Forum: Wirtschaft
Deutsche Bank: Führungskräfte sollen Meldung über auffällige Trump-Transaktionen verh
Victor J. Blue/ Bloomberg/ Getty Images

Geldwäsche-Spezialisten der Deutschen Bank wollten der "New York Times" zufolge 2016 und 2017 verdächtige Geldflüsse von Trump-Organisationen an Behörden melden. Das wurde offenbar unterbunden.

Seite 4 von 5
joe_ucker 20.05.2019, 12:43
30. Die Deutsche war und ist eine Schande für Deutschland

Peanuts, Zinsmanipulationen, Goldpreismanipulationen, Steuerhinterziehung mit CO2-Zertifikaten, Cum ex Cum cum, Geldwäsche mit Russland mit Danske Bank, Hypothekengeschäfte in den USA, wohl auch Manipulationen am Anleihemarkt in den USA und Italo-Bonds und Betrug an Kunden bei Devisengeschäften.

Die Liste kann beliebig fortgesetzt werden.
Da spielt Kuscheln mit einem meiner Meinung nach fast unzurechnungsfähigen Präsidenten auch keine Rolle mehr bzw. passt prima ins Bild...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 20.05.2019, 12:55
31. Wenn Trump "nur" den Nahen Osten ins Chaos stuerzt, ginge das noch!

Zitat von Emderfriese
Nur die Ruhe bitte. Ich habe vor meinem Post versucht einen Beitrag hier unterzubringen, dass die ganze Chose um die DB und Trump für mich völlig nebensächlich ist, solange dieser US-Präsident dabei ist, den Nahen Osten in ein totales Chaos zu stürzen. D a liegt das Thema, um das sich die Medien kümmern müssen! Und nicht nur am Rande - diesen Eindruck habe ich jedenfalls zur Zeit.
Wenn Trump "nur" den Nahen Osten ins Chaos stuerzt, ginge das noch! Denn das, was Trump zur Zeit tut, sein Zuendeln, stuerzt die ganze Welt ins Chaos, je moderner, industrieller jemand lebt, desto schlimmer trifft es ihn.

Wenn die Trump - Deutsche Bank Geschichte zum letzen Nagel in seinem Sarg wird, ein erster Rep im Kongress fordert nun seinen Ruecktritt, alterntiv Amtsenthebungsverfahren, duerfen wir nach dem Trumpregen unter die Pencetraufe. Dann wird die US Aussen -und Wirtschaftspolitik noch extremer.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cipo 20.05.2019, 12:56
32.

Zitat von berthold.moeller
Weches Softwaresysdtem hat genau welche Warnungen wovor ausgegeben?
Warum lesen Sie den Artikel nicht einfach, bevor Sie dumme Fragen stellen, die in ihm schon beantwortet sind?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schocolongne 20.05.2019, 13:01
33. Fakt ist, das es Verdachtsmomente gibt.

Zitat von Klaus Viktor
Wieder mal ein Bericht der reine Spekulation ist, nur Verdachtsberichterstattung. Das hatten wir schon hinreichend im Falle Trump, und ??? Fakten wären mir lieber, anstatt sich kleinteilig an Trump abzuarbeiten
Es handelt sich folglich nicht um reine Spekulationen.

Da Donald Trump es mit der Wahrheit nachweislich nicht so genau nimmt, nachweislich bis hin zu eindeutigen Lügen, muß man bei Donald Trump immer ganz genau hinsehen.
Das läuft analog zu Ermittlungen gegen die organisierte Kriminalität, wo es anfangs zunächst ebenfalls um die Klärung von Verdachtsmomenten geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pickle__Rick 20.05.2019, 13:10
34.

Zitat von The Restless
Aha - und wer waren diese Führungskräfte? Ich möchte wissen, warum in unseren Medien immer wieder solch ungenaue Beschuldigungen publiziert werden, ohne dass irgendwelche Namen genannt werden. Entweder man hat belastbare Beweise und nennt Ross und Reiter, damit man die entsprechenden Leute um Stellungnahmen bitten kann, oder man verzichtet besser ganz auf die Schlagzeile.
Der Artikel hier berichtet doch nur grob über einen Artikel aus der New York Times und fasst diesen grob zusammen. Wo ist das Problem? Das ist absolut üblich. Der Originaltartikel wird direkt am Anfang verlinkt und ist wesentlich detaillierter. Er nennt einige Namen. Für Sie dürfte vor allem der Name Joshua Blazer interessant sein. Ansonsten ist es natürlich völlig normal, dass Medien wie SPON oder TNYT berichten und dabei nicht wie in einem Gerichtsverfahren jede Aussage sofort mit detaillierten Beweisen untermauern. Das hat je nach Art der Infortmation auch etwas mit Quellenschutz zu tun. Die Inhalte der Quellen zu werten bleibt Ihnen als Leser überlassen. Ich vermute, dass Sie eigentlich nur ein Problem mit dem Potential dieser Meldung haben und sich jetzt daher an der Methodik abreagieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nonvaio01 20.05.2019, 13:47
35. richtig so

soetwas wird wenn ueberhaubt and behoerdliche stellen gemeldet, nicht an irgendeine Zeitung. haette man das nicht unterbunden waehre das teuer geworden und haette wohl zur folge das die DB ihre Lizens in den USA verliert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vaikl 20.05.2019, 13:55
36. Kümmern

Zitat von Emderfriese
Nur die Ruhe bitte. Ich habe vor meinem Post versucht einen Beitrag hier unterzubringen, dass die ganze Chose um die DB und Trump für mich völlig nebensächlich ist, solange dieser US-Präsident dabei ist, den Nahen Osten in ein totales Chaos zu stürzen. D a liegt das Thema, um das sich die Medien kümmern müssen! Und nicht nur am Rande - diesen Eindruck habe ich jedenfalls zur Zeit.
Der Spiegel hat mehr als eine/n Journalist/in auf der Payroll, kann sich also **zeitgleich** um mehrere Themen kümmern (doch, das geht!!). Insofern gibt es also keinen Anlass, um fehlende Berichte über den Iran-Konflikt zu bangen.
Falls Sie aber *alle* Berichte zu *allen* Themen, in denen der Name Donald Trump vorkommt, zwanghaft lesen müssen und langsam ermüden, suchen Sie sich doch 'nen schicken VHS-Kurs "Selektives Lesen - effektives Lesen - Lebenszeit gespart!".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emderfriese 20.05.2019, 13:56
37. Groß

Zitat von Beat Adler
Wenn Trump "nur" den Nahen Osten ins Chaos stuerzt, ginge das noch! Denn das, was Trump zur Zeit tut, sein Zuendeln, stuerzt die ganze Welt ins Chaos, je moderner, industrieller jemand lebt, desto schlimmer trifft es ihn. Wenn die Trump - Deutsche Bank Geschichte zum letzen Nagel in seinem Sarg wird, ein erster Rep im Kongress fordert nun seinen Ruecktritt, alterntiv Amtsenthebungsverfahren, duerfen wir nach dem Trumpregen unter die Pencetraufe. Dann wird die US Aussen -und Wirtschaftspolitik noch extremer. mfG Beat
Wenn nur bis dahin die Welt nicht untergegangen ist... die DB mag ein Nagel in Trumps Sarg sein - aber nur ein ganz kleiner. Die Großen sind wichtiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tims2212 20.05.2019, 16:11
38. Fake News...

... Deutsche Bank und interne Spezialisten gegen Geldwäsche und eine Software, die warnen soll?
Das glaubt doch keiner, der noch 2 Latten am Zaun hat.
ODer sind das etwa System und Positionen, die intern nur drauf aufmerksam machen sollen, dass das Budget für etwaige Rechtsstreitigkeiten erhöht werden muss? DAS hörte sich dann nach der Realität an.^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
g.eliot 20.05.2019, 16:21
39.

Zitat von Klaus Viktor
Wieder mal ein Bericht der reine Spekulation ist, nur Verdachtsberichterstattung. Das hatten wir schon hinreichend im Falle Trump, und ??? Fakten wären mir lieber, anstatt sich kleinteilig an Trump abzuarbeiten
Ja, das hatten "wir" schon hinreichend, gell. Und stellen Sie sich vor: Zuerst kommt es zum Verdacht. Und dieser Verdacht bestand offenbar schon 2016-2017, doch Trump wurde von den Führungskräften der Bank beschützt, Zitat:
"Spezialisten im Kampf gegen Geldwäsche hätten 2016 und 2017 empfohlen, dass über die verdächtigen Vorgänge Bericht erstattet werden sollte, schrieb die Zeitung unter Berufung auf fünf frühere und derzeitige Mitarbeiter der Deutschen Bank. Führungskräfte hätten dies aber abgelehnt."

Jetzt wird ermittelt, und dies will Trump mit alle Kräften verhindern.

Sollten die Medien die Meldungen über derart schwerwiegenden Verdacht gegen den amtierenden US Präsidenten verheimichen? Das hätten die Fans wohl gerne, und er selbst erst recht.

Na ja, wenn Sie mal die Chance haben, die CNN Doku "The Trump Family Business" zu sehen, bekommen Sie mehr zu sehen als nur einen Verdacht. Trump wurde 2011 wegen des Hotel-Projekts Soho in New York von Anlegern wegen des Betrugs angeklagt. Trump hat sich außergerichtlich geeinigt und den Beschädigten eine Abfindung gezahlt. Einzelheiten sind nicht bekannt, weil die Entschädigten eine Schweigepflichtvereinabrung unterzeichnen mussten.

Doch es gab eine Frau, die sich an der damit verbundenen Sammelklage nicht mit beteiiigt war. Sie hat die Vorauszahlung von $ 150k für ein Condo verloren, weil der Bau nie stattfand. Sie hat in dem Film unter Tränen darüber berichtet. Sie hatte sich auf den "guten Namen" TRUMP verlassen, den er sich nach seinen Casino-Pleiten durch seine Reality Show aufgebaut hatte.
Vermutlich haben seine Fans auch dafür eine plausible Erklärung. lol

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5