Forum: Wirtschaft
Die Geldfrage: Sind Negativzinsen legal?
DPA

Dutzende Banken und Volksbanken verlangen mittlerweile Minuszinsen von ihren Kunden, wenn diese größere Beträge auf ihrem Tagesgeld- oder Sparkonto parken. Das ist ärgerlich, aber ist es auch unrechtmäßig?

Seite 7 von 10
karl-felix 12.06.2017, 19:07
60. Da

Zitat von realist114
Wenn Spareinlagen keine Gewinne mehr generieren können, muss die Bank Gebühren nehmen, um keine Verluste zu fahren.
kommen mir aber die Tränen , wollen Sie nun die Banken auf den Arm nehmen und trösten ? Oder uns und veräppeln ?

Pars pro toto :
Die Deutsche Bank hat im 1. Quartal 2017 satte 143% mehr Gewinn eingestrichen als im Vorjahresquartal. 878 Millionen Euro vor Steuern , per Saldo 575 Millionen Euro in einem einzigen Quartal.

Cyran ist so zufrieden wie ein Bär der am Honigtopf geschleckt hat.

Beitrag melden
dirkschumacherowako 12.06.2017, 19:09
61. Problem Negativzins?

Zitat von imri.rapaport
das Problem mit dem Negativzinsen ist ja nur entstanden weil die Banken ihr Geld bei der EZB deponieren und diese verlangt von Ihnen Zinsen. würde die Bank ihr Geld bei sich zu Hause belassen hätte sie keinen Anspruch auf Negativzinsen weil sie selbst keine Zahlen muss. also ist doch die Lösung im Sinne des Kunden Geld bei der Bank belassen nicht an die EZB weitergeben.
Ich sehe da überhaupt kein Problem. In einem mit allem gesättigten Markt (Produkte, Dienstleistungen und auch Giralgeld) ist es nun mal schwierig mit etwas Neuem herauszukommen - mit entsprechender Rendite natürlich. Solange es kein Grundeinkommen gibt, würde ich heute keine "sichere" Geschäftsidde auf den Markt werfen. Und wohin nun mit dem vielen Geld? Einige Zocken an der Börse (nennt sich Aktien und die ganzen Spielarten dort). Die anderen nehmen lieber einen kleinen Zins auf Guthaben in Kauf - und warten, wie sich der Markt entwickelt.
Beides entzieht dem Marktgeschehen aber das Geld für den täglichen Bedarf der Menschen. Kompensiert wird das bei uns letztlich mit den Exportüberschüßen - die anderen Länder ächtzen entsprechend.
Für mich sind die Zinsen auf Guthaben noch viel zu niedrig. Und warum nicht über so einen Mechanismus ein Grundeinkommen finanzieren? Das das Geld als Bargeld versucht wird zu horten halte ich für zu weit hergeholt. Bargeld kann noch viel leichter wertlos werden. Und auch andere Wertgegenstände sind nur so lange Wertgegenstände, wie sie begehrt sind. Kann sich alles ändern.
Liebe Grüße
Dirk Schumacher

Beitrag melden
PunktKommaStrich0 12.06.2017, 19:16
62.

Zitat von DerBlicker
Wieso verdient die Bank in Nullzinszeiten der EZB nichts mehr? Die Banken sollen davon leben, dass sie das Geld ihrer Kunden investieren und weiter verleihen. Immobilien-, Auto- und Dispokredite gibt es nachwievor nicht zum Nulltarif, also verdienen die Banken daran gut. Eine Bank, die Geld bei der EZB parkt, die braucht niemand, das ist die unternehmerische Bankrotterklärung.
Warum? Die Banken können sich das Geld einfach woanders holen. Wenn es von etwas zu viel gibt, dann vom Geld. Das Problem ist eigentlich nur noch, dass sie die ganz hohen Beträge nicht antasten können, weil die dann einfach weiter wandern. Stehen sich sozusagen mit der Hand am Halfter gegenüber und warten, wer zuerst zieht.
Würden alle gleichzeitig ziehen - aber das passiert nicht.

Die Folge: Man geht an die Spareinlagen derer, die man ohne größeres Risiko ausnehmen kann. Lieschen Müller jammert zwar, wird aber wegen kleckerlichen Verlusten auf ihre 10.000 Euro Erspartes nicht die Bank wechseln.

Die V und R fängt doch bereits damit an, Guthaben unter 100.000 Euro negativ zu verzinsen (oder wird es demnächst tun). Ich muss Mal suchen, als ich mit dieser Idee vor ein paar Jahren auch hier im Forum auftauchte (natürlich nicht als PunktKommaStrich0), erntete ich viel Kopfschütteln. Vermutlich von denen, die meinen, den Kapitalismus verstanden zu haben.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/mehr-volksbanken-verlangen-negativzinsen-von-privatkunden-a-1150960.html

Unsere Wirtschaftsgranaten hier werden aber das System noch verteidigen, wenn die Buchstaben bei Spiegel Online "Digitalsteuer" kosten und wortreich erklären, dass die Politik Schuld sei. Irgendwie ist das auch süß :-)

Beitrag melden
tubolix 12.06.2017, 21:46
63. Verwahrentgelt ?

Wenn die Bank eine Gebühr dafür verlangt, daß yie mein Geld verwahrt, müssten ja meine 27 Millionen jederzeit verfügbar sein. Bin gespannt, wie das morgen ausgeht ;)

Beitrag melden
dr.könig 12.06.2017, 22:43
64. Negativ Zinsen ist doch nichts neues.

Schon Anfang der 70 er Jahre gab es in der Schweiz für Ausländer
Negativ Zinsen; so z.B. 1971 + 1972.

Beitrag melden
Business Ethics 12.06.2017, 22:46
65.

Zitat von mettwurstlolli
Stimmt, warscheinlich sind alle Banken auf der Welt einfach nur zu doof, und Sie könnten denen sicher ihr Geschäftsmodell erklären. Selbstzweifel sind Ihnen fremd, oder?
Ob alle Banken auf der Welt einfach nur zu doof sind, entzieht sich in der Tat meiner Kenntnis. Auf jeden Fall sind sie zu gierig, das dürfte ja wohl unbestritten sein.

Selbstzweifel sind mir, wenn ich Kommentare wie den Ihren lese, in der Tat unbekannt und fürder hin auch unangebracht.

Arbeiten Sie eigentlich für eine Bank? Ihre Postings legen das nahe.

Beitrag melden
Business Ethics 12.06.2017, 22:52
66.

Zitat von ruhepuls
Sie haben völlig recht: Kaufen wir uns Tresore und lassen unser Geld zu hause. Dann benötigen wir aber noch einen Sicherheitsdienst, denn wenn Einbrecher davon ausgehen können, dass immer mehr Menschen ihr Geld zu hause aufbewahren, dann werden die Überfälle und Einbrüche drastisch zunehmen. Kostet dann auch wieder Geld. Geld aufzubewahren ist eine Dienstleistung. Ob die nun von Banken angeboten wird oder von anderen, spielt letztlich keine Rolle. Kosten wird es immer etwas. In der Vergangenheit hat man das nur nicht bemerkt, weil die Banken mit anderen Geschäften genug verdienten, um das Aufbewahren (Tagegelder) kostenlos anbieten zu können bzw. sogar dafür bezahlten. Natürlich auch mit dem Hintergedanken, damit dann auch Kunden für andere Geschäfte zu gewinnen. Wenn also das Geschäftsmodell so nicht mehr funktioniert, dann kann man die Banken abschaffen. Aber damit ist Ihr Geldaufbewahrungsproblem noch nicht gelöst. Sicher soll das Geld ja auch sein...
Ach, und aus dem Grund möchte man dann auch das Bargeld abschaffen, oder was? Spätestens dann wären Banken, auch Ihrer Argumentation folgend, einfach nur noch überflüssig.

Mit Aufbewahrung von Geld haben Banken ebenso viel zu tun wie - denken Sie sich etwas Beliebig Unsinniges aus an dieser Stelle. Aber schön, wenn das Volk immer noch in diesem glauben verharrt...

Beitrag melden
kuac 12.06.2017, 23:52
67.

Zitat von Berliner42
Es muß eine IT-Infrastruktur vorhanden sein, die mit der Anzahl der Konten größer wird. Und natürlich müssen auch über Konten Batch-Prozesse laufen, um z.B. die monatlichen Statements zu genieren. Also ja, es werden auch "Geldscheine" gezählt. Deshalb: wenn man keine Ahnung hat, lieber mal die Klappe halten.
Ruhig bleiben, Es ist nur eine Diskussion.
Wenn die Banken so wenig Geld haben, wie kommt es, dass die größten und schönsten Gebäude der Städte die Banken beherbergen? Vielleicht zu gierig?

Beitrag melden
kuac 12.06.2017, 23:56
68.

Zitat von derBob
Haben doch die staatlichen Banken (wie z.B. die HSH-Nordbank) gezeigt, dass die das viel besser können. Manchmal blockieren Dogmen eben das Denken.
Die Aktien von Commerbank und Deutsche Bank sind ja auch im Keller. Die DB musste auch mehrmals Strafe zahlen. Wieso? Es sind doch private Banken.

Beitrag melden
d.cenci 13.06.2017, 00:00
69. Diebstahl durch die Notenbanken?

Meiner Meinung nach wird dem Bürger durch die tiefen Zinsen der Notenbanken mehrfach Geld gestohlen!
1. muss man sein gespartes ohne Ertrag zur Verfügung stellen!
2. müssten eigentlich die Steuern um den Teil gesenkt werden, mit dem die Zinsbelastungen bezaht würden (gibt es ja zur Zeit nicht). Woher kommt denn der Überschuss bei Bund, tw. Bundesländer, Städten etc.
3. wird man um die private Altersvorsorge betrogen, weil man kein Kapital aufbauen kann.
Gut dass die Banken irgendwie noch was erwirtschaften wollen und Gebühren erheben ist verständlich.

Beitrag melden
Seite 7 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!