Forum: Wirtschaft
Deutscher Flughafenbetreiber in Griechenland: "Sie sind Eroberer, keine Investoren"
REUTERS

Die Frankfurter Firma Fraport übernimmt die Kontrolle über 14 griechische Flughäfen - sehr zur Empörung der Luftfahrt-Gewerkschaft. Sie stellt sich mit aller Macht gegen die vermeintlichen Invasoren.

Seite 11 von 25
ihawk 24.10.2016, 14:29
100. Investitionen?

Der Preis für eine Konzession ist noch lange nicht eine Investition in den Flughafen selbst.
Fraport übernimmt die Verwaltung der Flughäfen, was zunächst einmal zu drastischen Personalkürzungen führen wird, denn von irgendetwas müssen ja die exorbitanten Bezüge der Fraport Manager bezahlt werden.
Die Griechen werden in meinen Augen sehr bald merken, dass sie nicht nur von Schäuble & Co erpresst wurden, sondern von der Flughafenverwaltung Fraport genötigt werden, Millioneninvestitionen zu tätigen.
Spätestens dann werden die Griechen merken, dass sie über den Tisch gezogen wurden. Im Gegensatz zu Deutschland funktioniert nämlich die Passagierabwicklung an griechischen Flughäfen hervorragend.

Beitrag melden
ekel-alfred 24.10.2016, 14:31
101. Österreich!

Zitat von biesi61
Man nimmt den Griechen für erbärmliche Brosamen ihre letzten werthaltigen Assets und ein deutsches Staatsunternehmen fährt damit (nach den im Artikel aufgeführten Zahlen) weit mehr als 20 % Wucherrendite pro Jahr ein. EU-Politik a la Schäuble und Merkel - für Deutsche einfach nur zum Schämen!
Ja furchtbar. Auch Deutschland wird geplündert!

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/oesterreicher-uebernehmen-verbindungen-nachtzuege-rollen-weiter-a-1105287.html

Und das auch noch von seinen direkten Nachbarn. Schrecklich das Ganze. Als Österreicher müsste man sich schämen.

Beitrag melden
acitapple 24.10.2016, 14:34
102.

Zitat von wannbrach
So also sieht der griechische Ausverkauf aus. Man spricht von Privatisierung und übersieht dabei gerne dass das Land Hessen beteiligt ist. Kein Wunder dass die Griechen verzweifelt sind.
Nur weil ein Bundesland an einem Unternehmen "beteiligt" ist, ist es noch lange kein Staatsunternehmen.

Beitrag melden
marcaurel1957 24.10.2016, 14:34
103.

Zitat von Deddie
Doch das Kapital wird den Einsprüchen widerstehen.
Das hoffe ich sehr, denn nur so kann Gr wieder auf die Beine kommen....

Beitrag melden
oalos 24.10.2016, 14:34
104. Das Geld im Ausland - Wollen, aber nicht können

Zitat von citi2010
Ich würde das Abkommen ja gerne kritisieren - aber wenn man die Details liest scheint es ein fairer Deal zu sein. Das Geld muss schliesslich auch erstmal verdient werden. Und ein wenig besseres Management können die Griechen durchaus gebrauchen. Trotzdem hätte der griechische Staat gut daran getan seine Milliardäre zur Kasse zu bitten und das ins Ausland geschaffte illegale Geld zurückzuholen.
Anfrage der Griechen um Zusammenarbeit an z.B. die SCHWEIZ: die wird vielleicht Daten über unversteuerte Vermögen liefern müssen, aber erst so in ein, zwei Jahren (muss aber sicher in einem Rechtsstaat dann noch ganz ganz penibel im Einzelfall geklärt werden -- Griechenland sind nicht die USA, die Druck machen können):
http://www.deutschlandfunk.de/schweiz-griechen-wollen-nach-schwarzgeld-fahnden.795.de.html?dram:article_id=316537
http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Griechenland-holt-Schwarzgeld-aus-der-Schweiz/story/19387608

Beitrag melden
acitapple 24.10.2016, 14:36
105.

Zitat von biesi61
Man nimmt den Griechen für erbärmliche Brosamen ihre letzten werthaltigen Assets und ein deutsches Staatsunternehmen fährt damit (nach den im Artikel aufgeführten Zahlen) weit mehr als 20 % Wucherrendite pro Jahr ein. EU-Politik a la Schäuble und Merkel - für Deutsche einfach nur zum Schämen!
Offenbar werden diese werthaltigen Asstes nicht mehr lange Gewinne erwirtschaften. Dazu bedarf es Investitionen und die kriegt Griechenland nicht auf die Reihe. Also besser nichts machen und zuschauen wie alles verrottet ? Ich bin sicher ein Sündenbock wird schnell gefunden werden.

Beitrag melden
marcaurel1957 24.10.2016, 14:36
106.

Zitat von stefan1904
"Eine überwältigende Mehrheit im griechischen Parlament hat der Konzessionsvergabe zugestimmt, sie ist nun geltendes Recht." Welche Wahl hatte das Parlament denn? Wenn sie dagegen gestimmt hätten, dann wäre die nächste Tranche nicht ausgezahlt worden. Den Willen des griechischen Volkes repräsentieren diese Abstimmungen nicht. Einen Ausverkauf von Staatseigentum an deutsche Investoren lehnen die meisten Griechen ab.
Die Griechen haben 20 Jahre es nicht abgelehnt mehr zu konsumieren, als sie erwirtschaften....nun zahlen sie korrekterweise die Zeche....das würde Ihnen auch so gehen, wenn sie ihre Schulden nicht bezahlen.

Es ist also völlig bedeutungslos, was das griechische Volk nun sagt!

Beitrag melden
rockham 24.10.2016, 14:37
107. Motivation?

Die Gewerkschaft hat doch irgendeine Motivation für ihr Vorgehen, die kümmern sich doch sonst nicht um EU Regeln...was ändert sich mit Fraport für Beschäftigte oder Stellung der Gewerkschaft z.B.?

Beitrag melden
mwroer 24.10.2016, 14:37
108.

Zitat von prisma-4d
Was kann man daran gut finden, wenn Teile des Gewinns in einer der wenigen erfoglsversprechenden Branchen Griechenlands nach Deutschland abfließen? Dass die Griechen selbst bei Flughäfen Probleme haben diese erfolgreich zu Betreiben ist eine Sache (da könnten wir tatsächlich helfen) aber dass Teile des Gewinns den Griechen vorenthalten wird... ich verstehe die Wut der Griechen in diesem Fall!
Wieso? Soll man bis in alle Ewigkeit gratis helfen? Haben Sie ein Problem damit dass Teile des Gewinnes Ihres Energieelieferanten in's Ausland fließen? Fragen Sie mal wo die Gewinne von Apple und Samsung hingehen.

Firmen arbeiten kaum noch national, zumindest nicht die größeren.

Den Griechen wird überhaupt nichts vorenthalten, da bleibt letztlich mehr Geld im Lande als jetzt.

Beitrag melden
marcaurel1957 24.10.2016, 14:38
109.

Zitat von prisma-4d
Was kann man daran gut finden, wenn Teile des Gewinns in einer der wenigen erfoglsversprechenden Branchen Griechenlands nach Deutschland abfließen? Dass die Griechen selbst bei Flughäfen Probleme haben diese erfolgreich zu Betreiben ist eine Sache (da könnten wir tatsächlich helfen) aber dass Teile des Gewinns den Griechen vorenthalten wird... ich verstehe die Wut der Griechen in diesem Fall!
Erwarten Sie, das die Fraport für Gotteslohn arbeitet? Fraport ist eien Ag, die ihre Mitarbeiter bezahlen muss und Gewinne ausweisen will....das sollte auch so sein!

Beitrag melden
Seite 11 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!