Forum: Wirtschaft
Deutsche Bank: Ackermann zweifelt an Kompetenz der Euro-Retter

Aus Sorge vor einer Griechenland-Pleite will die EU die Banken zu einem höheren Kapitalpuffer verdonnern. Deutsche-Bank-Chef Ackermann kritisiert diesen Plan und*fordert von der*Politik eine andere Lösung.*Doch offenbar könnte sein*Institut im Zuge der Krise selbst Probleme bekommen.

Seite 2 von 33
Hubert Rudnick 13.10.2011, 12:07
10. Die Angst greift um sich

Zitat von sysop
Aus Sorge vor einer Griechenland-Pleite will die EU die Banken zu einem höheren Kapitalpuffer verdonnern. Deutsche-Bank-Chef Ackermann kritisiert diesen Plan und*fordert von der*Politik eine andere Lösung.*Doch offenbar könnte sein*Institut im Zuge der Krise selbst Probleme bekommen.
Hier mach einer der Mitverantwortlichen an dieser Krise ein großes Geschrei, denn er hat Angst, dass die Staatsgelder für die Rettung der Spekulanten nicht mehr ausreichen könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Das Auge des Betrachters 13.10.2011, 12:07
11. Da hat er Recht

Die hätten schon 2008 nicht auf ihn hören dürfen. Schliesslich hat er nur getan was der DB hilft und nicht was dem Land und den Bürgern dient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mo2 13.10.2011, 12:08
12. V

Und ich zweifele schon lange an der Kompetenz von Herrn Ackermann, vor allem an der sozialen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bernd Kuck 13.10.2011, 12:08
13. .

Zitat von sysop
Aus Sorge vor einer Griechenland-Pleite will die EU die Banken zu einem höheren Kapitalpuffer verdonnern. Deutsche-Bank-Chef Ackermann kritisiert diesen Plan und*fordert von der*Politik eine andere Lösung.*Doch offenbar könnte sein*Institut im Zuge der Krise selbst Probleme bekommen.
Glaube ich nicht, dieser erzsolide, aufrechte Bänker hat den Griechenlandmüll schon lange an die EZB entsorgt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
epigone 13.10.2011, 12:08
14. Schluss mit inkompetenten Politikern!

Zitat von sysop
Aus Sorge vor einer Griechenland-Pleite will die EU die Banken zu einem höheren Kapitalpuffer verdonnern. Deutsche-Bank-Chef Ackermann kritisiert diesen Plan und*fordert von der*Politik eine andere Lösung.*Doch offenbar könnte sein*Institut im Zuge der Krise selbst Probleme bekommen.
Endlich mal Klartext, so wie vom leider mit seinem Veto gescheiterten Slowaken Sulik!
- Erst wurde den Banken vorgegeben, für Staatsanleihen KEIN Eigenkap. zu hinterlegen, jetzt sollen sie es auf einmal müssen;
- Erst brechen die Euro-Staaten über Jahre die grundlegenden Verträge, dann soll statt zur Vertragstreue zurückzukehren einfach das ganze "Stabilitätsgewäsch" über Bord gehen;
- Erst behaupten Schäuble/Merkel, GR dürfe nicht pleite gehen, jetzt heißt es, das müsse ins Auge gefasszt werden;
- Aktuell hat Deutschland noch einen (auslaufenden) Boom - und die Volldep... im Berlin machen dennoch massiv weiter neue Schulden;
- im übrigen: hat nicht die gerade zwangsverstaatlichte DEXIA Bestnoten im Stabilitätstest erhalten??? Und die Heinis, die jetzt die DB angreifen meinen, wirklich etwas vom Geschäft zu verstehen???

Wir brauchen wirklich einen fundamentalen Politikwechsel - nur wo gibt es denn noch glaubwürdige und kompetente Leute??? Bin für jeden Hinweis dankbar!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr. phibes 13.10.2011, 12:08
15. 7%

Was bedeutet wenn man mehr haben will ist die Deutsche Bank futsch?
So einfach geht das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ja-sowieso 13.10.2011, 12:09
16. antworten

Ackermann hat recht:
#Nicht die Finanzierung der Banken sei das Problem, sondern die Tatsache, dass Staatsanleihen nicht mehr risikolos seien, sagte Ackermann. Die Politik müsse das Vertrauen in die Stabilität der Staatsfinanzen wieder herstellen. #

Das ist der Kern des Problems. Die risikolosen hohen Zinsen, die für Pigs Staatsanleihen bislang bezahlt wurden waren fair, denn es war der Beitrag von uns allen zur Rekapitalisierung der Banken.

Jetzt aber wird das Problem immer größer, dass den hohen Zinsen ein wirkliches Risko gegenber steht.
Wie soll da eine Bank noch vernünftig wirtschaften können und ihre Aktionäre zufrieden stellen können?
Man muss es ganz klar mit Ackermann sagen: Das gegenwärtige Staatsversagen hat diese Krise erst heraufbeschworen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
habada 13.10.2011, 12:09
17. Schade,

dass die Banker die Interessen der Banken vertreten, die Volksvertreter aber nicht die des Volkes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 13.10.2011, 12:10
18. Inkompetenz

Zitat von sysop
Aus Sorge vor einer Griechenland-Pleite will die EU die Banken zu einem höheren Kapitalpuffer verdonnern. Deutsche-Bank-Chef Ackermann kritisiert diesen Plan und*fordert von der*Politik eine andere Lösung.*Doch offenbar könnte sein*Institut im Zuge der Krise selbst Probleme bekommen.
Wer ist denn hier inkompetenter? Banken, die insolventen Kunden Geld leihen und dann das verspekulierte Geld vom Staat ersetzt haben wollen oder die Politik, die unfähig ist Schulden abzubauen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cp³ 13.10.2011, 12:10
19. .

Zitat von sysop
Aus Sorge vor einer Griechenland-Pleite will die EU die Banken zu einem höheren Kapitalpuffer verdonnern. Deutsche-Bank-Chef Ackermann kritisiert diesen Plan und*fordert von der*Politik eine andere Lösung.*Doch offenbar könnte sein*Institut im Zuge der Krise selbst Probleme bekommen.
Im Gegensatz dazu habe ich noch nie an Ihrer Kompetenz gezweifelt Herr Ackermann, Ihre Geschäftsverluste in alter Manier wie bei der HRE erfolgreich beim deutschen Steuerzahler abzuladen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 33