Forum: Wirtschaft
Deutsche Solar-Branche: Q-Cells macht 350 Millionen Euro Verlust

Abstieg eines Giganten: Q-Cells, einst größter Solarzellenhersteller der Welt, kämpft ums Überleben.*Das Unternehmen*hat nach manager-magazin-Informationen*im ersten Halbjahr rund 350 Millionen Euro Verlust gemacht - fast das Dreifache des Umsatzes.

Seite 7 von 133
blumstajn 10.08.2011, 14:05
60. Q-Cells ist Deutschland

Zitat von sysop
Abstieg eines Giganten: Q-Cells, einst größter Solarzellenhersteller der Welt, kämpft ums Überleben.*Das Unternehmen*hat nach manager-magazin-Informationen*im ersten Halbjahr rund 350 Millionen Euro Verlust gemacht - fast das Dreifache des Umsatzes.
Der Fall Q-Cells soll einen sehr bedenklich stimmen. Einst der weltgroesster Hochtechnologiekonzern in der Solarbranche nun nahe dem Banrott. Warum? Es liegt wohl nicht am Standort Deutschland. Oder? Es liegt nicht an der mangelnden Ingenieur-Kunst. Es liegt wohl nicht an der mangelnden Tuechtigkeit der deutschen Arbeiter. Die Solarzellen werde doch nicht in Griechenland, sondern in Deutschland hergestellt.

Woran liegt es also?
Die Foristen haben es erkannt. Hauptsaechlich an zwei Faktoren:

1) der Bedarf wurde kuenstlich angefacht. Einmal durch Subventionen der Regierung und dan durch Bankkredite an die Kunden in ganz Europa (Welt). Das sind die zwei wichtigen Mechanismen, mit welchen man den Bedarf und den Verkauf ankurbelt. Ganz Deutschland prosperiert auf Grund dieses Models und deshalb ist die ganze europaeische Periphaerie bei Deutschland verschuldet.

2) Die Asiaten holen technologisch gewaltig auf. Was die deutschen Ingenieure heute wissen, das wissen die Koreaner und Chinesen es auch, oder sie werden es morgen wissen. Und bald wird sich das Verhaeltnis umkehren: das, was die deutschen Ingenieure heute zu lernen haben werden, werden die Chinesen schon gestern gewusst haben. Auch mit dem Mythos der Tuechtigkeit wird bald aufgeraeumt werden. Es mag stimmen, dass der deutsche Arbeiter laenger arbeitet als der griechische. Aber bestimmt arbeitet der suedkoreanische oder chinesische Arbeiter haerter als der deutsche.(Man wird sich entruesten, dass man in Asien beinahe Sklavenarbeit leisten muss.) Sollen deshalb sich die deutschen Arbeiter von den Chinesen oder Koreanern als faule Griechen beschimpfen lassen?

Nein das ganze Begriffssystem und die Mythen ueber deutsche Wirtschaft taugen nichts mehr und werden der Wirklichkeit nicht mehr gerecht. Bald werden sie wie leere Blasen platzen. Sie sind lediglich opportun fuer den innereuropaeischen Gebrauch gegenueber den etwa Griechen, oder gegenueber der "polnischen Wirtschaft", die in Deutschland noch so gerne herumgeistert, weil es so viel Spass macht, den Polen zu zeigen, wo ihr Platz ist.

Deutschland droht bald das Schicksal von Q-Cells zu ereilen. Statt sich darauf zu verlegen, Europa wirtschaftlich und finanziell zu dominieren, soll Deutschland seine noch fuehrende Stellung dazu benutzen, Europa auf gerechte Weise zu integrieren. Das ist die historische Aufgabe fuer Deutschland. Aber unter der Bedingung das es ausgewogen zugeht: das gilt vor allem fuer den Sueden und Osten Europas, die zu einer verlaengerten Werkbank der deutschen Wirtschaft degradiert worden sind.

Beitrag melden
JaguarCat 10.08.2011, 14:07
61. Solarförderung stark rückläufig

Zitat von mneisen
Gut so. Wenn sich nun endlich einmal zeigt, dass die Solarbranche noch nicht einmal mit den *äußerst* großzügigen Subventionen ...
Die Subventionen, also die Differenz zwischen garantiertem Solarstrom-Verkaufspreis und Strom-Marktpreis, wurden in den letzten Jahren um über 50% gekürzt. Für Großanlagen und für Freiflächenanlagen werden aktuell bereits nur noch 21 bis 22 Cent pro Kilowattstunde bezahlt. 2002 oder 2003 wird die Vergütung für diese Anlagentypen dank weiterer Förderkürzungen dann unter den Kosten normalen Haushaltsstrom liegen (ebenfalls netto, ohne Stromsteuer). Mit anderen Worten: Ab dem Zeitpunkt werden Solarstromerzeuger den Strom bevorzugt selbst verbrauchen und nur noch dann einspeisen, wenn sie gerade keinen eigenen Strombedarf haben.

Beitrag melden
das_dunkle_Orakel 10.08.2011, 14:08
62.

Zitat von Pandora0611
Weil da die EUdSSR dagegen ist! Freier Warenstrom und keine "künstliche" Behinderung!
Es gibt keine freien Warenströme.
Selbst wenn, dann sollten wir uns auf eine traurige Zukunft in D-land einstellen.
Zitat von
ABER! Welche Werte schaffte Q-Cells? Sie lebte bisher nur von Subventionen! Jetzt, wo China auftritt und die Subentionen zurüchgehen, sind sie pleite. Und das ist auch gut so. Wir leben hier nicht in der DDR 2.0
Das Beispiel Q-Cells und Photovoltaik hier in D-land ist halt auch nur ein schlechtes Beispiel von vielen.
Nur sind Billigimporte aus China keine Lösung.
Wir (unsere Kinder) werden dann bald kein Geld mehr haben, um selbst das billige Zeug zu kaufen.

Beitrag melden
Hardliner 1 10.08.2011, 14:22
63. Rückschlag

Zitat von mneisen
Jobwunder my ass. Von wegen! Für jeden "grünen" Job fallen 3,2 andere Jobs weg; netto verliert man als 2,2 Arbeitsplätze, weil die sich wegen gestiegener Energiekosten u.a. nicht mehr rentieren. Tolle Sache, Ihr grünen Weltverbesserer!
Schwerer Rückschlag für die energiepolitischen Traumtänzer.

Beitrag melden
deoog 10.08.2011, 14:25
64. ...

Zitat von mneisen
...dann werden hoffentlich auch die letzten Träumer einsehen, dass Solarenergie in Deutschland die falsche Energieform ist - und auch nicht weiter gefördert werden sollte.
Habe heute zufällig den Kostenvoranschlag für unser Dach bekommen: Wir bekommen aufgrund Himmelsrichtung, Dachgröße und Dachneigung eine Auslastung der Module von 'nur' 85-90%:

Investition: 12500€ für 5,4 kwp = 1400€ Ertrag/ Jahr (0,2874€/KWH) (auch aufgrund Zuschüssen). Selbst wenn die Zuschüsse wegfielen: eine kwh kostet laut Wikipedia heute 0,2495€.
In 9 Jahren ist die Anlage bezahlt, es besteht eine Leistungsgarantie von 25 Jahren. D.h. mindestens 16 Jahre produziert die Anlage direkt aufs Konto.
Die Module kommen übrigens von Yingli, machen etwa die Hälfte der Investitionen aus...

Beitrag melden
Hardliner 1 10.08.2011, 14:27
65. Schulden

Zitat von Burkhardt1949
Da haben schon andere Giganten in Deutschland zugemacht: Grundig, Telefunken, AEG, Siemens Händytechnik ... Die Deindustrialisierung wird ....
Jawohl, Schulden. Dank eines überbordenden Sozialstaates, einer völlig weltfremden Energiepolitik, unsinnigen Kriegseinsätzen der Bundeswehr und einer nicht nachzuvollziehenden Euro-Politik

Beitrag melden
tauroggen1812 10.08.2011, 14:29
66. Die Kuckucksuhr, krächzt die letzten Töne..

Zitat von blumstajn
... Nein das ganze Begriffssystem und die Mythen ueber deutsche Wirtschaft taugen nichts mehr und werden der Wirklichkeit nicht mehr gerecht. Bald werden sie wie leere Blasen platzen. Sie sind lediglich opportun fuer den innereuropaeischen Gebrauch gegenueber den etwa Griechen, oder gegenueber der "polnischen Wirtschaft", die in Deutschland noch so gerne herumgeistert, weil es so viel Spass macht, den Polen zu zeigen, wo ihr Platz ist.
Sie haben es trefflich auf den Punkt gebracht. So wie England mal die Werkstatt der Welt war, so war es mal die BE ER DE !
Wenn in China die Einfuhr von "Premiumautos" aus der brd, wegen drohendem Verkehrsinfarkt reguliert wird, platzt die Lebenslüge der brd !
Das wars...

Beitrag melden
Hardliner 1 10.08.2011, 14:32
67. Rund um die Uhr

Zitat von himem
Vorab: Ich bin kein Grüner. Ich halte das "Restrisiko" bei Atomstrom für unkalkulierbar (die deutschen Versicherungen auch, deswegen ist keines der AKWs gegen etwas wie einen GAU versichert). Wie sicher moderne AKWs sind konnte man in Fukushima sehen - wer danach nach Atomstrom ....
....
/Gründenken aus

Ich bin mal gespannt wie lange es dauert, bis Deutschland nach Atomstrom schreit...[/QUOTE][/QUOTE]

Atomstrom kann rund um die Uhr produziert werden, Solarstrom nicht. Bei manchen scheint die Sonne allerdings auch nachts zu scheinen.

Beitrag melden
Hardliner 1 10.08.2011, 14:37
68. Windfall-profits

Zitat von larsmach
Im Frühjahr stellte eine meiner Firmen in Deutschland eine Kleinwindkraftanlage aus. Die bietet zwar deutsche Sicherheitsstandards, liegt aber preislich auf chinesischem Niveau. Es wehte ein Hauch von "Nestbeschmutzer" in der Luft. Statt sich zu fragen, ....
Das ist die neue Variante von "windfall-profits".

Beitrag melden
Palmstroem 10.08.2011, 14:39
69. Solar-Raubritter

Zitat von deoog
In 9 Jahren ist die Anlage bezahlt, es besteht eine Leistungsgarantie von 25 Jahren. D.h. mindestens 16 Jahre produziert die Anlage direkt aufs Konto. Die Module kommen übrigens von Yingli, machen etwa die Hälfte der Investitionen aus...
Über Ackermann jammern und selbst die Taschen vollstopfen!
Und was das Schlimmste dabei ist! Diese Technik ist absolut ineffizient!

Beitrag melden
Seite 7 von 133
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!