Forum: Wirtschaft
Deutsche Fluggesellschaft: Germania beantragt Insolvenz und stellt Flüge ein
REUTERS

Anfang Januar war bekanntgeworden, dass Germania in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Nun hat die Berliner Fluggesellschaft Insolvenz angemeldet. Schon in der Nacht zum Dienstag wurde der Betrieb eingestellt.

Seite 3 von 13
t.i.c.2006 05.02.2019, 07:19
20. Der Abstieg

Wird langsam sichtbar! Klassische Unternehmen gehen in Insolvenz, Sahnestücke picken sich die Chinesen und Innovation wird durch falsch verstandene Demokratie, Wutbürger oder überalterte Besitzstand geprägte Gesellschaft verhindert! Hinzu kommt ein rigider und überteuerter Arbeitsmarkt mit zunehmender Anspruchs anstelle Chancenorientierung! Es wird echt Zeit für rigorose Industrie und Innovationspolitik, damit Deutschland in der Welt wieder seinen Rang einnehmen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sdietze 05.02.2019, 07:36
21. Ja und?

Ist doch gut, wenn eine Billigfluglinie nach der anderen kaputt geht. Dann wird das Fliegen mal wieder etwas teuerer. Für die Umwelt ist es auf jeden Fall besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
transsib_reisen 05.02.2019, 07:41
22. Germania: next one...

Fliegen, Flughafen und Berlin - passt nicht zusammen:

Erst das Elend mit BER.

Dann die Totalklatsche mit der unsagbaren Air Berlin.

Jetzt auch noch Germania!

Die Berliner bringen einfach nichts auf die Reihe.

Berlin war schon immer die Sozialhilfehauptstadt
und wird es auf ewig bleiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zorro der rächer 05.02.2019, 07:41
23. Beantragt Insolvenz?

Das glaube ich kaum. Germania wird wohl das vulg. Insolvenzverfahren beantragt haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rhf52 05.02.2019, 07:47
24.

".....sein Flugticket direkt bei Germania gekauft habe, habe aufgrund der Gesetzeslage keinen Anspruch auf Ersatzbeförderung. "
Ist doch super. …..ab in den Knast mit den Betrügern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gruesseaushessen 05.02.2019, 07:53
25. Zeigt wieder den Wert der Pauschalreise

Da lehnt sich derjenige entspannt zurück der eine Pauschalreise gebucht hat. Die ja öfter als etwas „von Vorgestern“ genannt wird. Da kümmert sich der Veranstalter darum wie die Reisenden Hin- oder Zurück kommen. Während derjenige der alles selbst organisiert jetzt im Regen steht. Einfach wenn man noch nicht in den Urlaub geflogen ist, da lässt sich oft Ersatz finden. Falls nicht müssen der gebuchten Unterkunft dann Stornogebühren gezahlt werden. Oft noch schwieriger und teurer für den Selbst-Veranstalter: One-Way Rückflug vor Ort organisieren und kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 05.02.2019, 08:19
26.

Zitat von thinking_about
das der noch nicht fertiggestellte Flughafen BER nicht auch demnächst Insolvenz anmeldet gemäß der Belastugen, die dort täglich pekuniär anfallen. Ist das nur mein vielleicht unbegründetes Gefühl, dass hier langsam alles aus dem Ruder läuft? Oder bringt der erbarmungslose Wettbewerb so viele desatsröse Fehlallocations zustande? Was läuft bei uns eigentlich so gründlich falsch. Sah gerade den Bericht des Baus der UBahn unter London unter schwierigsten Bedingungen, 40km lang, 10 Bahnhöfe, das läuft....ist fast beendet.
Mit BER hat das nichts zu tun...ansonsten ist ein Unternehmen insolvent geworden, das passiert jeden Tag...nicht ungewöhnliches !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 05.02.2019, 08:20
27.

Zitat von kj.az
Fluggesellschaften sind halt keine Banken. Wenn Arbeitsplaetze auf der Kippe stehen, dann wird gerne auf die freie Marktwirtschaft verwiesen. Das ist auch richtig. Allerdings muss man sich fragen, warum bei Bankenrettungen bisher nicht das gleiche Prinzip angewendet wurde ?
Weil Sie und ich und Millionen andere unter einer Bankenpleite gelitten hätten.....ganz massiv sogar!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas P. 05.02.2019, 08:20
28. Das wundert nicht

Eine Airline, die es in 30 Jahren nicht geschafft hat eine eigene, starke und klare Marke herauszuarbeiten, die an kein Netz angebunden ist, sondern primär Touris von A nach B fliegt u d die dann noch als Subunternehmen für andere Airlines fliegt, die hatte ein Geschäftsmodell(oder vielleicht auhc gar keins) was unweigerlich zu dieser Situation führen musste. Da braucht dann auch niemand hinterhertrauern.. und besser für das Klima ist es auch, aber wahrscheinlich wird die LH die Flieger mal wieder billig übernehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 05.02.2019, 08:22
29.

Zitat von sieman
Gesetzeslage??!! Ich kaufe eine Dienstleistung und dann bekomme ich die bezahlte Dienstleistung nicht. Das ist ja sehr nahe bei Betrug.
Tja, so ist das bei Insolvenz...einem nackten Mann kann man nicht in die Tasche fassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 13