Forum: Wirtschaft
Die Geldfrage: Ist der Bitcoin ein Betrug?
REUTERS

Bitcoins werden gern für die Abwicklung krimineller Geschäfte genutzt. Für JPMorgan-Boss Jamie Dimon, dem weltweit mächtigsten Banker, ist die Digitalwährung gar "Betrug". Hat er Recht?

Seite 1 von 5
Atroc 18.09.2017, 17:11
1. Natürlich sind Bitcoins ein Betrug

Bitcoins sind in sofern "Betrug" als das es aktuell pure Spekulationsobjekte sind. Wer Bitcoins kauf um damit zu zahlen ist später der Dumme. Weil hätte er sie behalten hätte er morgen oder übermorgen deutlich mehr Ware dafür bekommen. Also behält man seine Bitcoins und spekuliert. Irgendwann will aber jeder mal Kasse machen. Und Waren oder "richtiges" geld für seine Bitcoins haben. Und dann wird der Kurs schneller fallen als man seine ach so tollen Bitcoins abstoßen kann. Dumm dran sind bei einem Kurseinbruch all diejenigen die Bitcoins für teuer Geld gekauft haben.
Aber, nur zu. Bloß dann bitte nicht heulen wenn es genau so kommt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skakesbier 18.09.2017, 17:11
2. Sorgfalt und Bewertung

1) SPON-Wortlaut: "Für JPMorgan-Boss Jamie Dimon, dem weltweit mächtigsten Banker, ... ." Statt "dem" wäre richtig "den".
2) Seit wann hat J.D. denn Lloyd Blankfein als "weltweit mächtigsten Banker" vom Thron gestoßen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ist-da-einer 18.09.2017, 17:26
3. das ist aber seltsam....

Die Investmentbank JPMorgan kauft eifrig Bitcoin – obwohl ihr Chef Jamie Dimon die Kryptowährung als Betrug bezeichnet hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ich001 18.09.2017, 17:28
4. Gut zu wissen...

Wie das US-Börsenportal Zerohedge berichtet, gehörte JPMorgan in der vergangenen Woche zu den wichtigsten Käufern des in Schweden gelisteten Bitcoin-ETNs "Bitcoin Tracker One - SEK".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syracusa 18.09.2017, 17:36
5.

Zitat von Atroc
Bitcoins sind in sofern "Betrug" als das es aktuell pure Spekulationsobjekte sind. Wer Bitcoins kauf um damit zu zahlen ist später der Dumme.
Bitcoins sind nicht mehr Spekulationsobjekte als Bargeld. Und bisher waren die Käufer der Bitcoins immer die lachenden Gewinner. Wer Bitcoins erwarb, um sich davon was zu kaufen (was ja gerade kein Spekulationsziel ist), konnte sich, wenn er nur ein paar Wochen mit dem Kauf wartete, gleich die doppelte Menge an Waren kaufen.

Was ist denn mit dem, der sich heute US$ kauft, um damit später was zu bezahlen? Der ist doch ganz sicher der Dumme,. wenn Trump zwischen Ankauf und Ausgabe der US$ mal wieder einen dummen Spruch ablässt und der US$ dadurch kräftig an Wert verliert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hajo41 18.09.2017, 17:37
6.

... sprach's und kaufte selber Bitcoin (nachdem JPM durch das Statement den Kurs nach unten gedrückt hatte).
(nachzulesen u.a. bei Zerohedge)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
StefanXX 18.09.2017, 17:51
7.

Zitat von syracusa
Bitcoins sind nicht mehr Spekulationsobjekte als Bargeld. Und bisher waren die Käufer der Bitcoins immer die lachenden Gewinner. Wer Bitcoins erwarb, um sich davon was zu kaufen (was ja gerade kein Spekulationsziel ist), konnte sich, wenn er nur ein paar Wochen mit dem Kauf wartete, gleich die doppelte Menge an Waren kaufen. Was ist denn mit dem, der sich heute US$ kauft, um damit später was zu bezahlen? Der ist doch ganz sicher der Dumme,. wenn Trump zwischen Ankauf und Ausgabe der US$ mal wieder einen dummen Spruch ablässt und der US$ dadurch kräftig an Wert verliert.
So ein Unsinn. Dann zeigen Sie mir doch bitte mal wann der US-Dollar innerhalb von nur einem Tag 30% an Wert verloren hat. Bisher war man zwar meistens - und auch nicht immer - der Gewinner wenn es um Bitcoins ging. Aber ein zwei schlechte Nachrichten reichen aus um den Kurs auf Talfahrt zu schicken wie man es mit Zentralbankwährungen wie dem Dollar oder Euro nicht annähernd vergleich kann. Also warten Sie erst mal ab, wer am Ende der große Dumme ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nick_hermann 18.09.2017, 18:03
8. Der Betrüger schreit Betrug!

Nur als Nachtrag: 5 Stunden nachdem der Herr Dillon den Bitcoinkurs mit seiner Panikmache für ahnungslose Neuanleger in den Keller geschickt hat, kaufte seine Bank JP Morgan Bitcoins im Wert von mehreren Millionen.... Nachdem sich der Kurs innerhalb von Stunden wieder auf gut über 3000 eingependelt hat war das also ein Schnäppchen.
Bitcoin ist die Zukunft! Der bunt gedruckte Papiermüll den die Regierungen ausgeben wird in 20 Jahren nur noch Deko in Nostalgie-Kneipen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nick_hermann 18.09.2017, 18:04
9. Der Betrüger schreit Betrug!

Nur als Nachtrag: 5 Stunden nachdem der Herr Dillon den Bitcoinkurs mit seiner Panikmache für ahnungslose Neuanleger in den Keller geschickt hat, kaufte seine Bank JP Morgan Bitcoins im Wert von mehreren Millionen.... Nachdem sich der Kurs innerhalb von Stunden wieder auf gut über 3000 eingependelt hat war das also ein Schnäppchen.
Bitcoin ist die Zukunft! Der bunt gedruckte Papiermüll den die Regierungen ausgeben wird in 20 Jahren nur noch Deko in Nostalgie-Kneipen sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5