Forum: Wirtschaft
Deutschlands lahme Konjunktur: Wir brauchen jetzt Billionen

Sparen, sparen, aber nicht wachsen: Mit seiner Wirtschaftspolitik isoliert sich Deutschland international. Was jetzt wirklich helfen würde, wäre ein Billionen-Aufbauprogramm für den ganzen Euroraum.

Seite 1 von 40
Eutighofer 13.10.2014, 16:28
1. Schulden helfen nicht !

Ganz Europa ist doch schon massiv verschuldet, und jetzt sollen noch mehr Schulden ein Wachstumswunder bewirken ? Wohl kaum.
Ein ausgeglichener Haushalt sorgt für Vertrauen und hinterlässt der nachfolgenden Generation keine Erblast.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tom8oo 13.10.2014, 16:29
2. Woher nehmen, wenn nicht stehlen...

... und zwar von den nachfolgenden Generationen. Nichts anderes ist die hier propagierte ausufernde Staatsverschuldung. Sorry, aber so lässt sich die wirtschaftliche Stagnation nur kurzfristig lösen. Strukturreformen sind der Schlüssel zum Erfolg!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michelinmännchen 13.10.2014, 16:29
3. Herr Münchau,

Ihr Tellerrand scheint ziemlich hoch zu sein. Das ist unschlagbar kurz gedacht: nur, weil alle schreien, dass man nun noch mehr Schulden machen muss, ist das noch lange nicht richtig! Deutschland kann auf kurze Sicht helfen - aber nicht nachhaltig, da müssen die anderen Länder schon unterstützten. Das sehe ich aber nicht, die Verantwortlichen wohl auch nicht. Kostenkonsolidierung sollte das Hauptthema in der EU sein, Prozesse verschlanken wo es geht und nicht neue Schulden machen. Nur mit einem gewissen Pragmatismus kann man noch den Kopf über Wasser halten - und das auch nur, wenn man Länder wie Griechenland dazu bringt, die banalsten Dinge (Steuern eintreiben) umzusetzen. Ich persönlich würde dem System EU nichts geben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
u.loose 13.10.2014, 16:30
4. So so,

Billionen... Bleibt nur völlig ungeklärt, woher die kommen sollen. Müssen dafür "einige einige Steuern mehr bezahlen"? Reicht eine weitere EEG Umlage in Höhe von 20 Mrd im Jahr, genannt "Brücken Umlage"?

Welchen Vorschlag hat der Autor?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rumpelstilzchen1980 13.10.2014, 16:32
5.

Wir haben eine Schulden und ein Systemproblem mit Banken. Nix anderes. Und ansonsten ein Infratsrukturproblem, weil wir immernoch glauben das Auto löst mehr Probleme als es schafft.

Von daher ist das völlig egal. Alle Optionen sorgen für Blasen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
manni.baum 13.10.2014, 16:34
6. lahme Konjunktur

wenn die Konjunktur nicht so verläuft wie man gern hätte dann mit Billionen ein "Strohfeuer" entfachen, passt gut zum Material in den Köpfen der Wunschdenk-Tagträumer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nachtmacher 13.10.2014, 16:34
7. Herr Münchau...

haben Sie auch eine Idee, woher die Billionen kommen sollen? Transeuropäisches Infrastrukturprogramm? Wieviele Straßen wollen Sie auf griechischen Inseln noch bauen? Wieviele Flughäfen in Spanien in die Pampa setzen? Wieviele Jachthäfen am Mittelmeer? Eine Ursache für die Probleme in der EU sind eben die "transeuropäischen Infrastrukturprogramme", die mit der Gießkanne verteilt wurden. Bei uns fallen Brücken runter und auf griechischen Inseln gibt es topmoderne neue Straßen, über die nur Schafe getrieben werden.
Energiesektor??? haben Sie nicht mitbekommen, dass D gerade das Problem bei der europäischen Energieversorgung wird, durch seinen hohen Anteil an Zufallsstromproduktion? Die emotionale Empörung können Sie stecken lassen. Der "everybody´s darling"-Scheckbuchkurs hat uns nicht umsonst schon den Ruf der deppen Europas eingebracht. Die Billionen werden wir schon noch brauchen, um mit dem unglaublichen Ansturm auf unsere Sozialsysteme und auf das Wohnungsangebot auch nur ansatzweise zu beginnen. Sie reden vom "transeuropäischen Infrastrukturprogramm", ich rede davon, dass bei uns für sehr viele am Ende vom Geld noch sehr viel Monat übrig ist. Solange Sie dafür keine Antwort haben, bitte nicht wieder nach dem Scheckbuch schreien, denn bezahlen soll das der Steuerzahler in D.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WILHHERDE 13.10.2014, 16:34
8. Dann kommt die Demographie

Und demnächst kommt der Knick in unserer Demographie.<

Dann ist es gut für Deutschland, so wenig Schulden zu haben wie nur möglich, sonst verteilen sich immer mehr Schulden auf immer weniger Schultern.
Herr Münchau, Sie sollten ein bisschen weiter denken als Sie es tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tfl850 13.10.2014, 16:35
9. Wachstum auf Pump

Das bedeutet das Staatsschulden auf die Allgemeinheit gemacht werden damit einige wenige Gewinne machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 40