Forum: Wirtschaft
Deutsche Bahn: Mehr neue Züge für den Fernverkehr
DPA

Verspätete Züge, Personalmangel, kaputte Brücken: Die Probleme bei der Deutschen Bahn sind groß. Der Konzern hat für die Zukunft nun zumindest neue Züge angekündigt.

Seite 3 von 8
Andre V 05.02.2019, 09:13
20.

Zitat von troll-ex
Wieso gehen solche offensichtlich provozierende und gleichzeitig inhaltlich falsche Kommentare eigentlich durch die Vorprüfung? Die ICE1 fahren weiterhin noch auf den großen Rennstrecken von Berlin in den Süden.
Vielleicht weil die Vorprüfung alle Hände voll zu tun hat, inhaltlich korrekte, aber politisch unliebsame Kommentare zu streichen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
insigma 05.02.2019, 09:16
21.

Zitat von frechsprech
Hat irgendwer diese Züge irgendwo noch fahren sehen? Also Ich sehe die nicht mehr.
Ich jeden Tag in München-Pasing. Fahren wohl als Hopper zwischen München und Berlin, z.T. auch nach Hamburg. ICE2 sehe ich hier keine (der Unterschied: ICE2 hat nur noch einen richtigen Triebkopf).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matti99 05.02.2019, 09:18
22. der Regionalverkehr

heidelbeere0815 heute, 08:56 Uhr 16. DB Regio
Und was bekommt der Regionalverkehr? Wir sind völlig am Ende!
-----
Der Regionalverkehr wird natürlich auf die deutschen Töchter der benachbarten Staatsbahnen (Frankreich, Niederlande.....) und die Töchter unserer städtischen Straßen-Bahngesellschaften übertragen .... die dann nach Auftragsübernahme händeringend Lokführer, Wartungshallen etc. suchen,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
emil7685 05.02.2019, 09:21
23.

Zitat von Ehrlicher1
Naja, ich glaube, das wird nichts mehr. Gute Bedingungen hat man doch nur in München, Berlin oder Stuttgart.
"Gute Bedingungen"???
Ich muss ab und an mal jemanden in Berlin oder München zur Bahn bringen oder abholen und ich frage mich immer wieder wie sich jemand diesen absoluten Bahnhof-Alptraum freiwillig antun kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreass61 05.02.2019, 09:23
24. traurig

es ist traurig aber wahr, anhand der DB ist deutlich, dank der Privatisierung, zu erkennen wie Politiker und Manager agieren. Rücksichtslos auf Profit orientiert und ohne jegliche Moral und es ist mit großer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass die Automobilindustrie ,nicht anders handelt. Hoch lebe die Politik mit ihrer neoliberalen Politik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mirage122 05.02.2019, 09:23
25. Gute Idee

In Hamburg wurde aktuell eine Diskussion entfacht, die S-Bahn von der Deutschen Bahn zu kaufen, Plan ist, dass das bis 2030 realisiert werden soll. Und der Grund dafür ist, dass eine Strecke in die Hafen-City erheblich billiger wurde, weil sie in Eigen-Regie gebaut wurde und nicht von der DB. Dann haben Profalla und Konsorten doch wieder Kohle für Unternehmensberater!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
coloniaexpress 05.02.2019, 09:55
26. 3 Jahre.....?

Zitat von frechsprech
Hat irgendwer diese Züge irgendwo noch fahren sehen? Also Ich sehe die nicht mehr. Wie lange werden denn diese superteuren Züge eingesetzt? 3 Jahre.....? Da stell ich mir schon Fragen....
Bitte? 3 Jahre?
Die ICE1 sind mittlerweile seit rund 30 Jahren im Einsatz!! Und haben voraussichtlich noch 10 Jahre vor sich. Es gibt noch genau 59 ICE1 im Einsatz. Bin kürzlich noch mit einem gefahren. Man sieht sie stündlich an allen großen Eisenbahnknoten, Sie müssen nur die Augen auf machen - und sich die richtigen Fragen stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfi55 05.02.2019, 09:56
27.

Zitat von troll-ex
Wieso gehen solche offensichtlich provozierende und gleichzeitig inhaltlich falsche Kommentare eigentlich durch die Vorprüfung? Die ICE1 fahren weiterhin noch auf den großen Rennstrecken von Berlin in den Süden.
Nicht nur da, auch von Hamburg aus auf den Nord-Süd-Strecken sieht man fast nichts anderes. Und klar in die Schweiz, also über Basel SBB hinaus (Interlaken Ost, Zürich, Bern), fährt auch nichts anderes. Andere Züge haben nämlich kein ETCS für die Schweiz, auch der ICE4 nicht. Erkennbar an den zwei Stromabnehmern auf jedem Triebkopf. Die Dinger haben ihr erstes Retroprogramm schon lange hinter sich. Wenn man überlegt, die sind seit 1991 im Einsatz und das jeden Tag volle Kanne. Aber die Speisewagen sollen weg, angeblich zu störanfällig.

Der ICE3 war auf den Fahrten zur Expo2000 ein sehr bequemes Fahrzeug gewesen, aber dann hatte Mehdorn das Programm Sardienenbüchse gestartet und drei oder vier Reihen zusätzlich in jeden Wagen reingepfercht.

Der eigentliche ICE2 wird ja hoffentlich auch besser instandgehalten und ist sonst ganz brauchbar, aber halt auch etwas eng bestuhlt, da müssten 44 Halbeinheiten zur Verfügung stehen und das Refitprogramm voll am Laufen sein.

Die Teppich-RE des Typs IC2 sind die Katastrophe schlechthin. Wenn sie wenigstens funktionieren würden, aber auch da klemmt es. Zumal man völlig sinnfrei die Wackelzüge in die Schweiz einsetzen wollte und das Zugsicherungssystem ETCS für dort vergaß mitzubestellen. Man kann da auch nicht einen Wagen rausnehmen, der defekt ist, die Dinger sind aus Lok und Wagen zusammengebastelt um betrieblich einen Triebwagen zu haben, völlig gaga.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
soro.hattie 05.02.2019, 10:00
28. Welche Zukunft?

"Der Konzern hat für die Zukunft nun zumindest neue Züge angekündigt?"
Die Deutsche Bahn sowie alle Eisenbahnnetze auf diesem Planeten sind alte Technologie. Welche Zukunft? Zurück in die Zukunft? Wenn ihnen neue Technologien angeboten werden, spielen sie blind, taub und stumm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfi55 05.02.2019, 10:03
29.

Zitat von heidelbeere0815
Und was bekommt der Regionalverkehr? Wir sind völlig am Ende!
Der Regionalverkehr der DB wird an die Wand gefahren und gut ist. Zumindest ist der Verkehrsbetrieb Württemberg und die RAB völlig am Ende, okay die verlieren jetzt Aufträge ab Juni an die zweit- und drittbilligsten Bieter, weil DB Regio aus eigener Dummheit ausgeschlossen werden musste. Aber auch die fahren hier in BW nicht mehr mit eigenem Gerät rum, das neue Gerät gehört dem Land, weil die DB das wegen der Verschuldungsgrenze nicht mehr kaufen konnte, sondern vom Land mietet.

Der Laden DB-Konzern ist völlig abgewirtschaftet, auch weil seit Bodewig kein Minister mehr denen auf die Finger sah und Bodewig deswegen gehen musste, weil er Mehdorn im Weg war. Ausgerechnet Mehdorn, der jede Firma, bei der er war, an die Wand fuhr und dann kam sein Kofferträger Grube.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 8