Forum: Wirtschaft
Deutschlandweiter Vergleich: Stiftung Warentest prangert Banken-Abzocke mit Dispozins
DPA

In der Spitze sind es 14,75 Prozent: Mehr als hundert Banken kassieren laut Stiftung Warentest Dispozinsen von 13 Prozent und mehr. Die größten Abzocker sind die kleinen Institute auf dem Land.

Seite 16 von 33
hersp58 20.08.2013, 12:16
150. Es geht noch besser

Die Raiffeisenbank in Kaarst hat ihren Dispo von 18,5% auf 18% gesenkt! Welche "Wohltat" für Leute,die darauf angewiesen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
swandue 20.08.2013, 12:17
151. Ich akzeptiere das Argument,

der Dispozins solle "bewusst auch ein Anreiz sein, das Konto nicht langfristig zu überziehen", wenn die so erzielten Gewinne vollständig an kostenlose Schuldnerberatungsstellen von AWO, Caritas, Diakonie, . . . weitergeleitet werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GoaSkin 20.08.2013, 12:17
152. Dummheit gehört eben bestraft

Selbst Schuld, wenn man sein Konto überzieht.

Richtige Kredite - sofern benötigt - gibt es bei den niedrigen Zinsen momentan für fast geschenkt.

Wer auf Pump kaufen möchte/muss und mit seiner Bank keinen Kredit aushandelt, der ist einfach selbst schuld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sternfalke77 20.08.2013, 12:18
153. Stimmt !

Zitat von Dramaturg
Was wissen diese Neunmalklugen eigentlich vom wahren Leben? Blind aus Arroganz oder Dummheit - armes Deutschland!
Wenn an jedem Fenster der " Dispokunden " eine Flagge wehen würde,
so würde man sich arg wundern, wer von diesen " Neunmalklugen "
selbst, wie Peinlich, knietief im Dispo steckt, aber anderen kluge
Ratschläge erteilt.
Immer mehr aus der Mittelschicht leben bis zum Anschlag
" auf Pump " !
Die Anleger und Aktionäre,- also die profitierende Oberschicht, lachen sich schlapp !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Plasmabruzzler 20.08.2013, 12:18
154.

Zitat von aprilapril
Es soll Haushalte im reichen Deutschland geben, bei denen der Hungerlohn schon am 15. eines Monats zu Ende ist - und das ohne Luxusshopping.
Dann ist dies ein Problem des zu niedrigen Lohns/Gehaltes. Das ist kein Problem des Dispokredites.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Caffelatte 20.08.2013, 12:19
155.

Zitat von spiegelleser85
Ich beobachte, daß immer mehr Leute selbst Kleinstbeträge mit der ec-Karte bezahlen und gar kein Bargeld mehr bei sich haben. Kaum vorstellbar, daß sie einen Überblick haben, wieviel Geld sie eigentlich noch besitzen oder ob sie längst mit dem Konto im Minus sind und Dispozinsen bezahlen
Warum?
Wenn ich vom Aldi komme oder der Tanke sehe ich bereits im online banking die Vormerkung.
Ich kenne zu jedem gewählten Zeitpunkt meinen Kontostand.

Soll ich mir lieber dauernd Bargeld ziehen und einmal wöchentlich Papierkontoauszüge holen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biberzahn 20.08.2013, 12:20
156. Banken sind .......

"Commerzbank-Chef hält einen Dispo-Deckel für gefährlich"aber nur für die Banken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
markus_wienken 20.08.2013, 12:20
157. .

Zitat von a.maniac
Das mag für jemanden zutreffen, der ein vernünftiges Gehalt bekommt. Aber wer von den ganzen Niedriglöhnern kann das?
Es mag Ausnahmen geben, sicherlich. Aber nicht alle Niedriglöhner leben von der Hand in den Mund; und ja auch ich kenne Niedriglöhner.

Zitat von a.maniac
Achja... die haben ja alle selbst schuld, dass sie in der Bredouille sind.
Schade dass Sie hiermit die sachliche Diskussion verlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Humboldt 20.08.2013, 12:20
158. ...widde, widde, wie sie mir gefällt!

Zitat von Kleinunternehmer
Ja, so scheint es bei 99% der Dispomenschen zu sein. Was interessiert mich mein Kontostand, ob Soll oder Haben, ist doch egal. Wie? Sparen? Ne, wofür das denn. Die Lebenswirklichkeit vieler ......
Ihre Oma....wie rührend! Es haben sich ja auch die Lebenswirklichkeiten seit 30 Jahren so gut wie nicht verändert, prekäre Beschäftigungsverhältnisse gibt es ja gar nicht und Banken schichten sofort zu günstigen Konditionen einen ausgereizten Dispokredit in einen Kleinkredit um!

Natürlich ist übersteigertes Konsumverhalten und Verschuldung gerade bei jungen Leuten auch ein Problem, aber tun Sie nicht so, als wären 99 % der Menschen, welche im Dispo hängen im Konsumrausch und würden über ihre Verhältnisse leben, was immer das heisst, und außerdem nur zu dumm wären, richtig mit Geld umzugehen! Das Leben schreibt manchmal seine eigenen Zwänge und gleicht mehr einem geschickten Management in einer Krisenverwaltung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
findetnemo 20.08.2013, 12:22
159.

Zitat von sysop
In der Spitze sind es 14,75 Prozent: Mehr als hundert Banken kassieren laut Stiftung Warentest Dispozinsen von 13 Prozent und mehr. Die größten Abzocker sind die kleinen Institute auf dem Land.
Wunderbar - lauter kluge Leute hier. Wird ja keiner gezwungen. Soso.

Ich brauche keinen dauerhaften Dispo. Ich lebe sparsam und so an die 10 Jahreseinkommen habe ich als Selbstständiger noch in Reserve. Nur ist der Dispo auch eine Liquiditätsreserve für den reinen Kontobetrieb. Ich stehe also vor der Wahl, ein aufwändiges Cash-Management zu betreiben, den Dispo zu nutzen oder ein solides Guthaben auf dem Konto zu parken.

Und da beginnt die Abzocke: Nutze ich den Dispo, zahle ich 13% oder mehr - parke ich das Geld auf dem Konto bekomme ich... nix! Und dass ich nun jede Woche vorausplane... Nein, nicht wirklich, das käme deutlich teurer, als ab und an die paar Cent zu zahlen.

Nun mag die Summe aller Dispozinsen, die ich im Jahr zahle nur knapp 10€ erreichen, weil vielleicht mal einen Tag "unter Null" vorliegt. In der Masse aller Kunden macht das dennoch viel Geld für die Banken.

Es ist die Asymmetrie, die mich ärgert. Ob man deswegen ein Gesetz braucht... vermutlich nicht. Schließlich macht mir jeder 40ct-Dispo-Posten auf dem Kontoauszug klar, dass die Bank mein notwendiger, nicht aber geschätzter Geschäftspartner ist. Das ist es mir wert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 16 von 33