Forum: Wirtschaft
Deutsche Solar-Branche: Q-Cells macht 350 Millionen Euro Verlust

Abstieg eines Giganten: Q-Cells, einst größter Solarzellenhersteller der Welt, kämpft ums Überleben.*Das Unternehmen*hat nach manager-magazin-Informationen*im ersten Halbjahr rund 350 Millionen Euro Verlust gemacht - fast das Dreifache des Umsatzes.

Seite 4 von 133
Martin87 10.08.2011, 13:04
30. Unfug!

Zitat von das_dunkle_Orakel
Genau das ist aber unser D-land Problem. Jede Industrie, welche produziert (Werte schafft), wandert ins Ausland oder wird kaputt gemacht. Danach wird billig importiert. Wenn das so anhält,.....
Das würde nur Sinn machen wenn der Deutsche Markt für viele Branchen als Abnehmer überlebenswichtig ist. Dies ist so gut wie nie der Fall. Toyota würde auf den Verkauf von Autos in Deutschland verzichten wenn die Importzölle eine kritische Höhe erreichen. Ein Koordiniertes Vorgehen der EU hätte vermutlich mehr Aussicht auf Erfolg aber alle Makroökonomischen Modelle raten dringend von Importzöllen ab.
Das Problem ist auch nicht das abwandern der Industrie. Deutschland ist immernoch eine Industrienation und wird es auch bleiben. Man sollte einfach alle Formen von Subventionen überdenken. Sie haben nichts im Wirtschaftskreislauf zusuchen da ihre Konsequenzen kaum vorhersehbar sind.

Und haben Sie Belege dafür das Länder die nichts oder wenig produzieren verarmen? Also Großbritannien, Hongkong, Luxemburg, Schweiz, Singapur machen mir nicht gerade den ärmsten Eindruck.

Beitrag melden
hannespiefke 10.08.2011, 13:05
31. oh das lassen sie besser den Öko nicht hören

Zitat von black-out
Das war doch klar, dass die PV-Modul-Produktion in Deutschland auf Dauer nicht haltbar ist, wenn die Fernost Billigheimer aktiv werden. Die PV-Stromproduktion ist zudem im Vergleich zu anderen EE-Energie-Erzeugungsformen relativ teuer und unstetig in unseren geographischen Breiten. Am 20.12.2010 brachten 15.000 MW installierte Leistung gerade mal 180 MW Tageshöchstleistung um die Mittagszeit -- d.h. es muss Schatten-Kraftwerksleistung als Ersatz vorgehalten werden ......... und das alles kostet -- und wir bezahlen ohne Ende.
Denn der wird wieder von Endlagern faseln, und obwohl er dabei durchaus Recht hat, bezahlbare Energie ist wichtig, und wenn trotz massiver Unterstützung einer der Top Hersteller droht pleite zu gehen läuft etwas gewaltig schief. Will ich Wohlstand, will eine Top-Industrie Nation sein brauch ich Energie, jeder kapiert das nur der deutsche Idiot nicht, der bildet sich ein auch ohne auzukommen.

Wenn der Spanier auf Solar setzt versthehe ich das denn die Sonne scheint dort eher häufig, Alleine die letzten Tage haben all den Solarfetischisten eine bitter rote Karte gezeigt.

Ein Forist berichtete vor nicht allzu langer Zeit das wir schon heute durch neue Waschmaschinen, Trockner etc alles mit Wind und Solar decken könnten, die Kosten wollte er aber nicht erörtern, lediglich sie kaufen doch eh neue Geräte. Was er nicht erwähnte war das ich wohl kaum aus Jucks eine Waschmaschine oder Kühlschrank kaufe, aber das ist der moderne Ökofaschist der ganz allein aus Menschenliebe neue Dinge kauft. Witzig besagter Forist hat wohl in seinem Leben noch keinen Haushalt geführt oder gearbeitet.

Beitrag melden
Promethium 10.08.2011, 13:06
32. Woran liegt es?

Die Produktion von Solarzellen ist ziemlich Energieaufwändig.

Das lohnt sich nur in Ländern in denen die Energie billig ist.
z.B. in China.
An den billigeren chinesischen Arbeitskräften liegt es jedenfalls nicht. Denn in solchen Fabriken arbeiten fast ausschließlich Roboter.
Die leichteren Umweltauflagen in China dürften auch eine Rolle spielen. Bei der Produktion von Solarzellen fällt allerlei Giftmüll an. Nun ist die Solar-Branche natürlich in einer Zwickmühle. Denn das es an teurer Energie und Giftmüll liegt können sie natürlich nicht zugeben.

Mit Zunahme der Energiepreise (durch Atomausstieg) werden noch viele grüne Branchen in Bedrängnis kommen. Die Grüne Recycling Industrie (sehr Energieintensiv) z.B. aber auch die Hersteller von Windkraftanlagen.

Beitrag melden
Superguru 10.08.2011, 13:07
33. Das Land der Frühaufsteher ...

Tja, vor ein paar Jahren herrschte in dem schönen "Land der Frühaufsteher" eitel Freude über diese herrliche Investition. Hurra - und viele, viele Landesmittel flossen in ein Unternehmen, dessen Geschäftsfeld ausschließlich nur per gesetzlichem Zwang existierte! Und viele schlaue Leute in den Landesministerien des weltweit einzigen Landes der Frühaufsteher fanden das wunderbar - und wer von den bösen Landeskindern so ungezogen war, dies nicht so wunderbar zu finden - tja, der wurde eben mal gesteinigt oder so ähnlich (ja, ja - auch in dieser freiheitlichen Demokratie gibt es Methoden des Mundtodmachens - "Sie möchten doch sicher noch Ihren Job behalten???"). Und all die klugen Verantwortungsträger sitzen auch heute noch im Wirtschaftsministerium oder sind gar eine Etage darüber gelandet! Und wenn dann QCells an die Wand fährt vergisst man doch sicher ganz schnell den Pleite-Flughafen Cochstedt (rund 60 Mio öffentliche Gelder investiert und dann ganz clever für 1,5 Mio gewinnbringend verkauft - und nun schon die einzige Fluglinie wieder weggeflogen). Und bevor nun die beliebte Ost/West-Diskussion beginnt: auch gaaaaanz schlaue Leute aus "dem Westen" haben an solch weisen Entscheidungen intensiv mitgewirkt! Und dank der Gnade des besonderen Geburtsortes sind einige dieser Leute ja mindestens sieben mal so schlau wie ein Eingeborener - und demzufolge ist die Meinung solcher Leute dann auch sieben mal richtiger als die eines ungebildeten Eingeborenen.

Ein schönes Land mit einer wunderbaren Zukunft - an letztere glauben aber nur noch ganz, ganz, ganz liebe Landeskinder. Die anderen sind leider der Überzeugung, dass das Land immer noch überbevölkert ist und leisten ihren eigenen Beitrag gegen dieses Übel ...

Beitrag melden
Burkhardt1949 10.08.2011, 13:09
34. Gigantensterben in Europa

Zitat von sysop
Abstieg eines Giganten: Q-Cells, einst größter Solarzellenhersteller der Welt, kämpft ums Überleben.*Das Unternehmen*hat nach manager-magazin-Informationen*im ersten Halbjahr rund 350 Millionen Euro Verlust gemacht - fast das Dreifache des Umsatzes.
Da haben schon andere Giganten in Deutschland zugemacht: Grundig, Telefunken, AEG, Siemens Händytechnik ...
Die Deindustrialisierung wird von unfähigen Politikern vorangetrieben - wir brauchen keine Industrie, wie sind alle Grün - und das bürgerliche Publikum möchte Deutschland als Museum erhalten, nur keine neuen Investitionen vor meiner Tür. Wir spielen den Chinesen in die Hände, denn die sind nicht nur fleissig sondern haben auch eine Regierung, die die eigene Industrie strategisch unterstützt.
Unsere Enkel werden uns als eine unfähige , eigensüchtige Generation in Erinnerung behalten, die ihnen nichts als Schulden hinterlassen hat.

Beitrag melden
das_dunkle_Orakel 10.08.2011, 13:09
35.

Zitat von Edgar
Das machen wir nicht, weil wir ein Exportland sind. Wir würden entsprechende Gegenreaktionen bekommen. Unsere Wirtschaft hat nie ..... ...
Sie haben aber schon gemerkt, dass das vorbei ist.
Selbst deutsche Spitzenunternehmen wandern ins Ausland, wenn sie können. Gewinnmaximierung und heuschreckenartiges Management und die Gier machen unsere verbliebenen 'high tech' Betriebe kaputt.
Die Sache mit dem Exportland ist bald vorbei.
Und dann...?

Beitrag melden
vrdeutschland 10.08.2011, 13:09
36. Ich ´abe gar keine Auto...

Zitat von _gimli_
Und wer installiert, betreibt und wartet die Anlagen IN DEUTSCHLAND? Sicher nicht Chinesen ... Arbeitsplätze entstehen nicht nur im Fertigungsbereich. Was glauben Sie, wieviele Arbeitsplätze in Deutschland durch die Wartung japanischer Autos entstanden sind?
...die dann sicherlich KEIN französisches, italienisches oder gar deutsches Auto gekauft hätten, oder ?
Das letzte große innerdeutsche Wachstum kam nach der Wende Anfang der 90er, danach war Schluß.
Zum Thema:
Die Produktion von Solarzellen läuft derart automatisiert, daß es eigentlich keine Rolle spielt, ob die Dinger in Bitterfeld, Bejing oder Bad Urach produziert werden.
Das Rauswerfen von Leuten ist eine reflexartige Handlung bei deratigen Verlusten und der einzige Stellhebel, den ein - so hoch automatisiertes - Unternehmen hat.
Man muß sich fragen, ob China nicht seine Währungsreserven dazu nutzt, Zukunftstechnik in den Markt zu treiben, um ausländischen Wettbewerb auszuschalten...

Beitrag melden
de.nada 10.08.2011, 13:15
37. 

Zitat von rudolf_mendt
Lustigerweise nutzt Q-Cells noch nicht einmal selbst seine eigenen Produkte. Wer also denkt, man sieht dort Solarparks bis zum Horizont, wundert sich... Guten Flug!
Wahrscheinlich haben die keinen Anschlußvertrag bei Green-Dings Energie und so können die Stadtwerke Schwäbisch Hall auch nicht den PV-Industrietarif anbieten.
Da müßen eben Profis, ich meine echte PR-Profis, ran. Dann gibt es auch jede Menge Überschuß zu verteilen. ;)

Beitrag melden
dhanz 10.08.2011, 13:18
38. ...

Zitat von Martin87
Und haben Sie Belege dafür das Länder die nichts oder wenig produzieren verarmen? Also Großbritannien, Hongkong, Luxemburg, Schweiz, Singapur machen mir nicht gerade den ärmsten Eindruck.
Großbritannien ist auf dem besten Weg dorthin, Hongkong, Luxemburg und Singapur sind Stadtstaaten und die Schweiz hat ihre Pharmaindustrie. Darüber hinaus leben mit Ausnahme von Großbritannien lediglich eine Handvoll Menschen in diesen Ländern. Weiterhin ist Hongkong kein Staat, sondern ein wirtschaftliches Machtzentrum in China. Schließlich verarmen Staaten nicht von heute auf morgen, sondern das ist ein schleichender Prozess.
Für viele Probleme, die wir zur Zeit in Deutschland haben, liegen die Ursache jahrzehntelang in der Vergangenheit.

Beitrag melden
das_dunkle_Orakel 10.08.2011, 13:18
39. Titel

Zitat von Martin87
... Und haben Sie Belege dafür das Länder die nichts oder wenig produzieren verarmen? Also Großbritannien, Hongkong, Luxemburg, Schweiz, Singapur machen mir nicht gerade den ärmsten Eindruck.
Ja nehmen wir mal z.B. große Teile von Afrika, oder bleiben wir in EU, Griechenland, Spanien, Portugal,

Großbritannien:
über die durchschnittliche Lebensqualität dort kann man diskutieren, die Schere zwischen arm und reich ist dort bereits weiter,

Luxemburg, Schweiz:
die leben zum großen vom fremden Geld (Finanzwirtschaft), da kann man schlecht von Produktion reden,

Hongkong, Singapur:
also zumindest von Singapore kann ich behaupten, dass dort sehr wohl viel produziert wird,

Beitrag melden
Seite 4 von 133
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!