Forum: Wirtschaft
Deutsche Bahn: Highnoon im Bahntower
imago

Die Deutsche Bahn kommt nicht zur Ruhe. Vorstandschef Grube verliert nach SPIEGEL-Informationen zusehends den Rückhalt des Aufsichtsrats. Eine Schlüsselrolle im Bahntower spielt Ex-Kanzleramtschef Pofalla.

Seite 2 von 11
rst2010 10.06.2016, 14:58
10. wenn er seine arbeit

korrekt erledigen würde, statt politikern hinterher zu scharwenzeln um verlängert zu werden, würde ich seine chancen höher einschätzen;

aber eigentlich sollte da ein profi ran, keine abgehalfterten exmanager und -politiker; das ist ein wirtschaftbetrieb, kein institut fürs politikerrecycling.

Beitrag melden
Aus dem Ländle 10.06.2016, 15:02
11. High Noon im Bahn-Tower

Zitat von City Nord
Na, Herr Pofalla wird die Affäre schnellstens beenden...garantiert.
Genau, Herr Pofalla ! Der Shooting Star aus der Politik.
Wie kann man so unerfahren auf höchster Ebene Entscheidungen treffen ? So wie Arbeitnehmer sollten
Politiker fundierte Eignungstestprüfungen machen, wenn sie eine neue Aufgabe in der freien Wirtschaft übernehmen.

Beitrag melden
Baustellenliebhaber 10.06.2016, 15:09
12.

Ich liebe die Bahn, niemand bringt mich mehr zum lachen als der Sprecher im Bahnhof der mir mitteilt das der Zug 20 Minuten Verspätung hat, falsch herum auf dem Gleis steht, die Klimaanlage heute zufällig nicht funktioniert und heute der zweite Wagen fehlt in dem ich einen Platz habe.....und das alles während ich auf einem völlig versifften, verpissten und zugigen Bahnsteig im Regen stehe. Danke deutsche Bahn.....:-)

Konsequenz, Ich fahre seit ein paar Jahren nicht mehr Bahn, ich fahre nur noch mit dem Bus oder dem Auto.

Beitrag melden
geomarmospo 10.06.2016, 15:09
13.

Dieser näselnde Unsympath aus dem Kanzleramt-igitt! Und immer fallen solche Typen weich. Einer der wichtigen Gründe für die Staatsverdrossenheit in unserem
Land.

Beitrag melden
Baustellenliebhaber 10.06.2016, 15:09
14.

Zitat von devcom
die Herren und vor allem die abgehobene Dame im Elfenbeinturm, Fr Merkel, mögen einmal einen Monat lang mit der Bahn fahren. Dan wüssten sie , was zu tun ist. Verspätungen ohne Ende, dreckige Züge, versiffte und vergammelte Bahnhöfe, usw. usw. Aber ihnen fällt nichts Besseres ein als Pöstchengeschacher. Deutschland steuert, wie die Bahn, ins totale Chaos.
Sie haben völlig Recht.....für den Preis der verlangt wird ist das alles eine reine Unverschämtheit

Beitrag melden
kuschl 10.06.2016, 15:10
15. Das sind natürlich wichtigere Probleme

Das sind natürlich wichtigere Probleme als Pünktlichkeit und Service. Hauptsache die Karriereplanung der Vorstandsmitglieder geht reibungslos und pünktlich über die Bühne. Schlechten Service mit Verspätungen bin ich ja schon gewöhnt. Mir sind natürlich gut versorgte Vorstände viel lieber als Mitarbeiter, auf die Herr Grube eh gern verzichten möchte. Ich bin schon mal gespannt auf meine Pünktlichkeit nächste Woche.

Beitrag melden
icke_werner 10.06.2016, 15:14
16. Spielplatz der Eitelkeiten

Unfähigkeit ist System, Dilettantismus ist Programm.
Für Pofalla ist der Posten sein "Gnadenhof", jedoch
mit vielem "Heu". Herr Grube hat es bis heute nicht geschafft, aus der Bahn ein modernes, flexibles und ertragsstarkes Unternehmen zu machen. Als typische Entscheidung dieser erfolgslosen Führungskräfte erofolgt stereotyp der Personalabbau.

Beitrag melden
frankfurtbeat 10.06.2016, 15:17
17. man betrachte ...

man betrachte die Besetzung der Teppichetage dieses Unternehmens und brauht sich nicht zu wundern warum das nichts wird :-) Pappnasen welche in der realen Welt keine Chance haben ... angefangen hat´s mit dem Megasanierer Mehdorn ...

Beitrag melden
Koana 10.06.2016, 15:18
18. Unvorteilhaftes Bild!

Oder bestellt Pofadings seine Kleidung gebraucht bei e-bay?

Manchmal kommt es einem so vor, als würden sonderbare Wesen aus dem Wichtelwald nicht nur im Märchen existieren.
Mit Zauberkräften ist dann ja alles möglich - bitte liebe M. zauber ihm wenigstens mal einen anständigen Zwirn an den Körper.

Über Sachliches bezüglich der Bahn, fürchte ich, sollte man besser nicht mehr nachdenken, das könnte zu Depressionen führen.

(Man macht DB-Cargo platt, den Nah- und Regionalverkehr platt, kauft Buse für Malta, die dort nicht fahren können, da zu groß, gräbt ein Loch in einer deutschen Stadt, dass wohl einige Dekaden für ironische Heiterkeit sorgt, oder echte Verzweiflung und Ärger, gibt Milliarden aus um eine Minute Fahrzeitverkürzung zu realisieren etc. etc. ..... - geht es wirklich noch dümmer?
Ups, jetzt hab ich den Gauck gegeben - sorry. Wobei der hätte Grube wohl überschwänglich gelobt, obwohl da in der Klique Knatsch herrscht.)

Beitrag melden
whitemouse 10.06.2016, 15:19
19. Problem

Das Problem heisst auch hier Merkel. Die Dame interessiert sich nicht für die Bahn. Das ist ein Dramaa. Die Bahn hat eine Schlüsswelrolle in der Infrastruktur unseres Landes. Möglichst viel Güterverkehr gehört auf die Schiene. Möglichst viel Nahverkehr sollte über die Schiene laufen. Prestigeprojejte wie Schnellfahrstrecken im Fernverkehr sind vergleichsweise überflüssig.

Beitrag melden
Seite 2 von 11
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!