Energiebedarf, weder einer Fähre, noch eines U-Bootes.
Na und? Dafür hab ich Fantasie.

Und außerdem höre ich bisher nur: Das geht nicht. Wir müssen einen Tunnel bauen. Denn Elektroschiffe gehen nicht. Nun, offenbar gibt es sie doch. Und wenn ich ca. 2000 Tonnen UNTER Wasser mit 'nem kompakten Antrieb schnell bewegen kann, kann man das sicherlich auch vergrößern und 23.000 Tonnen über Wasser langsam bewegen. Zumal ja auf so einer Fähre auch deutlich mehr Platz ist.

Beitrag melden
g_bec 12.02.2016, 21:01
73. Titel.

Zitat von graf.koks
Und genau das ist das Problem. In Deutschland denkt man nicht voraus. Man sieht die Zukunft nicht. Und wenn die Zukunft da ist, versucht man hektisch hinterherzulaufen. Und dann wird es so richtig teuer. Und unprofessionell. Und schlampig. Und überdies bleibt es auch stets beim Hinterherlaufen. Bestes Beispiel: Flughafen BER. Sollte der tatsächlich einmal in Betrieb gehen, ist er schon längst zu klein, und man fängt an, herumzufrickeln und zu ergänzen. Und wegen der Genehmigungsverfahren, die ewig und einen Tag in Anspruch nehmen, klappt selbst das dann nicht. In Deutschland wird die hohe Kunst des Selbstbetrugs geübt und gepflegt: Man denkt und glaubt fest daran, man wäre auf Weltniveau. Die Wahrheit ist, daß man sich in etwa auf der Ebene einiger Entwicklungsländer bewegt. Warum sollte man nicht einmal – nur ein einziges Mal – von einem Nachbarn wie Dänemark lernen. Was für ein grandioser, falscher und lächerlicher Stolz!
BER hat bitte mit einer Ostseequerung genau was zu tun? Gar nichts. Die Warenströme nach Nordeuropa werden momentan ohne Probleme bewältigt. Wo soll denn bitte ein explosionsartiger Anstieg herkommen, der einen deutlich durchlässigeren und leistungsfähigeren Verkehrsweg rechtfertigt und 20 Minuten Zeit einspart? Leben da jetzt auf einmal 50 Mio mehr Wikinger?

Beitrag melden
happy2010 12.02.2016, 21:06
74.

Zitat von vegeta73
vermischen sie da wieder etwas? Wahscheinlich meinen sie die Internationale Eisenbahnvereinigung. Deren Berichte gibt es NUR für Mitglieder. Und sie sind Keins. Also sprechen sie nur vom hören sagen? Zudem bezieht sich ihr Wert auf den Güterverkehr. Also wie immer sehr ungenau nicht wahr? Hat aber nichts zu tun mit dem deutschen Gemurks bei den Bauvorhaben
Nein ich vermische nichts, ich meinte die GEB

Die internationale Eisenbahnvereinigung, die UIC, die nannte ich auch, und ich verlinkte Ihnen auch Testate
Sie kannten diese ja nicht.

Und die UIC bewertete Dinge wie Bahnhofsdichte pro Einwohner, Entfernung pro Einwohner, zurückgelegte KM pro Ziel, durchschnittliche Reisedauer...also das komplettpaket

Und im Komplettpaket war Italien weit hinten, Sie haben das verlinkt bekommen.

Wenn Sie also gegen Deutschland lästern, und Italien als lobendes Beispiel erwähnen, dann frage ich mich, was das soll.

Ach ja, die SBB, die listete Italien in der Qualität irendwo auf Platz 37 in Europa, deutschland auf Platz 7.

Diese Zahl stammte aus Ihrem Link, sie beeilten sich dann schnell zu sagen, dass Sie das nicht jucken würde

Beitrag melden
schweinebengel 12.02.2016, 21:12
75. Deutsche Dummheit

So ein Projekt kann nur durch die Daenen gestemmt werden. Jeder der beide Laender regelmaessig bereist kann den Unterschied zwischen Strassenbau und Strassenbau klar erkennen. Daenemark hat es geschafft in nur 9 Monaten das Autobahnnetz um Kopenhagen herum von 6 auf 8 Spuren zu erweitern. Als ich zum ersten Mal nach Daenemark fuehr, war die BAB-Erweiterung ab Oldenburg/Holstein nach Heiligenhafen gerade in Gange, die Laermschutzwaende wurden gerade aufgestellt. Letztes Jahr wurde das Projekt fertig gestellt. Wir reden von 15 km. Wann meine erste Fahr nach Daenemark war ? 1995.
Schlimm dass sich die deutschen Behoerden von diesen Mikrobenjaegern so beeindrucken lassen. Die Erweiterung wird frueher oder spaeter sowieso kommen, dazu gehoert auch eine neue Fehmarn-Sund-Bruecke. Also sollten wir die Chance jetzt nutzen, solange Daenemark noch in der Stimmung ist, fuer die Baukosten aufzukommen.

Beitrag melden
happy2010 12.02.2016, 21:19
76.

Zitat von vegeta73
ihre Beiträge zu Italien und dessen Verkehrssystem strotzen von totaler Unkentnis. Tun sie und den Lesern das nicht an
Sie vermischen da einiges

ich habe NICHT meine Meinung zu Italiens Bahnsystem kundgetan, sondern die meinung zum Beispiel der UIC.

Dass Sie ausser geschwurbel kein Gegenargument haben, das ist mir bewusst.

Ich stelle Ihnen aber frei, eine NEUTRALE unabhängige Quelle zu benennen, die die Qualität des italienischen Bahnssystemes VS der DB herausarbeitet.

Hinweis:Eine Quelle mit Fachmeinung, nicht sinnlose Einzelbeispiele von Ihnen, mit geschwurbelter Expertise

Und nun zurück zum Thema Fehrmanbelt

Beitrag melden
vegeta73 12.02.2016, 21:26
77. nein falsch nicht irgendwo platz 37

sondern 29 in Bezug auf Güterverkehr. ABER in Sachen Pünktlichkeit im Passagierverkehr lag die FS vor der SNCF und diese vor der DB. Wiedermal am rumschrubbeln? Lassen sie Italien. Ich habe es weder verherrlicht noch sonst was ich habe einzig gesagt dass Italien ein hervorragendes flächendeckendes HG Netz gat mit Geschwindigkeiten Komfort und Preise die in Deutschland nicht annähernd erreicht werden und das ist Fakt und wurde bewiesen. Ihre Einwände bezüglich Anbindungen und Zeiten auch also begeben sie sich nicht nochmals auf dünnes Eis. Wer jeine Ahnung hat wo Florenz und Bologna liegen und NICHT weiss dass Bologna DER Hauptverkehrsknoten des Landes ist und dann dümmlich weiterbehauptet ist etwa so wie der Staatsvertrag zwischen der Schweiz und Deutschland...

Beitrag melden
vegeta73 12.02.2016, 21:27
78. Happy es ist besser sie beschränken sichbauf Deutschland

denn alles von Ihnen zu internationalen Themen ist nur Rauch

Beitrag melden
vegeta73 12.02.2016, 21:29
79. Happy und vorallem

langweilen sie mit ihren ewig gleichen wiederholten und falschen Posts. So wie gestern mit den UNIS. Eine blödere Diskussion war nur noch ihr Bologna Debakel

Beitrag melden
Seite 8 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!