Forum: Wirtschaft
Deutsche Forderungen in der Griechenlandkrise: Schwamm drüber
AP

Deutschland muss dringend seine Wut auf die Griechen überwinden - und nach einer pragmatischen Lösung suchen. Nur so lässt sich zumindest noch ein Teil der Hilfskredite retten.

Seite 1 von 38
c.ott 29.06.2015, 14:42
1. Teilverzicht?

Auf einen Teil seiner Forderungen verzichtet der Gläubiger dann, wenn er die begründete Hoffnung haben kann, in diesem Falle wenigstens den Rest realisieren zu können. Hierzu bedarf es aber eines Plans und den haben die reformunwilligen Griechen nicht. Sie wollen Geld für den Konsum und denken nicht im Traum daran, ihr Staatswesen so auf Vordermann zu bringen, dass es sich selbst finanziert. Auch dieser Kommentar war wieder ein typischer, realitätsferner "Münchau".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paulvernica 29.06.2015, 14:42
2. jedem eine Finca

-- also wenn die Griechen jedem Deutschen zum Ausgleich ein verbilligtes oder kostenloses Grundstück am Meer zur Verfügung stellen würden wäre das schon mal ein Anfang.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 29.06.2015, 14:43
3. die Wut...welche?

wenn die Medien mal die genauen Hintergründen publizieren würden wäre diese sehr schnell verflogen oder erst gar nicht aufgekommen.
Zu viele Menschen haben all den großen Sprüchen geglaubt anstatt mal gründlich im Netz nach zu schauen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wwbusch 29.06.2015, 14:43
4. da lassen sich die Griechen doch nie drauf ein...

Kontrolle der Banken aufgeben? Kontrolle an die EU über die eigenen Banken aufgeben? Neee, das würden die Griechen niemals zulassen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FIFA87 29.06.2015, 14:44
5. Was hier vergessen wird.

Es gab bereits einen Schuldenschnitt, vor knapp 3 Jahren. Und gebracht hat es nichts. Solange die Probleme des Landes weiterbestehen (zu geringe Produktion bei verhaeltnismaessig zu hohem Konsum) warden wir in wenigen Jahren wieder einen Schuldenschnitt haben muessen. Daher: Lieber jetzt alles abschreiben (inc. GREXIT), als auf Ewigkeiten zu Verhandlungen und immer neuen Schuldenschnitten verdammt zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2wwk 29.06.2015, 14:45
6. Die Griechen sollten endlich Verantwortung fuer ihr eigenes

Tun lernen und nicht die Leute beleidigen und belehren von denen sie Hilfe wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mainstreet 29.06.2015, 14:46
7. Neunzig oder 26?

Mit großem Interesse las ich in Ihrem Artikel das Deutschland mit 90 Milliarden insgesamt belastet wäre durch Griecheland. An diesem Wochenende hieß es im Fernsehen es wäre 26 Milliarden. Was stimmt denn nun eigentlich wirklich?
Beide Summen sind sehr sehr viel Geld und man muß den Bundeshaushalt damit im Zusammenhang sehen.
Bedeutet diese Summe denn auch zwangläufig dann Steuererhöhungen oder hat man die Möglichkeit diese
Summe über Jahre zu strecken und nach und nach zu bezahlen. Ich finde die Presse sollte mehr davon berichten und auch der Spiegel denn solche Probleme betreffen uns doch dann unmittelbar näher wenn es leider schon so passieren sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agrippa76 29.06.2015, 14:50
8. :d

Witzig das sich alle über Griechenland aufregen :)
Leute das ist doch alles nur Inszinierung im grunde weiß JEDER der Beteiligten wer für die Kriese aufkommen muss:
WIR! Alle die in europa noch zur sogenannten Mittelschicht gehören.
Goldman Sachs mit Sicherheit nicht die halfen die Finanzen so zu frisieren das GR überhaupt erst in die Eurozone kam denn realistisch gesehen hat und hatten sie da nie was verloren.

Komisch liebe Medien, warum macht ihr das nicht mal zum Thema?
Wer hat den Griechen überhaupt den Euro gegeben wer hat sie da hin getrickst?
Blöd dann müsste man ja einem extrem großen Konzern an den Karren fahren der die Schulden griechenlands locker zahlen könnte wenn er müsste aber Draghi ist ja ein eheamliger GS Mitarbeiter ...klar macht man nicht ;)
Lieber den europäischen Mittelstand weiter schröpfen solange es ihn noch gibt und brav die Märchen nachkauen die man von der Politik und den Konzernen vorgesetzt bekommet....so ists brav liebe Meiden ;)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steinseufzer 29.06.2015, 14:51
9. Wutbürger

Lieber Herr Münchau. Das ist alles gut geschrieben, Sie beschäftigen sich mit der Krise, gehen vernünftig und sachlich an die Sache heran. Sie haben auf der griechischen Seite aber keine entsprechenden Verhandlungspartner. Ich denke die Wut von der Sie sprechen richtet sich weniger gegen die Griechen, sondern vielmehr gegen die dortige Regierung die nun bereits vielfach bewiesen hat, dass es mit ihr keine Zusammenarbeit geben kann. Niemand kann ernsthaft ein Interesse an einem Grexit haben, doch die Unverfrorenheit mit der die griechische Regierung ihre taktischen Spielchen betreibt, scheint eine Einigung unmöglich zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 38