Forum: Wirtschaft
Diesel- und Kartellaffäre: Autobosse wollen Chef-Lobbyist Wissmann offenbar loswerden
DPA

An der Spitze des Verbands der Automobilindustrie deutet sich ein Wechsel an. Laut einem Medienbericht soll der Vorsitzende Matthias Wissmann abgesetzt werden.

Seite 1 von 5
mc_os 31.08.2017, 06:43
1. Merkwürdig

Kaum jemand erinnert in diesen Tag an den direkten Wechsel des Herrn aus seinem Amt in die Industrie. Es wird nicht an sein Wirken als Lobbyist erinnert - gegen die Interessen der Bevölkerung.
Und ebenso wird der Vergleich mit seinen Vorgängern im Amt vergessen. Welche eine sehr ähnliche Karriere hatten.
Merkwürdig.
Wenn doch zugleich über einen seit-12-Jahren-Ex-Kanzler gerichtet wird. Da muss sich so manches Presseorgan fragen lassen, ob mit zweierlei Maß gemessen wird. Berichtet wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schlauchschelle 31.08.2017, 06:44
2. Wissmann war, ist und bleibt

aus meiner Sicht, wie viele (ex.) Politiker, eine Katastrophe. In diesen Kreisen dreht sich doch alles nur darum, wo bekomme ich mein Geld her, wie bin ich versorgt und wie ist meine Anschlussverwendung nach dem Bundestag. Wenn ich lese, wo Wissmann überall drinhängt, und er ist nicht der Einzige mit "Verpflichtungen", braucht man keine Brille, um zu wissen, wie "Politik" in D gemacht wird. Es ist längst überfällig, Politikern im Land- und Bundestag ein Nebenbeschäftigungs- und Beratungsverbot aufzuerlegen und nach Ausscheiden aus der aktiven Politik eine Legislaturperiode dieses aufrecht zu erhalten. Ist in der Arbeitswelt gang und gäbe....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prions.ku 31.08.2017, 07:05
3. Der Zeitplan würde passen

In verschiedenen Medien wurde immer wieder am Rande darauf hingewiesen, dass aufgrund der überragenden Erfolge in seiner Amtszeit (Bahndesaster mit vielen Baustellen, Mautgeschichte, vor allem super Dieselmanagement) der aktuelle Bundesverkehrsminister, egal wie die Bundestagswahl ausgeht, nicht mehr im Kreise der Ministeranwärter anzutreffen sein wird. Und man sprach schon von einem Interesse des selbigen, dass er die Nachfolge von Herrn Wissmann anstrebe. Wäre ja der selbe Werdegang. Daher hat mich nicht überrascht, dass Herr D. in den letzten Wochen öfters im Dunstkreis des ehemaligen BMV anzutreffen war. Sagt man dazu "Einarbeitungszeit?" Wegbereitende Lobby-Arbeit lässt sich ja nicht verneinen! Außerdem muss ja aufgrund des zu erwartenden Einkommensverlustes Vorsorge getroffen werden, damit Herr D. nicht in die totale Armut abstürzt! Außerdem muss man seine Verdienste entsprechend würdigen. Und er wäre ein braver folgsamer Nachfolger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
duerenkommentiert 31.08.2017, 07:17
4.

Herr Wissmann ist das Gesicht für gescheiterten und verhinderten Fortschritt in der Autoindustrie.
Wer in Deutschland fordert am Verbrennungsmotor unbestimmt festhalten zu wollen, muss erklären in welche Länder dieser denn exportiert werden soll. Um uns herum werden Gesetze verabschiedet, den Verbrennungsmotor zu verbieten. Warum will Wissmann das verhindern? Damit gibt er ausländischen Autokonzernen einen uneinholbaren Vorsprung vor unsereren Herstellern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allessuper 31.08.2017, 07:44
5. In der Agrarwirtschaft wäre das ein Bauernopfer.

Aber hier weiß man nicht, wie man das bezeichnen soll. Die beabsichtigte Wirkung ist dieselbe: Ruhe in der Kiste.
Nicht vergessen: Am 24.09. sind Bundestagswahlen. (Mit der Zweitstimme das Bündnis Grundeinkommen könnte den dringend benötigten Paradigmenwechsel einläuten. Ich hoffe, es trauen sich genug Bürger. Nur Mut!)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steinbock8 31.08.2017, 08:21
6. Herr wissmann

ist noch aus der jungen Union bekannt und hatte nie eine eigene Meinung sondern war immer in strömungsrichtung zu finden sollte am Ende jetzt altersweisheit dazu gekommen sein oder will er einfach nur in Rente gehen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philspector 31.08.2017, 08:33
7. Endlich, nur viel zu spät

Ob das so einfach funktioniert? Da müssen die Zetsches doch wohl erstmal die "mit-mir-wird-es-keine-Pkw-Maut-geben-Kanzlerin fragen. Hat sie doch mit Ihrem Partei- und Duz-Freund Wissmann und ihrem Lakaien Dobrindt nicht unwesentlich zur jahrelangen Vertuschung der dieselaffaire beigetragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
AUDIHaendler 31.08.2017, 08:41
8. ...erstmal eine gute Nachricht, aber...

...wer wird denn sein Nachfolger? Doch nicht etwa der Herr Dobrindt? In Sachen Bewerbung hat er alles getan, um diesen Posten eines Tages erhaschen zu können und vom Timing her wäre es für Frau Merkel eine tolle Gelegenheit, den Mister im Karoanzug ohne Geräusche loszuwerden....

Könnten die Herrschaften bitte damit aufhören zu behaupten, dass wenn doch die deutsche Industrie nur schneller und besser geforscht hätte, wir heute schon alle in akkubetriebenen "umweltfreundlichen" Fahrzeügen sitzen würden? Diese Fahrzeuge gibt es zu kaufen! Warum kommt nur keiner und holt sich so einen Schlitten...? Zu teuer? Klar, da holen wir uns lieber ein E-Bike für 6.000,- EUR. Eine furchtbare Doppelmoral ist das hier. In "1984" hat Geroge Orwell es "Doppeldenk" getauft.

@uwehagennrw:
Mehr Elektorautos bedeutet also weniger Energiebedarf? Da kann ich nur lachen. Einzig ist es eine Verschiebung der Emmissionen von der Stadt auf das Land, ein Raubbau an seltenen Erden und eine Verknappung von anderen Rohstoffen. Weg vom Öl - rein in den Braunkohlestrom. Bravo!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrismuc2011 31.08.2017, 08:43
9.

In der Sache hat Wittmann ja recht, wenn auch mit später Einsicht.
Nur gegen die Automobilindustrie sich zu äußern, deren Verbands-Vorsitzender er ist, war unklug. Er ist schließlich nicht Vorsitzender von Greenpeace.
Wenn D. der neue Verbandschef wird, wird das ein eindeutiges Signal an die Welt sein, dass die deutsche Automobilindustrie nichts aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hat und weiterwursteln will, wie gehabt.
Und es ist ein weiteres Zeichen dafür, wie korrupt die Politiker geworden sind und was für eine Bananenrepublik Deutschland mittlerweile ist.
Herr im Himmel, lass intelligente, nicht korrupte, aber tatkräftige Politiker mit Visionen vom Himmel regnen!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5