Forum: Wirtschaft
Diesel-Affäre bei Audi: Ermittler nehmen weitere Verdächtige ins Visier
DPA

Der Skandal um Manipulation von Abgasmessungen von Diesel-Autos zieht immer weitere Kreise. Jetzt durchsuchte die Staatsanwaltschaft München Büros von drei weiteren Managern - darunter zwei ehemalige Vorstände.

Seite 3 von 4
Sven K. 22.02.2018, 13:57
20. ??

Zitat von albertaugustin
erlässt heute ein hartes Urteil gegen VW, Audi und Co. und macht deutlich, dass die Zeiten der Luftvergiftung durch Dieselmotoren endlich vorbei ist !
Erst mal nachdenken und dann posten. Es tut manchmal schon weh, was manche hier pauschal schreiben ohne einmal den Kopf eingeschaltet zu haben. Der Diesel ist immer noch die effizienteste Energiegewinnung bei der Mobilität. Zudem sollte man sich fragen, warum nur bei uns in Deutschland so ein Gezedere gemacht wird. Hat hier schon mal jemand gefragt, warum man nicht bei Ford, Toyota, Chrysler etc. keine Prüfungen macht? Wer ist denn u.a. bei der Umwelthilfe so stark engagiert? Erst mal nachdenken und dann sprechen bzw. posten, hat manchmal schon geholfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dennis_Buchern 22.02.2018, 14:01
21. Wir Klagen jetzt einfach

Nachdem mein Audi jetzt auch betroffen war, habe ich mich entscheiden mein Geld einzufordern, haben dafür auf WvR-law.de die Berechnung durchführen lassen und dann dort angerufen, nach einiger Daten Übergabe kümmern sie sich nun darum. Neben mir sind anscheinend noch 2500 anderen bei denen deswegen (Sicher bin ich mir mit der Zahl nicht, aber lügen können die ja schlecht.)
Wenn alles klappt bekommen wir ca. 31000€ wieder.

Also ich würde es für viele empfehlen die sich jetzt auch ein Neuwagen holen wollen oder einfach das alte Teil loswerden wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rallerollo 22.02.2018, 14:15
22.

Wenn die jetzt wirklich noch was finden sollten.....ja dann gehören sie wirklich allesamt weggesperrt.
Jetzt hatten sie doch wirklich Jahre Zeit die Akten zu "frisieren" oder verschwinden zu lassen.. So ein hartnäckiger Aktenwurm oder ein kleiner Wasserschaden im Archiv sollten doch kein Problem sein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Plumbum 22.02.2018, 14:36
23.

Zitat von Sven K.
Erst mal nachdenken und dann posten. Es tut manchmal schon weh, was manche hier pauschal schreiben ohne einmal den Kopf eingeschaltet zu haben. Der Diesel ist immer noch die effizienteste Energiegewinnung bei der Mobilität. Zudem sollte man sich fragen, warum nur bei uns in Deutschland so ein Gezedere gemacht wird. Hat hier schon mal jemand gefragt, warum man nicht bei Ford, Toyota, Chrysler etc. keine Prüfungen macht? Wer ist denn u.a. bei der Umwelthilfe so stark engagiert? Erst mal nachdenken und dann sprechen bzw. posten, hat manchmal schon geholfen.
[list=1][*]Mit einem Diesel wird keine Energie gewonnen, sondern ein Motor betrieben.
[*]Jeder Maschinenbauingenieur weiss, dass ein Diesel NUR als mit konstanter und niedriger Drehzahl betriebener Dauerläufer Sinn macht. Für einen PkW mit häufigem Lastwechsel ist eine Dieselmaschine die falscheste Entscheidung, die man treffen konnte.
[*]Selbstverständlich werden und wurden ALLE Hersteller überprüft.
Bei Ford, Toyota, Chrysler usw. gab es, im Gegensatz zu den deutschen Herstellern keine Auffälligkeiten.[/list]
Erst mal nachdenken (soweit möglich) und dann sprechen bzw. posten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
upalatus 22.02.2018, 14:51
24.

Seit wie lange ist Stadler Chef bei Audi?

Was internes Prestige und hopplahopp Karrieremöglichkeiten nebst Salärmöglichkeiten betrifft, stellt Ingolstadt den Mittelpunkt des VWKonzerns dar, und nicht WOB. Ob man mit der Behauptung so falsch läge, dass vor dieser Dauerblendgranate über die Jahre des Verkaufserfolges hinweg sehr viele servil und phantasiereich auf die Knie gingen und sehr viel möglich war (ist)? Vorstellbar, dass Personen oder Netzwerke ausreichend Zeit haben/bekommen, sich/andere ohne Schäden aus der Schusslinie zu bringen.

Als Chef bei italdesign geparkt zu werden, wär zb. ein angemessener Heftpflasterposten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gantenbein3 22.02.2018, 14:52
25. Es ist rührend

dass die Damen und Herren StaatsanwältInnen offenbar meinen, bei Durchsuchungen noch irgendetwas finden zu können. Sicher denken sie, die Spitzbuben hätten die zweieinhalb Jahre seit Bekanntwerden des Betruges genutzt, um alles für die ErmittlerInnen bereit zu legen, wenn sie bei ihnen vor der Tür zu stehen kommen sollten. Komme niemand auf die nahe liegende Idee, dass das Gegenteil der Fall sein könnte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gastundredner 22.02.2018, 15:23
26.

Plumbum - „Jeder Maschinenbauingenieur weiss, dass ein Diesel NUR als mit konstanter und niedriger Drehzahl betriebener Dauerläufer Sinn macht. Für einen PkW mit häufigem Lastwechsel ist eine Dieselmaschine die falscheste Entscheidung, die man treffen konnte“
Naja, wenn ich mir die Dynamik eines 2.0 TDI mit 200 PS so anschaue und dann noch den Verbrauch, scheint sich im klassischen Maschinenbau doch manches geändert zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sven K. 22.02.2018, 15:24
27. ??

Zitat von Plumbum
[list=1][*]Mit einem Diesel wird keine Energie gewonnen, sondern ein Motor betrieben.[*]Jeder Maschinenbauingenieur weiss, dass ein Diesel NUR als mit konstanter und niedriger Drehzahl betriebener Dauerläufer Sinn macht. Für einen PkW mit häufigem Lastwechsel ist eine Dieselmaschine die falscheste Entscheidung, die man treffen konnte.[*]Selbstverständlich werden und wurden ALLE Hersteller überprüft. Bei Ford, Toyota, Chrysler usw. gab es, im Gegensatz zu den deutschen Herstellern keine Auffälligkeiten.[/list]Erst mal nachdenken (soweit möglich) und dann sprechen bzw. posten.
Natürlich meine ich die freigewordene Energie bei der Verbrennung. Es kann ja nur Energie umgewandelt werden. Wenn man es nicht verstehen will, kommt so was dabei raus. Ich habe trotzdem leider noch von keiner Überprüfung o.a. Hersteller etwas gehört, nur von Auffälligkeiten bei Renault und Fiat.
Zu zweitens, die meisten Diesel haben eben deswegen einen Turbo. Mag ja sein, daß manche noch ohne unterwegs sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.w.r. 22.02.2018, 15:41
28.

Zitat von Sven K.
Erst mal nachdenken und dann posten. Es tut manchmal schon weh, was manche hier pauschal schreiben ohne einmal den Kopf eingeschaltet zu haben. Der Diesel ist immer noch die effizienteste Energiegewinnung bei der Mobilität. Zudem sollte man sich fragen, warum nur bei uns in Deutschland so ein Gezedere gemacht wird. Hat hier schon mal jemand gefragt, warum man nicht bei Ford, Toyota, Chrysler etc. keine Prüfungen macht? Wer ist denn u.a. bei der Umwelthilfe so stark engagiert? Erst mal nachdenken und dann sprechen bzw. posten, hat manchmal schon geholfen.
"...Ford, Toyota, Chrysler etc. keine Prüfungen macht?"Keine Sorge, die werden gemacht, aber das sind Marken die echte Werte angeben und nicht mit Betrügersoftware etwas anders vorgeben als angegeben ist. https://www.focus.de/auto/news/abgas-skandal/audi-bmw-mercedes-opel-dacia-mazda-ist-ihre-automarke-dabei-behoerden-pruefen-23-autohersteller-neu_id_5078695.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Plumbum 22.02.2018, 15:44
29.

Zitat von gastundredner
Plumbum - „Jeder Maschinenbauingenieur weiss, dass ein Diesel NUR als mit konstanter und niedriger Drehzahl betriebener Dauerläufer Sinn macht. Für einen PkW mit häufigem Lastwechsel ist eine Dieselmaschine die falscheste Entscheidung, die man treffen konnte“ Naja, wenn ich mir die Dynamik eines 2.0 TDI mit 200 PS so anschaue und dann noch den Verbrauch, scheint sich im klassischen Maschinenbau doch manches geändert zu haben.
Der klassische Maschinenbau beruht nunmal auf Physik und da hat sich absoilut nichts geändert.
Den Dieselbetrug gibt es deshalb, weil Manager und Ingenieure feststellen mussten, dass man die Physik und die Chemie nicht überlisten kann. Es gilt seit Herrn Diesels Zeiten und wird auch in Jahrhunderten gelten, dass Dieselmotoren für häufige Lastwechsel nicht geeignet sind. Lesen Sie mal nach was bereits Rudolof Diesel erkannte und schrieb.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4