Forum: Wirtschaft
Discounter in der Krise: Aldi Nord macht in Deutschland Verlust
imago/Rene Traut

Bisher hat Discounter Aldi Nord noch kein Rezept gegen den schleichenden Niedergang finden können. Im Kernmarkt Deutschland schrieb das Unternehmen nach Informationen des manager magazins 2018 sogar rote Zahlen.

Seite 1 von 9
okrogl 20.12.2018, 12:27
1. Wundert mich nicht

An wirklich jeder Ecke eröffnet ein Discounter. Wir haben im Abstand von nur wenigen Hundert Metern allein an einer Straße Aldi, Penny, Edeka und Rewe. 2 Km weiter kommt schon der nächste Netto und das zieht sich durch die Gesamte Gegend. Jedes noch so kleine Kuhkaff hat mittlerweile einen Markt am Ortseingang. Wo sollen die Kunden dafür alle herkommen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BBrobs 20.12.2018, 12:39
2. Aldi Süd

Also wenn ich mir den Unterschied zwischen Aldi Süd und Nord so angucke, weiß ich, weshalb Nord so schlecht läuft...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lykanthrop_ 20.12.2018, 12:40
3.

Der Lebensmittelmarkt ist in Deutschland so hart umkämpft, damit lässt sich einfach kein Geld mehr verdienen. Das Angebot ist über viele Jahre stärker gewachsen als die Nachfrage. Die kleinen Ketten sind schon weg, eigentlich müssten von den Großen auch Filialen schließen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quadraginti 20.12.2018, 12:54
4. Produktvielfalt verringert

Wer sich umguckt merkt, dass Aldi die Vielfalt der Produkte (tröpfelweise, damit's nicht so auffällt) reduziert. Plötzlich gibt diese Hautpflege nicht mehr, jenes Waschmittel ist nicht mehr im Sortiment, das Vollkornbrot XX wird nicht mehr angeboten, die YY-Chips sucht man vergebens usw. usf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stiller-denker 20.12.2018, 12:55
5. War doch zu erwarten

Bei den vielen Investitionen und Neubauten. - Überall werden ALDI-Märkte abgerissen und neu gebaut (Umsatzeinbußen in der Zeit) - komplett neue Ladeneinrichtungen - ALDI war der letzte Discounter, der Getränke zusätzlich in der Kühltheke angeboten hat - in den Angebotsblättchen gibt es keine Angebote sondern nur Sonderposten von Markenware (netto, LIDL, Penny haben echte Angebote auch auf das Standardsortiment) - angebotene Markenware zum Teil sogar teurer als bei REWE, EDEKA - Ware mit kurzer Haltbarkeit werden nicht wie üblich mit 30% Rabatt im Laden angeboten, sondern werden entsorgt oder gehen eventuell an Food-Sharing - kein vernünftiges Angebot an "Würstchen für die Mittagspause" für Handwerker oder durchreisende Radfahrer (nur Bockwurst im 600g oder 1.000g Paket) - in den Vorjahren gab es mehrmals Fassbrause (6x0,5l PET), dieses Jahr nicht - Non-Food-Ware (z.B. Fahrradartikel) meist 1 Euro teurer als bei LIDL, Penny - Pullover, Oberteile etc. meist in zu geringer Stückzahl in Größe L (manchmal nur 30-40%) Größe M, XL und XXL liegt da noch tagelang rum --- POSITIV: Marmelade, Gewürz-Spekulatius, Multivitam 6x0,5l PET

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spr. 20.12.2018, 13:00
6. Kein Wunder!

Aldi Nord gehörte schon immer zu den abschreckenden Discountern. Die Innenausstattung, Ordnung und Sauberkeit passen zur oft schlechten Qualität der angebotenen Waren.

Allerdings gibt es in Deutschland inzwischen viele verschiedene Discounter. Während Aldi Süd trotz schleichender Verschlechterung immer noch an der Spitze aller Discounter steht, befand sich Aldi Nord schon immer am entgegengesetzten Ende.

Es wäre also eine gute Idee, würde sich Aldi Nord an Aldi Süd orientieren. Am besten an Aldi Süd vor der jahrelangen Preissenkungs-Schlacht, die sich selbstredend auf die Qualität ausgewirkt hat. Dann stände Aldi Nord wohl ganz schnell neben oder sogar über dem heutigen Aldi Süd.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stiller-denker 20.12.2018, 13:03
7. ALDI-Süd wesentlich besser als ALDI-Nord

ALDI-Süd wesentlich besser als ALDI-Nord, vor allem beim Fleisch und Wurst-Angebot (habe beides in der Nähe) - Bei uns haben sogar 4 Filialen geschlossen (allerdings nur ALDI-Nord) 3 dieser Standorte wurden direkt von anderen Discounter wieder eröffnet, 1 Standort steht seit 3 Jahren leer (wahrscheinlich für alle die falsche Standortwahl)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasbertl 20.12.2018, 13:06
8. Aldi Nord hat das falsche Konzept.

Verglichen mit Aldi Nord wirkt Aldi Süd wie ein Premium-Markt (oder Aldi Nord wie ein Ramschladen). Gerade was das Sortiment und dessen Qualität betrifft ist Aldi Nord weit hinten, ausgenommen die Produkte die sich beide Aldis teilen. Um gesund zu werden, wäre die beste Strategie für Aldi Nord mit Aldi Süd zu fusionieren und deren Konzept, Präsentation und Sortiment komplett zu übernehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uhrentoaster 20.12.2018, 13:07
9. Auswahl

Früher habe ich oft bei Aldi eingekauft. Irgendwann habe ich Tegut kennengelernt, der Dinge anbot, die ich lieber esse. Letzt bin ich durch Aldi und wusste nicht, was ich kaufen sollte.
Bis auf ein paar Haushaltsartikel, die ich nur bei Aldi dort kaufe, kaufe ich den Rest anderswo. Sogar Rewe gebe ich mittlerweile gegenüber Aldi den Vorzug, obwohl beide Läden nebeneinander sind. Der Vorteil: Obst wird auch einzeln angeboten. Ich kann mir jeden Apfel oder jede Nektarine anschauen und muss nicht mehr kaufen, als ich brauche.
Stichwort Mineralwasser: Aldi bietet Mineralwasser nur noch in Plastikverpackungen an. Ich möchte aber Wasser aus Glasflaschen trinken. Also kaufe ich das Zeug anderswo.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9