Forum: Wirtschaft
Die Geldfrage: Ist der Bitcoin ein Betrug?
REUTERS

Bitcoins werden gern für die Abwicklung krimineller Geschäfte genutzt. Für JPMorgan-Boss Jamie Dimon, dem weltweit mächtigsten Banker, ist die Digitalwährung gar "Betrug". Hat er Recht?

Seite 2 von 5
claude 18.09.2017, 18:05
10. Kriminelle Nutzung

Wiese sind Leute bereit, immer ein Schippchen drauf zu schlagen, um Bitcoins zu kaufen? Sind dort edle Samariter am Werk, die vorige Käufer belohnen wollen?
Wer ist bereit, gegebenenfalls Geld zu opfern? Typischerweise sind das Geldwäscher, die bereit sind etwas Geld herzugeben, um hinterher weissgewaschenes Geld zurückzubekommen. Mir deucht die Preisspirale des Bitcoins, ständig nach oben, kommt von genau solchen Geldwäschegeschäften.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
C. Lucius 18.09.2017, 18:09
11. Kursmanipulation von JPMorgan CEO Jamie Dimon

Und alle Massenmedien machen mit und merken nichts!
Quelle: BTC-Echo
"Interessanterweise ist auf der Seite der Börse Nordnet zu sehen, dass sich JPMorgan unter den 5 größten Bitcoin-Käufern befindet – kurz nachdem die Kurse durch CEO Jamie Dimon in den Keller geschickt worden sind. Auf Twitter hatte der Nutzer “I am Nomad” auf die Bitcoin-Kauforder von JPMorgan aufmerksam gemacht."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rat_41 18.09.2017, 18:09
12. Wennschon, dennschon.

Liebe Spiegel-Verantwortliche, wenn ihr Konsequent seid, dann stellt ihr im nächsten Artikel die Frage: Ist unser Geldsystem Betrug? Ob ihr euch das traut?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kluch 18.09.2017, 18:21
13. Geldwäsche

Jeder der sich mit dem System Bitcoin beschäftigt hat, erkennt, dass Geldwäsche mit Bargeld wesentlich einfacher ist.
Bitcointransaktionen sind für immer nachvollziehbar. Das System ist transparent.
Es ist zudem extrem schwer und teuer Bitcoins ohne Identifikation für Euro oder Dollar etc. zu kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Phleon 18.09.2017, 18:24
14. Alle Währungen basieren nur auf Vertrauen

Bitcoin basiert auf Vertrauen. Es mir etwas wert, weil ich darauf vertraue dass es anderen etwas wert ist. Das ist bei allen Mitteln so. Selbst Gold ist letztlich nur gelbes Metall, aber ich weiß, dass ich dafür viel Austausch erhalten kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oil-peak-fan 18.09.2017, 18:24
15. Klar,

Zitat von ist-da-einer
Die Investmentbank JPMorgan kauft eifrig Bitcoin – obwohl ihr Chef Jamie Dimon die Kryptowährung als Betrug bezeichnet hat.
jetzt noch mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Rahvin 18.09.2017, 18:44
16. Kurssturz

Ja, am 14.9. Seither steigt der Kurs wieder, trotz ständiger Crash-Meldungen auf SPON. Ich empfinde diesen Mangel an journalistischer Sorgfalt als absolut ungenügend. Es wird im Syrienkonflikt Stimmung gegen Assad gemacht, es wird Frau Merkel auf ihrem Thron zementiert, es wird Apple als Technologieführer verkauft, und Bitcoins werden schlecht geschrieben. Was soll das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wb99 18.09.2017, 18:47
17. Bitcoin ist sicherlich Betrug

Die moderne Tulpenzwiebel. Wobei die Tulpenzwiebeln zumindest noch einen gewissen Sachwert hatten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DieHappy 18.09.2017, 18:50
18.

Zitat von Skakesbier
1) SPON-Wortlaut: "Für JPMorgan-Boss Jamie Dimon, dem weltweit mächtigsten Banker, ... ." Statt "dem" wäre richtig "den". ....
Ich weiß nicht was sie da sehen, aber der Satz von SPON ist richtig und ihrer falsch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
imlattig 18.09.2017, 18:52
19. auch...

"normales Geld" wird zum betrug und krimminellen absichten genutzt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5