Forum: Wirtschaft
Deutsche Wirtschaft: Ökonomen warnen vor Rezession bei langfristigem Ölpreisanstieg
Christian Charisius / DPA

Nach der Attacke auf wichtige Raffinerien in Saudi-Arabien steigt der Ölpreis. Ökonomen warnen: Für die deutsche Wirtschaft sei nun entscheidend, wie sich die Lage in der Golfregion entwickelt.

Seite 6 von 7
mystyhax 16.09.2019, 15:42
50.

Zitat von schulz.dennis.84
Auch am Golf entscheidet sich das Schicksal Deutschland. Die Wirtschaft stottert und ein Krieg am Golf würde den Ölpreis in neue Rekordwerte treiben und die Wirtschaft in Deutschland endgültig abwürgen. Dazu noch eine verfehlte Energiepolitik, die ideologische Zerschlagung unserer Schlüsselindustrien, der langsame Zerfall unserer Infrastruktur und der Verlust der inneren Sicherheit und der politischen Stabilität. Da wäre ein hoher Ölpreis nur der erste Dominostein in die wirtschaftliche Katastrophe mit dem Verlust des Wohlstandes für alle.
Die Gründe die Sie anführen sind bedingt richtig Sie ziehen nur die falschen Schlüsse. Die Brücke hin zur "Inneren Sicherheit ist auch bemerkenswert". Was wollen Sie damit sagen? Ich vermute aber schon in welche Richtung das geht? Zum Schluss sind es wohl die ganzen "Migranten" Schuld. Analog zu den Juden Mitte der 30er die waren dann irgendwann ja auch der Sündenbock. Vermutlich wohnen Sie in einem Brennpunkt und trauen sich kaum noch vor die Tür. Vielleicht wurden Sie auch von Compact und diversen Facebook Gruppen insoweit indoktriniert das ihre subjektive Wahrnehmungen doch sehr gelitten hat.

Zum Punkt Energiepolitik. Welche Energiepolitik möchten Sie denn? Öl und Gas und somit auch der Verbrennungsmotor machen uns weiter abhändig von Ländern wie z.B. USA, Russland und Saudi Arabien. Möchten Sie das? Kohle ist auch eine Sackgasse. Atomstrom schön und gut. Wenn man aber da die langfristigen Kosten (s. hierzu Halbwertzeit radioaktiver Nuklide) sowie die Kosten für die Forschung und Bau der Anlagen einrechnet würde keiner mehr den Strom bezahlen wollen. Oder meinen Sie RWE existiert noch in 1000 Jahren??? Die Kosten trägt langfristig die Allegemeinheit sprich Bürger. Und das er vor der Tür endlagert werden soll das wollen die meisten Menschen auch nicht. Denn niemand absolut niemand kann eine sichere Endlagerung garantieren. Die Schlüsselindustrie zerschlägt sich durch ihre offensichtlichen Betrügereien und Fehlentscheidungen wohl eher selbst. Das ganze Geld das VW hier an die US Justiz verpulvert hat hätten sie mal besser für Alternative Antriebe ausgegeben um wenigsten in Zukunft führend zu sein. Das ganze auch zum Schaden der deutschen Bürger (Stichwort: Wertverlust)und den Reputationsverlust deutscher Ingenieurskunst im Ausland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realist19 16.09.2019, 15:44
51.

Zitat von Jess Traven
............Sollte ein Preisanstieg kommen, so hoffe ich einfach dass dieser krass ist und uns alle grundsätzlich dazu anregt das Konsumverhalten zu überdenken. Die Veränderung muss spürbar werden und Schluss mit dem Einlullen von Politik und Wirtschaft. Mich trifft es und ich gehe damit um: ich komme vom "Land" und muss zum Arbeitsplatz pendeln. Ich akzeptiere die finanziellen Einbußen..................
Die Frage wird sein wie lange sie das akzeptierten , wenn sie mal merken das eben nicht nur der Spritpreis angezogen hat , sondern auch alle nicht Luxus Artikel, sondern die völlig normalen alltäglichen Artikel die auch sie benötigen und konsumieren .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rst2010 16.09.2019, 15:46
52. wenn gerade keine rezession oder ein baisse ist,

dann warnen ökonomen immer davor, selbst wenn in china nur ein rad umfällt.ich würde nicht auf die goldwaage legen, was solche 'experten' von sich geben.
ökonomie ist keine wissenschaft. ethologie oder psychologie sind in wirtschaftlichen fragen die besseren berater.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
juuu1978.08 16.09.2019, 15:48
53. weil

die deutsche Regierung und Wirtschaft es versäumt haben die Binnennachfrage zu stärken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rst2010 16.09.2019, 15:48
54.

Zitat von hausfeen
Es provoziert Kriege und zerstört unsere Umwelt. Dass aber ein einfacher Drohnenangriff schon jetzt eine fette Rechnung serviert, hätte ich nicht gedacht. Und was passiert, wenn es eskaliert? Nicht auszudenken. Es wäre eben besser gewesen, den Kram in der Erde zu lassen.
wieso, sie haben doch mitbekommen, wie teuer der sprit letztes jahr wurde, nachdem der transport über die flüsse fast nicht mehr möglich war und die raffinerie bei ingolstadt explodiert war...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realist19 16.09.2019, 15:50
55.

Zitat von transatco
Und auch wir sollten uns endlich vom ständigen Wachstum verabschieden! Wir sind schon jetzt mit soviel Konsumschrott umgeben, dass wir gar nicht mehr wissen worauf es im Leben wirklich ankommt!
Es zwingt sie keiner diesen Konsumschrott zu kaufen, es kann jeder frei entscheiden ob der sich an unsere Wegwerfgesellschaft beteiligt oder nicht , denn nichts wird produziert wenn es nicht genügend Abnehmer gibt zu denen sie mit Sicherheit auch gehören . Von daher kritisieren sie sich doch hier selber und ändern ihr Verhalten doch nicht dahingehend, das sie richtig Verzicht üben . das würde schon damit anfangen das sie zukünftig für ihre Arbeite auch nicht mehr Geld bekommen wollen , sondern ihre Monatslohn der gleiche beliebt, den zu was wollen sie denn mehr Geld , wen sie weniger Konsumieren wollen genügt doch das was sie verdienen oder nicht ? oder warum an einer knappen Rente rumjammern , es genügt wenn es reicht mir täglich was zu essen und trinken zu kaufen, ein Dach über dem Kopf habe einfach nur überleben , mehr braucht es doch nicht ! Zählen sie hier doch mal auf was sie alles unter Konsumschrott so verstehen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dr. Kilad 16.09.2019, 16:10
56. Ich frage mich nur,

wie kann so realitätsfremd sein und an Saudi-Arabien auch noch Waffen liefern oder Trump unterstützen, der nicht nur wegen seiner idiotischen Weltmachtpolitik, sondern auch wegen seiner Ablehnung des Pariser Abkommens für nichts anderes als Zerstörung steht? Aber offenbar geht es so manchen mit der Zerstörung nicht schnell genug. Auch beim Terorismus haben wir bisher mehr Terror erzeugt als beseitigt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ricky_rickmers 16.09.2019, 16:15
57. Ich kaufe meinen Yoghurt auch nur bei x....

Zitat von chico 76
ca. 1% seines benötigten Öls aus SA. Kein Grund zur Panik. Höchstens für Panikschürer.
.....und trotzdem würde in der Gesamtheit Yoghurt fehlen, wenn y ihn nicht mehr liefern kann. Ist doch eigentlich garnicht schwer zu begreifen. Wenn den Abnehmern von Saudi-Öl ebensolches fehlt, werden sie ja wohl nicht darauf verzichten, sondern es dort beschaffen wo es vorhanden ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rosa3000 16.09.2019, 16:45
58. Experten

Da mussten ernsthaft Experten gefragt werden? Haben sie Geld dafür genommen? Ich hätte es für die Hälfte gemacht! Fragt mich einfach beim nächsten Anschlag!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jj2005 16.09.2019, 17:38
59. Alles wird teurer?

Zitat von realist19
Sie unterliegen hier einem gewaltigen Irrtum da sie hier etwas Grundlegendes ausblenden . Denn das Rohöl wird für viele andere Produkte des täglichen Lebens auch benötigt und nicht zum heizen und zum tanken und auch das wird dann logischerweise teurer . Aber bleiben wir beim Benzin oder Diesel , denn durch deren Verteuerung wird auch alles anders das vor allem transportiert werden muss teurer, denn klar ist doch das die Unternehmen ihre Mehrkosten an die Verbraucher zurückgeben. Alles was sie kaufen wird ja nicht in dem Supermarkt oder Geschäften hergestellt es wird angeliefert und das noch nicht mit E -LKW oder E-Transporter , Somit zahlen hohe Spritpreise nicht nur die reichen SUV Fahrer , die zahlt auch der Rentner der nur einen CO2 neutralen Rollator hat und zum einkaufen geht !
Rechnen Sie das doch einfach mal durch, am Beispiel eines Gutes, das so gut wie nichts kostet und dennoch sehr hohe Transportkosten hat: Mineralwasser, Wert: 10cts pro Kilogramm. Sollten Sie feststellen, dass der Preis im Supermarkt für's Wasser aus der Region sich kaum unterscheidet von dem der Flasche aus dem letzten Winkel der Republik, dann taugt Ihre Theorie offensichtlich nichts, denn Diesel hat heute schon einen sehr hohen Steueranteil. Nicht hoch genug, denn sonst wären Deutschlands Autobahnen nicht verstopft mit Lkws, die Wasser von Nord nach Süd und Bier von Süd nach Nord tragen. Im Ernst: das mit den "hohen" Transportkosten ist Propaganda der Transportbranche, sonst nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 7