Forum: Wirtschaft
Deutsche Bahn noch unpünktlicher: Im Juli kam jeder vierte Fernzug zu spät
DPA

Die Deutsche Bahn will pünktlicher werden, doch im Sommer passierte bislang das Gegenteil. Im Reisemonat Juli nahmen die Verspätungen nach SPIEGEL-Informationen weiter zu - obwohl es weniger hitzebedingte Ausfälle gab.

Seite 1 von 3
hileute 15.08.2018, 19:52
1. Im August wahrscheinlich ebenso,

das kommt davon das immer wieder mal auf offener Strecke n kleines päuschen eingelegt wird

Beitrag melden Antworten / Zitieren
glissando 15.08.2018, 20:09
2. Na, so ein Pech!

Jeder vierte Zug unpünktlich? Da hab ich aber Pech! Ich scheine bei jeder Zugfahrt - on nah oder fern - stets diesen vierten, versoäteten zu erwischen. Auf meiner Urlaubsfahrt jetzt gerade waren komischerweise drei von drei Zügen teilweise 40 min zu spät. Die Bahn macht sich lächerlich mit diesen Statistiken. 70% pünktlich? Das wäre doch ein Traum!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
e.pudles 15.08.2018, 20:09
3. Schickt die Verantwortlichen doch mal in die Schweiz

Dort können sie nur vor Schamesröte erblassen.Denn da ist die Pünktlichkeit bei ca. 97% für das ganze Netz und berechnet bei einer Verspätung ab 4 min. Okay die Schweiz hat keine Schnellstrecken wie in D die ICE's. Ja die Langsamkeit, die man den Schweizern vorwirft hat eben auch seine positiven Auswirkungen. Zudem sind die Tarife in der Schweiz, zwar etwas teurer als in D, aber klar und einfach. Man braucht kein Hochschulstudium um den billigsten Tarif raus zu finden. Es gibt auch überfüllte Züge, aber diese halten sich in einigermassen vernünftigen Grenzen. Deshalb schickt doch mal die Leute, welche die Planung des Fahrplanes, der Zugkompositionen , der Infrastruktur zu bearbeiten haben auf einen Crash Kurs in die Schweiz. Sie können dort nur lernen wie man es besser macht. Obwohl die Schweiz für alles immer Geld verlangt, dieser Ratschlag ist kostenfrei

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.soergel 15.08.2018, 20:19
4. zu spät und dann noch in umgekehrter Wagen-

Wagenreihung, damit 0ber 80-jährige 1. Kllassepassagiere ohne Hilfe über den Bahnsteig irren... ein Wahnsinn was wir vor 3 Wochen erlebt haben. Ich bin wirkllich vorsichtig mit Superlativen, aber wie ein guter Freund sagte, die Bahn ist der schlechteste Grosskonzern Deutschlands und das, was eine wirklich grosser Teil der Belegschat und des Managements abliefern, einfach ungenügend

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Softeis 15.08.2018, 20:31
5. Kaputtgespart

Ich bin wirklich froh, dass der Autor tatsächlich das Wort kaputtgespart verwendet. Das trifft den Nagel nämlich genau auf den Kopf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.schnabel 15.08.2018, 20:32
6.

Zitat von e.pudles
Dort können sie nur vor Schamesröte erblassen.Denn da ist die Pünktlichkeit bei ca. 97% für das ganze Netz und berechnet bei einer Verspätung ab 4 min. Okay die Schweiz hat keine Schnellstrecken wie in D die ICE's. Ja die Langsamkeit, die man den Schweizern vorwirft hat eben auch seine positiven Auswirkungen. Zudem sind die Tarife in der Schweiz, zwar etwas teurer als in D, aber klar und einfach. Man braucht kein Hochschulstudium um den billigsten Tarif raus zu finden. Es gibt auch überfüllte Züge, aber diese halten sich in einigermassen vernünftigen Grenzen. Deshalb schickt doch mal die Leute, welche die Planung des Fahrplanes, der Zugkompositionen , der Infrastruktur zu bearbeiten haben auf einen Crash Kurs in die Schweiz. Sie können dort nur lernen wie man es besser macht. Obwohl die Schweiz für alles immer Geld verlangt, dieser Ratschlag ist kostenfrei
Jaja, die Schweiz ist von Einwohnern und Fläche ein wenig größer als Berlin/Brandenburg. Das ist Provinzverkehr, der da zu bewältigen ist. Zudem mit ein paar Fränkli extra von so ziemlich jedem Diktator, Waffenhändler, Steuerhinterzieher, Betrüger, Despoten, Drogenverkäufer seit 1920.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_dan 15.08.2018, 20:39
7. Bescheuert...

Wenn der Zug eine halbe Stunde Verspätung hat, dann grenzt es an eine Katastrophe.
Wenn man mit der heißgeliebten Karre drei Stunden im Stau steht, geht das schon irgendwie in Ordnung.
Da sieht man mal, wie weit uns die Jahrzehnte lange Gehirnwäsche und die beständige Diffamierung der öffentlichen Verkehrssysteme durch die Autolobby gebracht haben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pommer123 15.08.2018, 20:42
8. Fliegen oder mit dem Auto im Stau

Immer dieses „Bahnbashing“. Wer mit dem Flugzeug unterwegs ist, kommt selten pünktlich an. Die staugeplagten Autofahrer fahren einfach früher los um pünktlich ihr Ziel zu erreichen. Warum nicht einen Zug/Flieger früher nehmen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
satspiegel 15.08.2018, 20:57
9. Grausam

180 Minuten Verspätung, 100 Minuten Verspätung, 40 Minuten Verspätung... Alles unter 30 Minuten ist bei mir mittlerweile pünktlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3