Forum: Wirtschaft
Die Geldfrage: Warum steigt der Euro wieder?
REUTERS

Als Donald Trump US-Präsident wurde, schien das Schicksal des Euro besiegelt: Die europäische Gemeinschaftswährung werde weiter an Wert verlieren, prophezeiten die Experten. Warum kam es dann doch anders?

Seite 2 von 4
ugt 30.05.2017, 13:21
10. Antwort auf die Frage

"Was sagt uns der Artikel?"

Eine ganz einfache Antwort: Der wert einer Währung hängt nicht von den realen Bedingungen ab, sondern davon was sich " Analysten " an der Börse wünschen. Da werden Gerüchte gestreut, Lügen als Tatsachen hingestellt usw. nur damit ein paar Raffzähne an der Börse sich die Tasche füllen können.
Das schlimmste dabei ist, dass damit Regierungen in den Krieg getrieben werden oder Menschen Not leiden müssen.
Mit etwas Glück, sagen wir mit viel Glück, treibt der US Präsident Amerika in einen Bürgerkrieg.
Mit Waffenlieferungen ließe sich dann viel Geld gewinnen, auch mit Wetten wer gewinnt, Nord oder Süd, Arm oder Reich usw.

Beitrag melden
muellerthomas 30.05.2017, 13:29
11.

Zitat von nestor01
betrug 1,18 $ zu 1,00 Euro, soweit ich mich erinnere. 15 Jahre später ist er bei 1,11$. Zwei kranke Währungen wetteifern darum, wer kränker ist.
Hm, diese beiden "kranken" Währungen, insbesondere der USD, haben allerdings in den letzten Jahren gegenüber fast allen anderen Währungen weltweit aufgewertet. Schon komisch, dass der Rest der Welt offenbar eine andere Ansicht hat als Sie, oder?

Beitrag melden
MatthiasPetersbach 30.05.2017, 13:32
12. nun ja, Experten eben...

...wenn jemand ein Experte ist, weil er Dinge richtig voraussagt, dann gibts keine Experten. NIEMAND kann so komplexe Dinge wie Welthandel, Kurse und Währungsentwicklungen verstehen - geschweige denn vorhersagen.

Beitrag melden
j.e.r. 30.05.2017, 13:35
13. Wechselkurs-Prognosen über ein paar Monate sind Quatsch

aber auch Quatsch die einfache Schlussfolgerung USD verliert gegenüber EUR = EUR gewinnt an Wert. Der USD hat gegenüber den meisten Währungen zugelegt, dann aber wieder abgeschwächt. Der EUR ist nur leicht gegenüber andere Währungen gestiegen (ausser GBP aus anderen Gründen). Da scheint eine "Journalistin" ein paar einfache Ansichten zu einem Artikel zusammenzustricken, der die Bytes für die Abspeicherung wirklich nicht wert ist. Und dann noch Empfehlung Dollarkauf für einen möglichen nächsten Urlaub ..........

Beitrag melden
amishunderground 30.05.2017, 13:43
14. So ganz richtig...

... ist das nicht was Sie da berichten. Vor ein paar Jahren hat die EZB entschieden die Obergrenze bei 1,15 zu ziehen um die europäischen Exporte zu schützen. Ohne diese protektionistische Maßnahme hätten wir einen Kurs bei ungefähr 1,40.

Beitrag melden
camilli79 30.05.2017, 13:48
15. der Euro hat 30% seines Wertes verloren

Im Jahre 2005/2006 kostete ein Euro ca. 1,60 bis 1,70. Wenn man in Deutschland mit Dollar zahlte wurden häufig 2 Dollar für einen Euro verlangt. Gleichzeitig kosteten die chinesischen Business Schuhe bei Aldi die Hälfte von heute. Eigentlich ein realer DM - Wert und kein Euro- Wert. Das war auch die Zeit, bevor die viel gelobte EU auf die Idee kam, in erster Linie Deutschland für die Schulden anderer EU Länder bezahjlen zu lassen.

Noch bevor Schäuble und Merkel erklärten, dass Griechenland seine Schulden bis auf den letzten Cent zurückzahlen werden (2012) war der Euro noch $ 1,30 wert.Als dann das Ausmass der betrügerischen Finanzjongliererei andere EU Länder erkennbar wurde, sank der Euro Kurs. Ohne Deutschlalnd wäre der Euro Kurs nach Meinunf von Fachleuten bei ca. 0,80 Dollar und würde weiter fallen. Die DM wäre dagegen die Fortsetzung der Erfolgsgeschichte des Euro an seinem Anfang, die jedoch absichtlich abgewürgt wurde. D.h. der Fleiss und der Ertrag der deutschen Arbeit wird entrahmt. In Deutschland bekommen wir durch den Euro für unsere Arbeit nur fast die Hälfte unseres Arbeitswertes in Geld, während jene Länder, die z.B. ihre Rentner mit 56 Jahren oder früher in eine gute Rente schicken, enorme Schulden aufhäufen, die durch die EZB dank Minuszins und durch die Kredite Deutschlands finanziert werden. "Griechenland verdient an seinen Schulden an Deutschland" war der Titel eines Blattes vor wenigen Tagen- nicht unbedingt falsch!
Die Euro Bremse ist gewollt und Teil der "Entrahmung" der deutschen Einkommen. Nicht einmal Trump kann den Dollar so weit schwächen, dass Deutschland nicht dauerhaft durch die "segensreiche" EU geschädigt würde

Beitrag melden
mallekalle 30.05.2017, 13:52
16.

Was für eine tiefschürfende Analyse! Der Präsident aus USA hat schon wieder alles falsch gemacht, ergo Euro steigt. Nun hat der Euro aber auch gegenüber anderen Währungen zugelegt. Wer ist denn da schuld? Man bekommt gerade über 1,50 kanadische Dollar für einen Euro. Weit über Durchschnitt. Kanada und die USA liegen bereits im Handelskrieg um Holz und versteckte Subventionen. Aber Frau Seith hat hier in sehr wenigen Sätzen die Ursache ausgemacht. Auch eine Expertin. MfG.

Beitrag melden
Bernd R. 30.05.2017, 13:57
17.

Zitat von nestor01
Der Dollarkurs zu Beginn des Europrojektes im Jahr 2002 betrug 1,18 $ zu 1,00 Euro, soweit ich mich erinnere. 15 Jahre später ist er bei 1,11$. Zwei kranke Währungen wetteifern darum, wer kränker ist.
Am 1.1.2002 bekam man für einen Euro 0,90 USD, heute 1,10. Ist doch immer noch gar nicht so schlecht.

Beitrag melden
muellerthomas 30.05.2017, 14:04
18.

Zitat von amishunderground
... ist das nicht was Sie da berichten. Vor ein paar Jahren hat die EZB entschieden die Obergrenze bei 1,15 zu ziehen um die europäischen Exporte zu schützen. Ohne diese protektionistische Maßnahme hätten wir einen Kurs bei ungefähr 1,40.
Wo haben Sie das denn her?

Beitrag melden
muellerthomas 30.05.2017, 14:05
19.

Zitat von camilli79
Ohne Deutschlalnd wäre der Euro Kurs nach Meinunf von Fachleuten bei ca. 0,80 Dollar und würde weiter fallen.
Also wäre er sogar unter 0,80?

Welche Fachleute behaupten das denn?

Beitrag melden
Seite 2 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!