Forum: Wirtschaft
Discounter: Aldi mischt Konkurrenz in Australien auf
DPA

Auch in Australien ist Aldi erfolgreich: Erstmals legte der deutsche Discounter dort seinen Gewinn offen - die Zahlen zeigen, wie Aldi anderen Supermarktketten Marktanteile abjagt.

Seite 3 von 4
ich2010 13.07.2015, 11:10
20.

Zitat von salomohn
So bekommen nun auch die Australier immer mehr Fabrikfleisch aus Massentiehaltung incl. Medikamente und Hormonen und künstliche Aromen. Hauptsache billig.
waren sie schon mal bei aldi in australien? oder woher kommt das fundierte wissen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ich2010 13.07.2015, 11:25
21.

Zitat von ichsagwas
Schrecklich, wenn sich dieses Geschäftskonzept auf der ganzen Welt durchsetzt. Aber Gier und Geiz sind offenbar die einzig verlässlichen Eigenschaften des Menschen. Da kann man nur noch zum Zyniker werden.
sehr viele menschen können sich eben den bioladen nicht leisten!! schon mal daran gedacht? nahrungsmittel müssen bezahlbar bleiben, und zwar für jeden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ich2010 13.07.2015, 11:29
22.

Zitat von Promet
Australien mit der Behauptung, dass etwa 60 oder 80%, die genaue Zahl ist mir entfallen, der angebotenen Produkte aussie made sind. Warum verraet uns Aldi nicht wieviel % des in den deutschen Filialen angebotenen Sortiments in Deutschland hergestellt wurde?
herkunft ist eigentlich auf allen waren angegeben. entweder auf der verpackung oder aber - beim gemüse z.b. - auf den preisplakaten. im sommer findet sich sehr viel lokal produziertes gemüse bei aldi.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RamaV 13.07.2015, 11:32
23. Aldi in Australien...

...hat zwar das gleiche Geschaeftskonzept wie in Deutschland, allerdings ist der australische Markt mit dem deutschen Markt nur schwer vergleichbar. Coles und Woolworth teilen sich geschaetzte 75% Marktanteil und nutzen diese Vormacht schamlos aus. Supermarktpreise in Australien liegen weit ueber den deutschen Preisen und mit Aldi ist zum ersten Mal ein Mitbewerber im Markt, der das bestehende Kraefteverhaeltnis nachdruecklich in Frage stellt. In den letzten 6 Jahren hat sich die Sortimentsvielfalt in meinem lokalen Coles Markt deutlich verringert waehrend die Preise staendig gestiegen sind. Der neu eroeffnete Aldi um die Ecke ist somit eine willkommene Alternative. Allerdings hat es schon eine gewisse Ironie, dass ich erst in Australien leben musste um "treuer Kunde" bei Aldi zu werden... :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BurgRitter 13.07.2015, 11:38
24. Aldi mischt nicht auf,

sondern bietet Waren zu verbraucherfreundlichen Preisen an und der Konsument mag dies.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joe_ucker 13.07.2015, 11:56
25. Dieses Bashing auf Discounter nervt

Schon alleine der Begriff "Discounter" impliziert doch, dass alles billig und nicht preiswert ist.

Die Discounter haben einfach eine bessere Qualität zu günstigen Preisen.
Auch dort kann man teures Fleisch wie z.B. Steaks aus Südamerika oder auch Bio kaufen.

Allerdings vertraue ich den internen Qualitätsüberwachungen bei Lidl und Aldi mehr als dem kleinem Einzelhändler.
Selbst im Edeka bin ich manchmal schockiert was da so in den Theken los ist - Franchise lässt halt Lücken.

Und die Kunden sind nicht doof - die schauen schon genau hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
infonetz 13.07.2015, 14:22
26.

Zitat von joe_ucker
Schon alleine der Begriff "Discounter" impliziert doch, dass alles billig und nicht preiswert ist. Die Discounter haben einfach eine bessere Qualität zu.....
So ist es! Dafür bieten die großen Lebensmittelgeschäfte viel mehr verschiedene Waren an. Die Discounter sind ja spezialisiert auf nur einen Teil der Waren die man so kaufen geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geotie 13.07.2015, 14:44
27. Yoooh

Zitat von helmut.alt
Gut für die Verbraucher! Konkurrenz belebt das Geschäft.
Deshalb sollte man auch zusehen, dass die alten Läden bleiben und neue hinzukommen. Damit meine ich nicht ALDI, denn die haben schon genug Anteile.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 13.07.2015, 21:32
28.

Zitat von gersco
In einigen Ländern kann man förmlich beobachten was es heißt, wenn Aldi oder auch Lidl dort in die Märkte einbrechen. In Großbritannien beispielsweise verändern sich dadurch tatsächlich die Sortimente von britischen Produkten zu dem monopolisierten Eigenmarken-Massenzeug der beiden Konzerne. Klar, es gibt Angebot und Nachfrage und kein Brite wird theoretisch gezwungen, diese Billigstprodukte zu kaufen, da es aber wie in vielen Branchen mittlerweile leider üblich nur noch um Marktverdrängung geht, wird auch hier nur der finanziell Stärkste und markttechnisch Aggressivste überleben und da spielen Aldi und Lidl für sich selbst zwar eine gute, aber für die Vielfalt und lokale Produkte eine vernichtende Rolle. Was hier als Erfolg gepriesen wird, ist sichtbarer Raubtierkapitalismus, bevor die Konsumenten die Gefahr erkennen, wird es für viele lokale Produkte und Märkte zu spät sein.
Nein, das stimmt nicht. Gewiß, Aldi UK und Lidl UK bieten viele nicht-britische und vor allem deutsche Produkte -was nicht selten ein Segen ist, Stichwort Brot und Aufschnitt-, aber sowohl das "Buy British" kommt da nicht zu kurz, als auch das Angebot an edleren Waren. So sind bei Aldi Schottland Haggis in Dosen und tiefgekühlte Lachsfilets von den Hebriden erhältlich, auch blaues Salz aus dem Himalaya - aber bei Harrod's in London bekam ich keine Mint Sauce. Ich werde nicht nur der Brötchen wegen bei meinen nächsten UK-Aufenthalten weiterhin bei Aldi und Lidl einkaufen, sondern auch, weil ich es nicht einsehe, für die identische Ware vom derselben Hersteller, nur anders verpackt, bei Tesco oder Morrison's das Doppelte zu zahlen. Da kaufen wir nur die Sonderangebote.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
k70-ingo 13.07.2015, 21:35
29.

Zitat von Promet
Australien mit der Behauptung, dass etwa 60 oder 80%, die genaue Zahl ist mir entfallen, der angebotenen Produkte aussie made sind. Warum verraet uns Aldi nicht wieviel % des in den deutschen Filialen angebotenen Sortiments in Deutschland hergestellt wurde?
Das können Sie, im Gegensatz zu den Hausmarken der Mitbewerber, bei Aldi-Sachen auf der Packung lesen. nicht nur hierzulande, auch bei ausländischen Filialen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 4