Forum: Wirtschaft
Deutsche Fluggesellschaft: Germania beantragt Insolvenz und stellt Flüge ein
REUTERS

Anfang Januar war bekanntgeworden, dass Germania in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Nun hat die Berliner Fluggesellschaft Insolvenz angemeldet. Schon in der Nacht zum Dienstag wurde der Betrieb eingestellt.

Seite 1 von 13
thinking_about 05.02.2019, 03:18
1. Da kann man nur hoffen

das der noch nicht fertiggestellte Flughafen BER nicht auch demnächst Insolvenz anmeldet gemäß der Belastugen, die dort täglich pekuniär anfallen.
Ist das nur mein vielleicht unbegründetes Gefühl, dass hier langsam alles aus dem Ruder läuft?
Oder bringt der erbarmungslose Wettbewerb so viele desatsröse Fehlallocations zustande?
Was läuft bei uns eigentlich so gründlich falsch. Sah gerade den Bericht des Baus der UBahn unter London unter schwierigsten Bedingungen, 40km lang, 10 Bahnhöfe, das läuft....ist fast beendet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brooklyner 05.02.2019, 03:23
2.

Also diese Verluste von ein paar Millionen Euro pro Jahr sind ja eine ganz andere Hausnummer, als zuletzt bei airberlin. Hätte germania bei 4 mio Reisenden pro Jahr die Tickets nur 3€ teurer gemacht, wären sie also im plus?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bibabuzelmann 05.02.2019, 04:12
3. RyanAir wird sich freuen ...

.. die werden die Filetstücke für Laudamotion sicher gut gebrauchen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kj.az 05.02.2019, 04:17
4. Das ist die freie Wirtschaft

Fluggesellschaften sind halt keine Banken. Wenn Arbeitsplaetze auf der Kippe stehen, dann wird gerne auf die freie Marktwirtschaft verwiesen. Das ist auch richtig.
Allerdings muss man sich fragen, warum bei Bankenrettungen bisher nicht das gleiche Prinzip angewendet wurde ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tempe 05.02.2019, 04:38
5. gute Nachricht!

Jede Fluglinie, die die Flügel streckt, ist eine gute Nachricht für's Klima. Und wenn dann wieder die Lufthansa übernimmt, wird's wenigstens auf kurzen Distanzen teurer - auch gut fürs Klima. Man kann von Leipzig oder Frankfurt nach Berlin oder Amsterdam auch die Bahn nehmen. Fliegen ist schließlich nur deshalb so pervers billig, weil es zulasten zukünftiger Generationen und der Mitarbeiter geht und Kerosin immer noch steuerfrei ist. Die Kosten werden einfach ausgelagert an andere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
foerster.chriss 05.02.2019, 05:30
6.

Die letzte unabhängige Airline in Deutschland, möge sie in Frieden ruhen, und die Mitarbeiter für die nächsten drei Monate (wieder) ihr Insolvenzgeld erhalten. Mein Beileid auch für die Passagiere, die direkt bei Germania buchten, und ihr Geld nicht mehr wiedersehen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ulrics 05.02.2019, 05:37
7. War absehbar

Der Flugmarkt ist übersättigt und es besteht kein Bedarf an Kapazitäterweiterungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sieman 05.02.2019, 05:39
8.

Gesetzeslage??!! Ich kaufe eine Dienstleistung und dann bekomme ich die bezahlte Dienstleistung nicht. Das ist ja sehr nahe bei Betrug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toby85fue 05.02.2019, 06:10
9. Schade

Schade um so ein sympathisches Unternehmen. Komfort in den Fliegern war gut, toller Service mit kostenlosen Zeitschriften, einem Sandwich und Getränken. Dass sich das nicht mehr auszahlt, ist bei einem Blick auf die Preistafeln der "Taxi-Airlines" nicht verwunderlich. Ich wünsche den Angestellten alles Gute und hoffe, dass sie schnellstmöglich woanders unterkommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13