Forum: Wirtschaft
Dieselskandal: Die Strafakten der Autobosse
Sven Simon / imago images

Zuerst Ex-VW-Boss Winterkorn, nun der frühere Audi-Chef Stadler: Immer mehr Topmanager der deutschen Autobranche werden angeklagt. Doch wem wird was vorgeworfen? Und welche Verfahren laufen noch?

Seite 5 von 6
fellmonster_betty 31.07.2019, 19:01
40. Scheuer ist zu feige und bequem

Wenn Autohersteller in Europa Dieselabgasbetrüger sind, warum wird nur auf Deutsche HERSTELLER eingeschlagen. Das KBA oder die Presse sollen einfach eine Vergleichstabelle aller Modelle europaweit darstellen, am besten mir Rot aller Überschreiben und Grün aller Nichtbetrüger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerd0210 31.07.2019, 19:01
41.

Zitat von jupp78
Ich bin mal gespannt, ob es auch nur eine einzige Verurteilung wegen wissentlich und willentlich Täuschung in Bezug auf Abgassoftware geben wird. Ich gehe eher nicht davon aus. Am Ende wird man wohl nur den einen oder anderen dafür dran kriegen, die Aktionäre nicht rechtzeitig informiert zu haben bzw. nach Kenntnis der Manipulation den Verkauf nicht schnell genug unterbunden zu haben.
Irgendwie habe ich den Eindruck, die haben nur farblose Anwälte. Am Geld dürfte es doch wohl nicht scheitern. Ich würde das Gericht mit Gutachten einfach zuschmeißen. Entsprechende Versuchsreihen müssen sich doch durchführen lassen.

Schon bei einem Satz wie illegale Software frage ich mich, war die, als sie geschrieben wurde illegal? Oder wurde sie nachträglich als illegal erklärt?

Es kann natürlich sein, dass man sich gar nicht wehren will, um das Thema möglichst schnell vom Tisch zu haben. Lieber viel Geld bezahlen, das kommt ja nachher sowieso vom Kunden zurück.

Das sieht aber sehr blass aus...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citizen01 31.07.2019, 19:11
42. Immer mehr, wieviele denn? 50 oder 70 oder doch nur 5, max. 7.

Kaum auszurotten, dieser "Immermehrismus", ein Kunstfehler für ernsthafte Journalisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
syt 31.07.2019, 19:42
43. Wo ist eigentlich

der Herr Piech geblieben ? Das grosse schweigen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom82 31.07.2019, 19:55
44. @ambulans

In der Sache bin ich bei Ihnen, aber was hat das (737max) mit dem Thema hier zu tun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ardbeg17 31.07.2019, 20:02
45. @syt #43

der Herr Piech hat damals - ca. ein Jahr vor Bekanntwerden der Diesel-Affäre - WiKo öffentlich angezählt und einen shitstorm geerntet. Im Nachhinein war er offenbar mit WiKos Vorgehen nicht einverstanden, die Manipulationen weiter zu verheimlichen. Zu Piech passte diese Manipulation nicht, er war immer direkt und geradeaus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nichtimmerso 01.08.2019, 07:11
46. Schade

Warum hatte Audi nicht einfach eine legal Software nehmen können dann hätten sie Schadstoffe in die Luft blassen können wie sie wollten ,ja da waren wo ausländische Hersteller schlauer wenn man die katastrophalen real Tests zum Vergleich nimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dingsbings1 01.08.2019, 08:42
47. Die Strafakten der Autobosse

Diese Herren sitzen an so exponierter Stelle das diese Anklagen schon jetzt Verschwendete Steuergelder sind.
Das beste Beispiel ist Winterkorn wurde mit dem Goldenen Handschlag entlassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 01.08.2019, 10:04
48. @tom82,

Zitat von Tom82
In der Sache bin ich bei Ihnen, aber was hat das (737max) mit dem Thema hier zu tun?
nun - straf- und entschädigungszahlungen wie in den USA üblich (wenns um andere geht), um den verantwortlichen die hölle so heiß zu machen, wie es richtig ist, dazu knast usw. sowas verstehe ich z.b. unter ausgleichender gerechtigkeit ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vici46 01.08.2019, 10:15
49. diesel und abgase

die usa haben begonnen sich an ausländischer industrie schadlos zu halten, ebenso diese an den pranger zu stellen, aber ohne die eigenen fehler zu benennen.
deutschland mit seiner vergangenheit hat nichts besseres zu tun, als in diese kerbe einzutreten. doch hier stoppte die politik, weil sie angeblich um arbeitsplätze sorgen hatte.
nur die sind jetzt erst recht in gefahr, wenn solche summen von millionen und millarden gefordert werden können.

der tüv benötigt monate oder jahre um zu prüfen, wie eine besserung auszusehen hat. so vergeht die zeit, die umwelt freut sich sicherlich, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 6