Forum: Wirtschaft
Deutsche Bank: Führungskräfte sollen Meldung über auffällige Trump-Transaktionen verh
Victor J. Blue/ Bloomberg/ Getty Images

Geldwäsche-Spezialisten der Deutschen Bank wollten der "New York Times" zufolge 2016 und 2017 verdächtige Geldflüsse von Trump-Organisationen an Behörden melden. Das wurde offenbar unterbunden.

Seite 2 von 5
claus7447 20.05.2019, 10:47
10. Der CFO sollte mal wieder Rücklagen bilden

Die US-Aufsichtsbehörden sind unabhängig - sie werden Donny und die DB nicht schützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joergb. 20.05.2019, 10:48
11. #1 Fakten, Fakten statt dumpfe Gefühle!

Wenn das Gerücht bzw der Bericht der NYT sich bewahrheitet, dann ist das ein Fakt und eben kein Indiz! Ihre Versuche die Handlungen eines Mob Bosses zu negieren sind leider etwas plump und leicht durchschaubar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Christoph L 20.05.2019, 11:07
12. An alle die hier meckern das es keine "Fakten" sind:

1. Schwierig die Fakten zu bekommen wenn der Giga-Bulli mit seiner Macht die Herrausgabe verhindert
2. Selbst wenn es FAKTEN (z.B. Videos einer Ibiza Villa gibt) dann würde das für euch NICHTS ändern. Es wird dann geschimpft das ja der arme Mann keine Privatsphäre hat. Nichtmal schmutzigen Geschäften darf er nachgehen ohne das jemand draufschaut. Das ist gemein und außerdem ist euch das egal, denn er tut ja gutes für die Welt.

VIELE von euch (Ich hoffe nicht alle) haben gezeigt das ihnen die Politik, Korruption oder sonstwas überhaupt nicht wichtig ist. Wichtig ist nur das euer Mann was gegen Immigranten tut. Ob er das selbst will, ob er das nur sagt um Stimmen zu bekommen, ob er euer Land dabei verrät: Euch egal. Hauptsache weniger Immigranten.

Seid doch wenigstens so offen und gebt es zu. Versteckt euch nicht weiter hinter angeblichen Problemen die ihr mit Korruption habt. Klar stört euch das - wen nicht - aber eigentlich ist es euch egal. Und wenn schon jemand korrupt ist, dann doch bitte die FPÖs (Staatsaufträge - also Steuern - verschenken für Stimmen), AFDs (ausländische Spenden annehmen und den Holocaust als Fliegenschiss bezeichnen), Bungabungas, Salvinis etc. dieser Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
draco2007 20.05.2019, 11:11
13.

Zitat von The Restless
Aha - und wer waren diese Führungskräfte? Ich möchte wissen, warum in unseren Medien immer wieder solch ungenaue Beschuldigungen publiziert werden, ohne dass irgendwelche Namen genannt werden. Entweder man hat belastbare Beweise und nennt Ross und Reiter, damit man die entsprechenden Leute um Stellungnahmen bitten kann, oder man verzichtet besser ganz auf die Schlagzeile.
Quellenschutz schonmal gehört?

Versteht ihr Trump-Anhänger nicht. Denn ihr wollt am liebsten Lynchjustiz an solchen bösen Denunzianten verüben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
perello 20.05.2019, 11:14
14.

Zitat von Klaus Viktor
Wieder mal ein Bericht der reine Spekulation ist, nur Verdachtsberichterstattung. Das hatten wir schon hinreichend im Falle Trump, und ??? Fakten wären mir lieber, anstatt sich kleinteilig an Trump abzuarbeiten
Stimmt. Die NY Times ist ja berühmt dafür, das Blaue vom Himmel zu lügen. Einfach mal so ein paar Menschen verleumden, weil man das ja den ganzen Tag macht und weil es dagegen keine Gesetze gibt.

Mensch Meier, was glauben Sie wohl, was da los wäre, wenn die Times oder irgendeine andere Zeitung solche Artikel verfassen würde, wenn die das nicht belegen könnten? Meinen Sie nicht, die wären längst pleite und von der Bildfläche verschwunden???

Ihr Versuch, die Story als Fake News zu verleumden, ist leider nur allzu durchsichtig. Ist man in St. Petersburg neuerdings so plump? Tut ja weh!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swiss35 20.05.2019, 11:15
15. Lach

Zitat von joergb.
Wenn das Gerücht bzw der Bericht der NYT sich bewahrheitet, dann ist das ein Fakt und eben kein Indiz! Ihre Versuche die Handlungen eines Mob Bosses zu negieren sind leider etwas plump und leicht durchschaubar.
Das heisst also wenn eine Zeitung etwas schreibt ist es gleich ein Fakt? Ich erinnere Sie an die Meldung über die Jungs in den USA und dem älteren indianischen Herrn. Da hiess es auch es ist ein Fakt und belegte dies sogar mit einem Video. Nur schade hat man nicht alles gezeigt am Anfang.
Man sollte jetzt abwarten und sehen was daraus wird wenn dann wirkliche Fakten auf dem Tisch liegen, können wir uns wieder unterhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oskarlafrontal 20.05.2019, 11:23
16. #6

Sehr richtig! Das Sagen in Bezug auf das Anzeigen geldwäscherelevanter Transaktionen hat übrigens der Konzerngeldwäschebeauftragte und sein Votum könnte höchstens vom Konzernvorstand selbst getoppt werden.
Somit sollte diese Entscheidung von Frau Matherat getroffen worden sein......(?)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cipo 20.05.2019, 11:25
17.

Zitat von fatherted98
....sind denn "Trump Organisationen"....seine Firma/en? oder die Republikanische Partei? ....oder irgendwelche Thinktanks? Bitte mal Roß und Reiter nennen....ansonsten ist das nur heiße Luft....oder wie Donald neuerdings sagt: Bull....t!
SPON hat sich da zugegebenermaßen etwas blöd ausgedrückt. Es müsste The Trump Organization heißen. Aber mit ein bisschen Googlen sollte da jeder selber draufkommen.

https://de.wikipedia.org/wiki/The_Trump_Organization

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cipo 20.05.2019, 11:28
18.

Zitat von The Restless
Aha - und wer waren diese Führungskräfte? Ich möchte wissen, warum in unseren Medien immer wieder solch ungenaue Beschuldigungen publiziert werden, ohne dass irgendwelche Namen genannt werden. Entweder man hat belastbare Beweise und nennt Ross und Reiter, damit man die entsprechenden Leute um Stellungnahmen bitten kann, oder man verzichtet besser ganz auf die Schlagzeile.
Im NYT-Artikel wird zumindest einer namentlich genannt: Joshua Blazer, der Leiter der Ermittlungsabteilung der Deutschen Bank für Finanzkriminalität in Jacksonville.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sekundo 20.05.2019, 11:38
19. Warten wir doch

Zitat von Klaus Viktor
Wieder mal ein Bericht der reine Spekulation ist, nur Verdachtsberichterstattung. Das hatten wir schon hinreichend im Falle Trump, und ??? Fakten wären mir lieber, anstatt sich kleinteilig an Trump abzuarbeiten
einfach in Ruhe ab, bis die Trumpsche
Eiterblase platzt. Und das wird sie,
davon bin ich überzeugt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5