Forum: Wirtschaft
Dienstreise im Hubschrauber: Der teure Heli-Trip des ADAC-Präsidenten
AP

Die Dienstflüge von ADAC-Präsident Meyer entpuppen sich bereits bei vorsichtiger Rechnung als echte Fünf-Sterne-Reisen. Allein die Betriebskosten eines Rettungshelikopters betragen 40 bis 60 Euro - pro Flugminute.

Seite 1 von 15
DerNachfrager 24.01.2014, 18:19
1. Na und ?

Wenn eine Firma - oder auch ein Club - den Chef auf Dientstreise schickt, dann muss sie selber wissen, ob sie das per Hubschrauber tut. In der Gehaltsklasse kann es sich durchaus lohnen.

Und wie schon erwähnt wurde; es war ein RESERVEHUBSCHRAUBER. Hätte man stattdessen einen anderen anmieten und den eigenen Heli herumstehen lassen sollen ?

Aber Hauptsache aufgeregt. Ach ja: ADAC pööhse !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stabhalter 24.01.2014, 18:20
2. ha ha

Zitat von sysop
Die Dienstflüge von ADAC-Präsident Meyer entpuppen sich bereits bei vorsichtiger Rechnung als echte Fünf-Sterne-Reisen. Allein die Betriebskosten eines Rettungshelikopters betragen 40 bis 60 Euro - pro Flugminute.
das ist ja der Oberklopfer der GELBEN (B)ENGEL.Wenn der ADAC
weiterhin einen Vereinstatus besitzt,dann kann jeder Hasenverein
auf das selbige Recht pochen.Jetzt müssen endlich mal Nägel mit Köpfen gemacht werden,die Schonzeit ist vorbei,halali.
Jetzt kann das Finanzamt mal echt Kohle machen bei den Gelben,denn kein Verein kann so ein Protzbau sich erstellen,oder ist der ADAC eine Lizenz zum Geld drucken???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toledo 24.01.2014, 18:26
3. ....

Ist eigentlich schon mal jemandem bewusst geworden, dass sämtliche Aktivitäten des ADAC in Tochterfirmen ausgelagert sind?
In AG's in GmbH's.
Also nix mit Vereinsstatus! Und genau deswegen wird der ADAC e.V. wohl auch für die Einsätze eines Helikpoters einen Preis an die ADAC Luftrettungs eGmbH zahlen müssen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
verinet 24.01.2014, 18:34
4. der ADAC

Zitat von DerNachfrager
Wenn eine Firma - oder auch ein Club - den Chef auf Dientstreise schickt, dann muss sie selber wissen, ob sie das per Hubschrauber tut. In der Gehaltsklasse kann es sich durchaus lohnen. Und wie schon erwähnt wurde; es war ein RESERVEHUBSCHRAUBER. Hätte man stattdessen einen anderen anmieten und den eigenen Heli herumstehen lassen sollen ? Aber Hauptsache aufgeregt. Ach ja: ADAC pööhse !
ist keine Firma sondern ein gemeinnütziger Verein und die Kosten der Rettungshubschrauber werden noch nicht einmal zum größten Teil von dem Verein getragen sondern vom Steuerzahler und den Krankenkassen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zeitgeistloser 24.01.2014, 18:35
5. Wie wäre es denn ...

... erst eimal mit vernünftig recherchieren, bevor man irgendwelche Kosten hier herumspekuliert? Natürlich kostet es zuviel mit einem Helikopter von Hamburg nach Wolfsburg zu fliegen. Aber bevor man nichts genaues weiss, braucht man die Finger nicht so in die Tasten zu drücken, finde ich ganz persönlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sukram71 24.01.2014, 18:35
6. 2003 war vor 10 Jahren!

2003 war vor 10 Jahren. Wenn der seit dem nicht mehr mit dem Hubschrauber geflogen ist, dann hat sich ja alles seit vielen Jahren gebessert.
Außerdem darf der Chef von ADAC das.
Der Versuch dem - auf biegen und brechen - was anzuhängen, ist lächerlich. Das war vor 10 (!!!) Jahren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HansJ 24.01.2014, 18:36
7.

Und wieviele Menschen sind zu spät versorgt worden (oder gar gestorben), weil ein Rettungshubschrauber in einem wichtigen Moment wegen dringender Personenbeförderung leitender ADAC-Mitarbeiter für den eigentlichen Zweck der Luftrettung nicht verfügbar war?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
FairPlay 24.01.2014, 18:37
8. Ach Gott

was ist das schon. Als Rita Süssmuth noch Bundestagspräsidentin war flog sie mit einer Bundeswehrmaschine in die Schweiz zum Urlaub ihrer Tochter. Da hatten die Zeitungsschmierer wieder für einen Tag eine Schlagzeile. Und das war´s. Konsequenzen ? NULL !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schnarsel 24.01.2014, 18:37
9. optional

Ich bin zwar kein ADAC-Mitglied aber langsam wird es albern. Wenn ein Verein meint sich Hubschrauber kaufen zu müssen und die Vereinsstatuten den Flug hergeben: Wo ist das Problem? Die Einzügen die Damit ein Problem haben sollten sind die Mitglieder, die bezahlen den Spass schliesslich.

Gibt es keine wichtigeren Themen? Ist nicht mal wieder irgendwo Krieg?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15