Forum: Wirtschaft
Deutschlands Schulden: Juncker lästert über Merkels Minus

Deutschland präsentiert sich in der Schuldenkrise als Musterschüler. Doch so toll wirtschaften Merkel und Co. nicht, rügt Euro-Gruppen-Chef Juncker. Berlins Verbindlichkeiten seien zu hoch - und die Deutschen sollten sich mit guten Ratschlägen zurückzuhalten.

Seite 3 von 18
Kraake 16.11.2011, 20:23
20. Klartext

Wer hier von Klartext spricht glaubt sicher auch an den Weihnachtsmann.

"... aber das will ja keiner hören." Klingt ganz so als ob diese Meldung nur wenig neues an sich hat.

Erstaunlich, dass solches Geschwafel zur Meldung wird.

Junckers als EuroGruppenchaf hat einfach keine wirkliche Hausmacht (Volkswirtschaft) im Rücken.

Superreiche ressourcenlose Kleinststaaten sind immer auf Verbündete angewiesen. Man sollte sich fragen wer hier hinter den Kulissen an Junckers Strippen gezogen hat?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unterländer 16.11.2011, 20:25
21.

Zitat von Beo21
Junker will ganz klar eine Kriese herbeireden damit auch Deutschland (gerechtfertigt) zum Spielball der Spekulanten wird. ...am Ende werden alle die EZB anbettlen, damit sie Geld druckt. Es zeigt sich wiedermal, dass die EU ein Klub von Lügnern, Manipulanten und Anti-demokraten ist. Zeit zum Ausstieg!
Wir können nicht aus der EU austreten. Nicht weil deshalb unsere Wirtschaft zusammenbrechen würde, sondern weil unsere "Partner" dann mobilmachen würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ArnoNyhm1984 16.11.2011, 20:27
22. sehr schön

Zitat von sysop
Deutschland präsentiert sich in der Schuldenkrise als Musterschüler. Doch so toll wirtschaften Merkel und Co. nicht, rügt Euro-Gruppen-Chef Juncker
a) hat der Herr recht: DE macht auch in besten wirtschaftlichen Zeiten noch immer neue Schulden
b) endlich fliegen mal die Fetzen in der EU -dieses verlogene Kuschelgehabe der letzten Jahre war ja nur unerträglich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kleenermann 16.11.2011, 20:30
23. Der Parasit

oder die Made im Speck plärrt mal wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muttis_bester 16.11.2011, 20:32
24. Der Herr Juncker... :)))

Tja, lieber Herr Juncker - in puncto Verschuldung Deutschlands ließe sich einiges machen - mir fällt als allererstes die Kürzung unserer "Mitgliedsbeiträge" nach Brüssel ein, da ließen sich bestimmt ein paar Milliarden sparen... die könnten wir zur Schuldentilgung gebrauchen...

Ach, das wäre Ihnen doch nicht so recht? Sowas aber auch... :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BettyB. 16.11.2011, 20:33
25. Junkers Kommentar zu Merkels Lachnummer

Wen wundert es, wenn Junker daran erinnert, dass die deutsche Bundesregierung kaum beispielhaft handelt. Die Lachnummern mit der Steuersenkung für Hoteliers und der geplanten allgemeinen Steuersenkung, die 6 Mird. kostet und den Großverdiener mehr als Normalverdiener bringt und Rentner und Harz4ler selbstverständlich nichts bekommen, kann einen doch nur verzweifeln lassen. Das fegt zwar die FDP weg, ist aber vornehmlich das Versagen der Kanzlerin, die immerhin nicht nur die Richtlinien der Politik bestimmen kann, sondern auch sollte. Schulden-Merkel gehört an den Pranger. Junker sei gedankt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erwin777sti 16.11.2011, 20:34
26. CDU sucht händeringend nach einem Anstandsapostel für BK AM

Zitat von sysop
Deutschland präsentiert sich in der Schuldenkrise als Musterschüler .. gute Ratschläge ..
2011, drei Ereignisse in den letzten drei Monaten:
ERSTENS: Heiner Geisler mit Goebbels-Zitat vom "totalen Krieg"
ZWEITENS: Pofalla mit "Fresse & Scheisse" ggü. Parteifreund Bosbach
DRITTENS: Volker Kauder - der Mann, der mit der Zunge denken kann - :
"Angela Merkel hat sich durchgesetzt. Jetzt wird in Europa [aufstehen!!] auf einmal DEUTSCH gesprochen [hinsetzen!!]"
(Plagiat; den Spruch hat er gefühlt bei ww abgekupfert)

die CDU sucht jetzt händeringend nach einem Anstandsapostel, der anstelle von BK AM verhindern soll,
dass das Erscheinungsbild der CDU durch schrille oder auch rechtslastige Auftritte beschädigt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hermes75 16.11.2011, 20:36
27. Und im Himmel ist Jahrmarkt...

Zitat von inver
Die ursprünglich geplante Verringerung der Neuverschuldung des Bundes auf Null Euro hätte - ohne die Auswirkungen der globalen Finanzkrise - bis 2011 zu einem ausgeglichenen Haushalt geführt!
Deutsche Politiker erzählen schon seit drei Jahrzehnten, dass Sie einen ausgeglichenen Haushalt planen - aber bekanntlich kommt leider immer irgendwas dazwischen, was ihre Pläne stört...

Wenn der Bund es selbst bei Rekord-Steuereinnahmen nicht schafft einen auch nur annähernd ausgeglichenen Haushalt (von Schuldentilgung wage ich gar nicht zu träumen) vorzulegen und gleichzeitig die Bundesregierung nichts besseres zu tun hat die Ausgaben zu steigern (Herdprämie) und die Einnahmen zu senken (Erhöhung des Grundfreibetrages), dann kann man doch nur zu dem Schluss kommen, dass es politisch nicht gewollt ist das Schuldenproblem zu lösen.
Wozu auch? Gewählt wird man schließlich heute und nicht von den Leuten, die später die Schulden bezahlen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beo21 16.11.2011, 20:41
28. Verhandlung

Zitat von unterländer
Wir können nicht aus der EU austreten. Nicht weil deshalb unsere Wirtschaft zusammenbrechen würde, sondern weil unsere "Partner" dann mobilmachen würden.
Richtig, aber jetzt ziehen die 'Partner' Deutschland in ihren Dreck. Wenn Deutschland aussteigt, kann Deutschland verhandeln ... und mit der NDM (Neue Deutsche Mark) wird man viele Euros kaufen können um den `Partnern` den Ausstieg zu erleichtern.

Ansonsten, steuert die EU voll auf Gelddrucken, die Konsequenz:

England; Zinsen: 0.5% ...Inflation: 5% ...Wachstum: 0%

US; Zinsen: 0.25% ...Inflation: 3.5% ...Wachstum: 2% (fallend)

Eu so weit: Zinsen: 1.25% ...Inflation: 3% ....Wachstum; 1%

...niedrigere Zinsen, Inflation schaffen kein neues Wachstum, sondern weniger Staat, weniger EU (300`000 Gesetze in den letzen 9 Jahren), weniger Bürokratie, weniger Vettern/Klientel Politik ...mehr freien Markt, weniger Steuer da der Unternehmer/Bürger besser investiert als der Staat - mehr Produktivität pro eingestzten Euro.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Quagmyre 16.11.2011, 20:41
29. Eu

Zitat von sanhe
Junker hat Recht und spricht das aus, was man in Deutschland ausblendet, verdrängt und nicht hören mag: Nämlich die enorme gesamtstaatliche Verschuldung Deutschlands, die endlich zurückgeführt werden muss - z.B. durch Erhöhung der Kapitalsteuern und Kürzung staatlicher Leistungen.
Klar doch. In Deutschland alles zusammenkürzen, damit mehr Geld nach Brüssel überwiesen werden kann.

So nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 18