Forum: Wirtschaft
Deutsche Post - wie zufrieden sind Sie?

Die Post in schwierigen Zeiten: Das ehemals umfassend zuverlässige Service-Unternehmen ist ins Gerede gekommen. Ist es nur der Konurrenz- und Kostendruck? Wie zufrieden sind Sie mit den Dienstleistungen der Post?

Seite 35 von 35
Jordan Sokoł 16.12.2009, 21:11
340. Verzögerungen im internationalen Postverkehr

Zitat von sysop
Die Post in schwierigen Zeiten: Das ehemals umfassend zuverlässige Service-Unternehmen ist ins Gerede gekommen. Ist es nur der Konurrenz- und Kostendruck? Wie zufrieden sind Sie mit den Dienstleistungen der Post?
Ich wohne im benachbarten Ausland. In den letzten fünf Jah- ren war an mich gerichtete Post nie mehr als drei Tage un-
terwegs.

Habe ich dagegen eine Briefsendung nach Deutschland aufzu- geben neige ich dazu, diese per Einschreiben-Eilboten zu-
stellen zu lassen. Mitunter ist die Post dann mehr als
eine Woche unterwegs. Und dies, obwohl mir die hiesigen
Postangestellten versichert haben, daß Expreßsendungen
immer per Flugzeug transportiert werden.

Schwer zu sagen, wo die unangemessene Verzögerung ein-
tritt: Ist der Service an den Flughäfen oder der Post in Deutschland der Verursacher?

Wäre schön, wenn ich da mal hinter käme!

Jordan Sokoł

Beitrag melden
clauswclausen 16.12.2009, 21:45
341. Dabei hatte sich vor allem die FDP in der Vergangenheit für die komplette Abschaffung

Zitat von sysop
Die Post in schwierigen Zeiten: Das ehemals umfassend zuverlässige Service-Unternehmen ist ins Gerede gekommen. Ist es nur der Konurrenz- und Kostendruck? Wie zufrieden sind Sie mit den Dienstleistungen der Post?
Mit der Post kann man (was die Laufzeiten betrifft) eigentlich zufrieden sein, abgesehen davon, dass sie immer öfter zu unregelmäßigeren Zeiten ausgeliefert wird.
Aber Achtung: wieder hat die FDP ein Ziel aus den Aussagen vor der Wahl nicht wahr machen können.
Wird wahrscheinlich mit vielen anderen FDP-Dingen in Zukunft auch so gehen.

Beitrag melden
Alexander Trabos 16.12.2009, 22:17
342.

Zitat von Jordan Sokoł
Ich wohne im benachbarten Ausland. In den letzten fünf Jah- ren war an mich gerichtete Post nie mehr als drei Tage un- terwegs. Habe ich dagegen eine Briefsendung ....
Ein internationaler Eilbrief hat im Schnitt eine längere Laufzeit als ein normaler internationaler Brief. Ich kann Ihnen das auch erklären, weil ich als Student ein Praktikum bei La Poste (französische Post) gemacht habe, und das Studium nur ein paar Jahre zurück liegt:
Nehmen wir an, Sie geben einen Eilbrief in Marseille ab, der Empfänger wohnt in München. Glauben Sie, dass der Weg von der Poststelle zum nächsten Briefsortierzentrum bei einem Eilbrief schneller ist als bei einem normalen Brief? Meinen Sie, dass, sobald jemand einen Eilbrief irgendwo abgibt, flugs darauf ein Abholer nur für diesen Eilbrief kommt? Natürlich wird Ihr Eilbrief hier mit den anderen normalen Briefen mit der Regelfahrt zum Briefsortierzentrum gebracht. Dort im Briefsortierzentrum ist Ihr Eilbrief, im Gegensatz zu normalen Briefen, zusätzlichen Arbeitsprozessen ausgesetzt, außerdem wird er manuell sortiert und nicht maschinell, was schneller ist. Bereits dieser Schritt dauert also länger als beim normalen Brief. Dann wird der Eilbrief nach Paris gefahren, mit der nächsten Regelfahrt, in der auch die normalen Briefe sich befinden. Dort in Paris erhält Ihr Eilbrief wieder einen zusätzlichen Arbeitsprozess, braucht also länger als normale Briefe. Bestehen Sie nun darauf, dass Ihr Brief geflogen und nicht gefahren wird, besteht damit eine weitere Gefahr der Verzögerung, denn die Länder, die parallel auch angefahren werden können, sind auf der Flugschiene langsamer, weil in letzterem Fall noch zusätzlich das Handling am Abfahrts- und Ankunftsflughafen hinzukommt, das meist in den Händen des Flughafenbetreibers ist. Und das dauert...Ihr Eilbrief geht nun einen der beiden Wege zum Flughafen Frankfurt, wieder zusammen mit den ganz normalen Briefen. Auch dort, im internationalen Verteilzentrum der Post durchläuft Ihr Eilbrief einen gesonderten, verlangsamenden Prozess. Diese zusätzlichen Prozesse haben damit zu tun, dass Ihr Eilbrief eine besondere Bearbeitung und auch Dokumentation verlangt. Selbiges gilt auch für Einschreiben. Anschließend wird Ihr Eilbrief mit dem LKW nach München ins dortige Verteilzentrum gefahren und durchläuft wiederum einen gesonderten Prozess. Erst ab diesem Zeitpunkt gilt tatsächlich auch das "eil" auf Ihrem Brief, denn er wird jetzt sofort in die Eilzustellung gegeben. Der letzte Prozessschritt ist das einzige, der eilig und schneller geschieht, aber NUR dieser. Alle anderen Prozesse sind langsamer.

Beitrag melden
Alexander Trabos 16.12.2009, 22:32
343.

Zitat von lmike
Das Umsatzsteuerrecht sei "mit Blick auf Postdienstleistungen umgehend so anzupassen, dass keine steuerliche Ungleichbehandlung besteht". Ausgangslage war: Bürger sieh zu wir wir Dein Geld nehmen.
Sobald die Umsatzsteuerbefreiung fällt, wird auch die Gebührenschraube fallen. Bisher ist die Deutsche Post gesetzlich verpflichtet, für einen Brief aus dem Allgäuer Hinterland ins MacPomm-Hinterland dasselbe zu verlangen wie für einen Brief von Nürnberg, Allersbergerstraße 22 nach Nürnberg, Allersbergerstraße 24. Die Deutsche Post ist bisher weiterhin verpflichtet, Briefe von privaten Konkurrenten zu befördern, die sich für die Konkurrenz nicht lohnen, und zwar zu einem Tarif, der nicht kostendeckend ist, selbst bei 5-Euro-Löhnen nicht, zu gesetzlich vorgeschriebenen Tarifen, von denen wir als Privatleute nur träumen können. Genau aus diesem Grund kann die Deutsche Post bei Briefen, wo Absender und Empfänger imselben Ort wohnen, mit der privaten Konkurrenz auch nicht konkurrieren, weil sie die geringeren Kosten nur dann an die Kunden in Form geringerer Portos weiter geben dürfte, wenn sie dieses geringere Porto für alle Briefe verlangen würde, also auch für die Briefe, die vom Allgäu nach McPom gehen.

Beitrag melden
Jordan Sokoł 17.12.2009, 17:26
344. Behandlungsunterschiede

Zitat von Alexander Trabos
Ein internationaler Eilbrief hat im Schnitt eine längere Laufzeit als ein normaler internationaler Brief. Ich kann Ihnen das auch erklären, weil ich als Student ein Praktikum bei La Poste (französische Post) gemacht habe, und das Studium nur ein paar Jahre zurück liegt: Nehmen wir an, Sie geben einen Eilbrief in Marseille ab, der Empfänger wohnt in München. Glauben Sie, dass der Weg von der Poststelle zum nächsten .....
Hallo Alexander Trabos,

danke für Ihre aufschlußreiche Schilderung der unterschied-
lichen Verfahrensabkäufe.

Und ich habe mich stets darauf verlassen, daß so eine Brief-
post über die Weg-/Luftstrecke bis zum Zustellort normal
transportiert und ab Zustellort eine schnellere Sonderbe-
handlung erfährt. Mein Schulwissen haben Sie auf jeden
Fall um einiges bereichert.

Ich werde demnächst mal drei unterschiedlich deklarierte Briefe zur gleichen Zeit absenden. Mal sehen, was dabei
herauskommt.

Nochmals danke!

Jordan Sokoł

Beitrag melden
Rums 21.01.2010, 17:52
345. FDP forciert Lohndumping.

Zitat von sysop
Die Post in schwierigen Zeiten: Das ehemals umfassend zuverlässige Service-Unternehmen ist ins Gerede gekommen. Ist es nur der Konurrenz- und Kostendruck? Wie zufrieden sind Sie mit den Dienstleistungen der Post?
Stern. de von heute (21.1.2010):

FDP diskutiert Zerschlagung des Konzerns

„Unterdessen halten Wirtschaftsexperten der FDP-Bundestagsfraktion
einem anderen Zeitungsbericht zufolge eine Zerschlagung der Deutschen Post
auf der Grundlage des geplanten Entflechtungsgesetzes für möglich.

Das Gesetz sei fast auf das gesamte Briefgeschäft des Konzerns anzuwenden,
berichtet das "Handelsblatt"
unter Berufung auf ein vertrauliches Papier der Arbeitsgruppe Wirtschaft der Fraktion.
In Fraktionskreisen wurde die Existenz des Papiers bestätigt.
Bisher galten die großen Energiekonzerne als Hauptadressaten
des von Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) geplanten Gesetzes.“


Diese Partei des Unverstandes, die FDP, die tüchtig dabei ist,
Deutschland in den Abgrund zu führen, wäre wohl nur durch drei Wirkstoffe zu bremsen,
die Post noch weiter zu demolieren, als es unsere Politik ohnehin schon bewerkstelligen konnte:

--- Ihr viel Geld über den Tresen zu schieben á la „MÖVENPICK“

--- Eine starke und kämpferische Gewerkschaft

--- Das Versprechen, eine Sonderbriefmarke mit dem Westerwelle-Kopf herausgeben zu wollen, wenn...

Beitrag melden
Hilfskraft 21.01.2010, 18:25
346. Deutsche Post ...

... ist der zuverlässigste Zustelldienst weltweit, erfahrungsgemäß.
Meine Kunden, rund den Globus staunen, wie schnell, zuverlässig und sicher die Zustellung ihrer Waren klappt.
Von Deutschland nach Australien geht schneller als innerhalb des Landes. Rekord: 3 Tage!
Der gleichen Kommentar aus den USA.
Was will man mehr?
Und über das Porto meckert auch niemand.
H.

Beitrag melden
Schwinghammer 22.01.2010, 00:01
347. Das "Brüderle" - Unternehmen "Post zerschlagen!"

Gelb-Brüderle, Rainer,
neoliberal wie selten einer.
Er dient als Bundeswirtschaftsminister,
sein Aktionsradius nach und nach trister.
Besessen von Regulierungs-Aktivitäten,
die nicht immer hindeuten auf Umsetzungs-Qualitäten.
Sein ungebremster Wille, dominierende Unternehmen zu entflechten;
verkündet für dieses Ziel mit scharfem Florett zu fechten.
Ein gewaltiger Wirbel ist zu erwarten,
wird mit diesem Entflechtungsgedanken starten.
Die Gesamtwirtschaft, alle Branchen und Sektoren sind anzudenken.
Per Gesetz will er die Unternehmen in geregelte Bahnen lenken.
Sein erster Einfall: die gelbe Post!
Experten, Koalitionäre spüren bei solchem Vorhaben Frost.
Verschwinden soll der Groß-Unternehmen Marktmacht.
Auf dass sich echter Wettbewerb nachhaltig entfacht!
Zur Erreichung des Ziels soll sich das Kartellamt entfalten,
im konkreten Fall Firmen zu Teilverkäufen anhalten.
Ja, auch ohne Markt-Missbrauch wird es dann kommen zu Klagen.
Das Gesetz soll's erlauben, Unternehmen dennoch zu zerschlagen.
Die Union zur Post-Zerschlagung bemerkt,
dass die Abschaffung des Umsatzsteuer-Privilegs den Wettbewerb ja schon stärkt.
Für den FDP-Solms ist das Entflechtungspapier nicht neu.
Er denkt laut: Macht bloß die Großindustrie-Pferde nicht scheu!
Und der BDI-Schnappauf ein EntflechtungsG für verfassungsrechtlich bedenklich hält,
auch weil es der Eigentumsgarantie missfällt.

Rational bleibt den Koalitionären zu raten:
Aus- und wegzuräumen den Brüderle-Post-Entflechtungs-Laden.

Beitrag melden
Seite 35 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!