Forum: Wirtschaft
Deutscher Sommer: Wie die Hitze den menschlichen Fortschritt bremst
Getty Images/ iStockphoto

Alle Welt redet über die Folgen der Hitze für Bauern oder Igel. Dabei haben chinesische Forscher herausgefunden, dass auch Menschen leiden, die sehr stark nachdenken müssen. Zeit für ein Nothilfepaket!

Seite 4 von 9
draco2007 10.08.2018, 13:16
30.

Zitat von Ein_denkender_Querulant
Die Lösung sind Klimageräte im flächendeckenden Einsatz. Damit schaffen wir es im Land der Energiesparlampen und der Diskussion, ob elektrische Zahnbürsten zuviel Energie verbrauchen, problemlos, unseren Stromverbrauch signifikant zu steigern. Mit 30 Millionen Klimageräten und 2KW Leistungsbedarf pro Raum und oder Menschen mit Rechner (300W Abwärme) errichten wir mal eben einen neuen Bedarf von 60TW, den wir über viele Wochen im Jahr zusätzlich bnötigen. Das freut Kohlekraftwerksbetreiber!.
Wie kommen sie auf 30 Millionen Klimageräte?

Eins für jeden Mitarbeiter in einem Büro oder was?
Und die müssen dann 24/7 laufen oder was?
Immer unter Volllast?

Ich arbeite im siebten Stock eines sehr modernen Gebäudes OHNE Klimaanlage, dafür mit "umweltfreundlicher" Umluftanlage.
Die Luft bei uns im Büro ist so beschissen, sie glauben es nicht. Scheinbar wird die Anlage von unten gespeist und bei uns kommt gefühlt die verbrauchte Luft des ganzen Gebäudes an. Kühlleistung gleich 0.
Und selbst wenn es kühl ist, können wir nicht richtig lüften, weil sich die Fenster aufgrund der Sicherheitsbestimmungen nur einen Spalt weit öffnen lassen.

Wenn dann Temperaturen von 27° Aufwärts erreicht werden, wird selbst mit Ventilator jede Kopfarbeit zur Folter.
Ich merke es selbst, ich muss mich regelrecht zwingen Aufgaben zu erledigen, die echte Konzentration erfordern.

Bei solchen Gegebenheiten wäre eine Klimaanlage, auch wenn sie die Temperatur nur auf 25° runterbekommt und generell das Raumklima verbessert Gold wert. Und das dann für 10+ Arbeitsplätze.

Unsere Serverklimaanlage dürfte übrigens ihre Spezifikationen um ein Vielfaches übersteigen und die läuft tatsächlich 24/7.
Eine Büroklimaanlage sollte kaum mehr als 10 Stunden laufen und wie gesagt, sie muss nicht auf die niedrigste Temperatur gestellt werden.

Wir brauchen hier keine amerikanischen Verhältnisse (wo z.B. Autoklimaanlagen kälter eingestellt werden als die Anzeige, als in Deutschland). Aber einen Arbeitsplatz, der nicht krank macht sollte wohl drin sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
halverhahn 10.08.2018, 13:22
31. Ohne Ironie oder Zynismus...

Nicht umsonst lässt sich feststellen, dass die allermeisten Erfindungen und Innovationen in der Neuzeit aus den Ländern stammen, die in gemäßigten Klimazonen liegen. Dauerhafte Hitze lässt Körper und Hirn einfach auf Sparmodus umschalten und andere Dinge sind dann viel wichtiger als Job, Studium oder berufliche Karriere. Man beschränkt sich vermehrter auf auf alltägliche Dinge des täglichen Lebens, berufsbedingte Hektik und Stress wird, falls möglich, aufs mindeste reduziert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
curiosus_ 10.08.2018, 13:25
32. Da scheint dem Kolumnisten...

...bei der Hitze auch nicht viel eingefallen zu sein. Aber es wird ja wieder kühler, parallel dazu sollte der argumentative Anteil in der Kolumne auch wieder hoch gehen.

Wobei das Thema durchaus auch ernst zu nehmen ist, auch in der Profession des Kolumnisten. Denn erwiesenermaßen ist die Produktivität eines Wirtschaftsraumes bei einer mittleren Jahrestemperatur von 13°C am höchsten. Bei 13 Grad Celsius läuft die Wirtschaft am besten.

Deutschland liegt derzeit bei gut 9°C Jahresdurchschnittstemperatur, also ein paar Grad mehr wären noch förderlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ein_denkender_Querulant 10.08.2018, 13:26
33. Für und wieder

Zitat von BoMbY
Die Leistung lässt bei hohen Temperaturen deutlich nach, von daher ist es mir eigentlich auch unverständlich das es in Deutschland so wenige ordentlich klimatisierte Büros/Arbeitsplätze gibt.
Um wieviele Wochen im Jahr geht es? Dann macht man ein paar Tage etwas langsamer und ändert die Kleiderordnung. Dafür erspart man sich die ziemlich ungesunde und keimbelastete Luft durch Klimaanlagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuxx81 10.08.2018, 13:35
34. Trivial?

Dass es sich bei zu hohen Temperaturen schlecht denkt, dürfte doch allgemein bekannt sein. Warum gibt es an Schulen wohl hitzefrei?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thommy05 10.08.2018, 13:36
35. 12°c?

Mir deut, der Autor der Kolumne arbeitet in einem auf 12°Cklimatisiertm Büro. Der seit Wochen beste Artikel zum Thema. Sonst nur :Es ist zu,zu,zu ,zu was weiss ich was. Regnets im Sommer mal 3 Tage am Stück läuft im Radio Rudi Carrell in Endlosschleife.mit einem Guten halben Jahrhundert auf dem Buckel kann ich mich an genügend heisse und nase Sommer erinnern um jetzt nicht durchzudrehen.Setzt euch in den Flieger nach irgendwo, dreht zu Hause oder im SUV die Klimaanlage auVollund fürchtet euch vorm Klimawandel(ich leugneihn nicht aber dreh auch nicht durch)
n

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sinusx 10.08.2018, 13:39
36. Gegenthese

Als Grund für das schlechte Abschneiden in den Prüfungen tippe ich eher auf schlechtere Vorbereitung aufgrund des guten Wetters. Wenn es am Tag der Prüfung sehr warm war, ist es sehr wahrscheinlich auch an den Tagen davor warm gewesen, die Schüler/Studenten haben die Zeit halt lieber draußen verbracht als in der Bib oder am Schreibtisch. Am Strand unter Freunden lernt es sich nicht halb so gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TheBear 10.08.2018, 13:46
37. Also Verkaufskampagnen

Also Verkaufskampagnen vor allem bei Hitze durchführen, dann kaufen die Leute noch mehr Sachen, die sie nicht brauchen.

Fällt dem Normalbürger ja schon bei normalen Temperaturen schwer sich zurückzuhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marbh 10.08.2018, 13:47
38. Es ist einfach so...

...warum muss man es so flapsig rüberbringen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leo_stern 10.08.2018, 13:52
39. Wieder wurde das geschnittene Brot neu erfunden.

Dass der Mensch in mittleren Temperaturen am besten arbeitet ist schon seit längerem bekannt. Der Aufstieg vom Agrarstaat zur Industrie hat in vielen Gegenden wie dem Süden der USA oder Südamerika erst nach Erfindung der Klimaanlage (1911 durch Willis Carrier) stattgefunden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9