Forum: Wirtschaft
Deutsche Wirtschaft: Ökonomen warnen vor Rezession bei langfristigem Ölpreisanstieg
Christian Charisius / DPA

Nach der Attacke auf wichtige Raffinerien in Saudi-Arabien steigt der Ölpreis. Ökonomen warnen: Für die deutsche Wirtschaft sei nun entscheidend, wie sich die Lage in der Golfregion entwickelt.

Seite 2 von 7
hannesmann 16.09.2019, 12:42
10.

Also bei uns liegt aktuell der Dieselpreis bei 1,169 am unteren Ende des Preisniveaus in diesem Jahr. Hier wird wieder Panik geschürt. Heißt es nicht immer das es der Wirtschaft besser geht mit mehr Inflation. Da helfen doch höhere Energiepreise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kassandra21 16.09.2019, 12:45
11. Die Wüste der Wirklichkeit

Zitat von rosinenzuechterin
Und ich prognostiziere einen Boom bei den Alternativen Energien, weil weder Industrie noch Verbraucher länger vom Öl und den Launen und Beziehungsproblemen der Förderländer abhängig sein wollen. Oder salopp gesagt: Die Araber können uns mal, wir machen jetzt in Windgas. Und nun?
Als jemand, der seit gut zwanzig Jahren in der Energie-Thematik drinsteckt, verrate ich Ihnen ein kleines Geheimnis: weder Windräder noch Solarzellen wachsen auf Bäumen.

Die bestehen auch nicht aus Sonnenblumenfasern. Ein einziges Rotorblatt einer WKA der 5MW-Klasse bringt es auf gute 17 Tonnen Material. Fiberglas und andere Komponenten. Weder recyclingfähig noch ohne Öl/fossilen Input herstellbar.

Sowohl WKA als auch Solarzellen bestehen aus recht exotischen Materialien. DIe wachsen auch nicht auf Bäumen, sondern werden abgebaut. Kein einziges Gerät im Bergbau wird von Zauberhamstern angetrieben. Diese schönen Maschinen, die auf N24 in manchen Sendungen so technikgeil verherrlicht werden, machen ohne Diesel keinen Mucks.

Kurz gesagt: mit Solarkraft stellen Sie keine Windräder her und mit Windrädern keine Solarzellen. Diese regenerativen Energien stehen, wie alles andere in unserer Gesellschaft, auf einem fossilen Fundament. Ich wollte, es wäre anders. Ist es aber nicht.
Power2Gas etc. - alles putzig. Aber welche Autos möchten Sie damit betanken, wenn die Fabriken stillstehen?
87% globaler Energieerzeugung sind fossil. Kohle. Öl. Gas.
Ich wollte, es wäre anders. Ist es aber nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
max.stein 16.09.2019, 12:45
12. Ölpreis

Wenn der Ölpreis fällt und damit Milliardengewinne gemacht werden, findet sich kein Artikel in den Medien.
Da sich die Fördermenge voraussichtlich nicht verringert, wäre eine Preissteigerung mal wieder das Werk von Spekulanten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
123rumpel123 16.09.2019, 12:52
13. xxxx

Zitat von rosinenzuechterin
Und ich prognostiziere einen Boom bei den Alternativen Energien, weil weder Industrie noch Verbraucher länger vom Öl und den Launen und Beziehungsproblemen der Förderländer abhängig sein wollen. Oder salopp gesagt: Die Araber können uns mal, wir machen jetzt in Windgas. Und nun?
Ohne Stromtrassen sind die Alternativen nur Deko, die nur kostet und nichts nützt!

Bis Sie den Ölproduzenten den Stinkefinger zeigen können werden noch Jahrzehnte vergehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr Bounz 16.09.2019, 13:01
14. Na sowas ...

Zwei Aspekte fallen mir dazu ein.
1. Es gibt Gruppen die schon Seit Jahren alles für höhere Ölpreise tun, damit Ihr Profit steigt. Diese nutzen natürlich sofort jede Gelegenheit um einen ordentlichen Aufschlag zu verlangen.
2. Die Grünen haben mal wieder recht! Seit Jahren fordern dies die Abkehr von der "Öl-Wirtschaft". Das diese Forderung Ökologisch unumgänglich ist, aber AUCH Ökonomisch sehr sinnvoll ist sollte nun auch dem letzten klar werden.
Leider werden jetzt ganz schnell wieder die Rufe kommen: "Ich kann meinen Sprit nicht mehr bezahlen?" oder "Wie soll ich mein Heizöl bezahlen?". Bei Menschen die in den letzten Jahren noch neue Ölheizungen gekauft haben (die Kosten waren beim niedrigen Ölpreis ja sooo gering) und die Menschen die in den letzten Jahren noch schnell einen SUV Klotz mit PS-starkem Dieselantrieb und entsprechendem Mehrverbrauch gekauft haben, haben es einfach nicht anders verdient. Sorry, jeder konnte es wissen ..... Der Ölpreis wird wieder ordentlich steigen, wie schnell und aus welchen Grund spielt keine Rolle!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rrv.vogt 16.09.2019, 13:03
15. Wirklich SUPER !

Ziel erreicht; der Ölpreis steigt und es kommt endlich auch mal wieder zur Rezession!

Damit werden automatisch auch die deutschen ``Klimaziele´´ erreicht, und der Streit darüber ob und wie die CO2 – Emissionen am Besten verteuert werden sollen, erübrigt sich.
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/modelle-co2-101.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karlo1952 16.09.2019, 13:13
16. Liebe Leute,

Wir redennhier von einem Produktionsausfall von ca. 5 %, der doch jederzeit von anderen Raffinerie abgedeckt werden kann. Wenn jetzt der Ölpreis um 20 -40% steigen sollte, hat das lediglich manipulative Gründe, und nichts mir einer Verknappung zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dawson78 16.09.2019, 13:13
17. Ökonomen stürzen sich ...

... aktuell auf jede Meldung, die man heranziehen kann, um endlich, endlich, endlich die Rezession erfolgreich herbeizureden. Das klappt seit Monaten nicht, weil sich die Menschen so renitent dagegen wehren, dass es ihnen doch nun wirklich mal schlechter gehen muss.

Wenn verstehen auch die Ökonomen, dass die Welt sich weitergedreht hat und die althergebrachten Muster nicht mehr gelten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr Bounz 16.09.2019, 13:15
18. ?????

Zitat von schulz.dennis.84
Auch am Golf entscheidet sich das Schicksal Deutschland. Die Wirtschaft stottert und ein Krieg am Golf würde den Ölpreis in neue Rekordwerte treiben und die Wirtschaft in Deutschland endgültig abwürgen. Dazu noch eine verfehlte Energiepolitik, die ideologische Zerschlagung unserer Schlüsselindustrien, der langsame Zerfall unserer Infrastruktur und der Verlust der inneren Sicherheit und der politischen Stabilität. Da wäre ein hoher Ölpreis nur der erste Dominostein in die wirtschaftliche Katastrophe mit dem Verlust des Wohlstandes für alle.
Sie haben Recht, aber Sie wissen es scheinbar gar nicht. Die Energiewende geht einfach zu langsam, weg mit dem Solar-Deckel, weg mit den Hemnisssen für Windräder, weg mit den Bedenken gegen Speicherseen. Wir müssen weg von der Energieabhängigkeit.
Mit der Schlüsselindustrie meinen Sie die deutsche Automibilbranche, oder? Auch dort wäre es wichtig wenn schon heute verstärkt Alternativen zum Verbrenner auf dem Markt wären, aber da wehrt sich die Industrie immer noch mit Händen und Füßen. VW scheint da etwas vberstanden zu haben, mal sehen ob Sie das auch konsequent durchziehen. Ich vermute Sie meinten das anders. Aber wie bitte soll es bei Steigenden Ölpreisen Helfen wenn immer noch Spritsaufende Verbrenner gebaut werden?
... das Rechtspopulistische Bla Bla zur Sicherheit usw. lasse ich einfach so stehen. Ist eben Inhaltsleerer Populismus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ernemann7b 16.09.2019, 13:15
19. Ich lese immer Elektroautos und Hybride

sind denn alle Spon-Leser so vernagelt, daß sie nicht begreifen, daß Elektroautos nicht die richtige Lösung sind?
Oft genug war zu lesen, daß für die Herstellung einer Batterie für ein Elektroauto soviel CO2 entsteht, daß damit ein Passat 200.000 km weit fahren kann.
Nur weil ein Elektroauto keine Emissionen hat, ist es nicht besser wie ein Verbrenner.
Vorhin habe ich im Radio gehört, daß die Spritpreise in Deutschland nicht steigen werden, weil der Anteil des Öls aus Saudi-Arabien nicht so hoch ist.
Ich denke, daß es nicht lange dauern wird und die Preise steigen, damit die Ölkonzerne wieder ein schönes Geschäft machen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 7