Forum: Wirtschaft
Deutsche-Bank-Aktie stürzt auf tiefsten Stand seit mehr als 30 Jahren
AFP

Dramatische Zeiten für die Deutsche Bank: Das einst so stolze Geldhaus wird von Investoren gemieden wie Giftmüll. Der Aktienkurs notiert mittlerweile so tief wie zuletzt Anfang der Achtzigerjahre.

Seite 7 von 12
foerster.chriss 02.08.2016, 23:49
60. Ackermann lässt grüßen.

Er baute das Fundament für den Abstieg. In der Zwischenzeit trieb er Menschen bei einer weiteren Bank in den Selbstmord. Aber lächeln kann er dank seiner stetigen und üppigen Einnahmen dennoch sehr gut. Ackermann ist die Totenfratze für soziale Ungerechtigkeit der Globalisierung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.martens.75 03.08.2016, 00:01
61. Wir werden die wohl kaufen

Einfach ein paar Jahre rumliegen lassen und mal schauen was kommt......
Viel weiter runter kann es kaum noch gehen und die ganzen Skandale sind auch schon eingepreist.... :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thequickeningishappening 03.08.2016, 00:20
62. Gibt es noch Raum

fuer implizite Rueckstellungen im Bundeshaushalt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kreuzfahrer1776 03.08.2016, 00:37
63.

Zitat von politikus_ii
Stimmt. So billig wird man DB-Aktien nie wieder bekommen, wenn dies der Tiefpunkt war. Theoretisch+Praktisch ist natürlich eine erneute Halbierung des Kurses möglich. Der vermutete Worst-Case-Fall tritt aber meistens nicht ein, meistens kommt es noch schlimmer.
Das wären dann doch nur 25k ...
Es gibt schlimmeres!
Es gibt Leute die verlieren das innerhalb von Sekunden/Minuten an einem grünen Tisch.

Was (Aktien)Investments betrifft bin ich für jeden dreckigen Sche!ß zu haben , aber Banken und Airlines?! Nein danke. Da werde ich zum Buffett ...

Dann doch lieber GEO, BAT, RDS oder Nestle.

Wenn wir nach Thailand auswanderten könnten wir schon heute recht gut davon leben. Aber ein bissel mehr darf dann vorher doch schon noch rein kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000262240 03.08.2016, 00:38
64. Arme Investoren

Ach die armen Investoren. Da wurde Gier einmal nicht belohnt und nun geht das jammern los.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
runningstar 03.08.2016, 01:02
65. Was will man mit einer Bank,

wo eigentlich etliche der Manager in den Knast gehören?

So viel Betrug, so viel Lügerei. Die deutsche Bank zahlt sich dumm und dusselig an etlichen Strafzahlungen eben wegen Betrug.

Das beste wäre, wenn dieser Schandfleck abgewickelt wird. So eine deutsche Bank braucht kein Mensch.

Und nebenher wäre es gut, wenn mal tatsächlich ein paar Manager von denen in den Knast gehen.
So glauben (leider mit recht) immer noch mehr als genug von denen, dass ihnen keiner was anhaben kann, egal, wie sie betrügen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thequickeningishappening 03.08.2016, 01:12
66. Ich habe noch die arroganten Gesichter

vor der Jahrtausendwende in Erinnerung. Kleinkunden??? Das war verpoehnt. Investment banking ! 25% ! Dann noch schnell das Realkapital der Postbankkunden eingesackt; Mission accomplished!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
udar_md 03.08.2016, 01:17
67. 25% Kapitalrendite

Mit solchen Hasardeuren wie die Breuers und Ackermanns kann dieses ehemals Vorzeigeunternehmen langfristig nur gegen die Wand haben. Und solche Nieten sind bei unserer Politelite angesehene "Wirtschaftslenker".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nantweiner 03.08.2016, 01:26
68.

Ackermann, das geht auf Deine Rechnung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tom_k0305 03.08.2016, 02:21
69. Sind ja nur Peanuts - und so ist es.

Wer an Individuen (Menschen) vorbeidenkt gehöhrt zu den Peanuts, so funktioniert der Markt.
Es ist nach dieser jahrelangen Selbstüberschätzung nicht Schade um diese Bank. Mal einfach fallen lassen.
Wer schon Betrüger wie Oppenheim/Esch hilft, oder Schimmelmann eine geschönte Postbank abkauft, sollte wissen was er getan hat!
Nun kommt alles zurück, viel Spaß damit.

Gruß
Tom_K

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 12