Forum: Wirtschaft
Discounter: Warum es bei Lidl jetzt Edel-Bio gibt
DPA

Bis vor kurzem war es undenkbar, jetzt kommen Produkte mit Bioland-Label in die Regale von Lidl. Der Chef des Öko-Unternehmens erklärt, weshalb der Discounter für ihn nicht mehr als Feindbild taugt.

Seite 1 von 7
navysailor 20.10.2018, 12:05
1. Respekt

In meinen Augen ein super Schritt. Auch wenn es sicher bei uns nicht gut funktionieren wird da alle einen eigenen Garten haben.

Ich möchte hier als Lidl Mitarbeiter nochmal deutlich erwähnen, dass die Arbeitsbedingungen bei Lidl im Vergleich zur Konkurrenz absolut i.O. sind. Das bestätigen auch viel neue Kollegen die vorher bei A..i und Co gearbeitet haben.
Ich fühle mich immet fast beleidigt, dass man hier immer in die selbe Schublade gesteckt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sozialismusfürreiche 20.10.2018, 12:05
2. gut!

Das ist gut! Das kann ich unterstützen! Und ich zahle auch gerne mehr für qualitativ hochwertige Bio-Produkte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scgtef 20.10.2018, 12:10
3. Bio im Supermarkt

kaufe ich gerne. Irgendwie merkt man schon, dass dieses EU Bio- Siegel nicht so tolle Qualität liefert. Ich habe es trotzdem gekauft, wenigstens ein bisschen Bio und nicht so teuer... Jetzt freue ich mich auf richtige Bioprodukte im Supermarkt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lenni2 20.10.2018, 12:23
4. Ein Umdenken....

....findet ja tatsächlich in jeder Richtung statt. Einerseits ist es doch gut, dass Bioland nun auch für den Normalverdiener bezahlbar wird. Das animiert ja auch die Käufer zum weiteren Umdenken. Andererseits kommt es dann zu so skurrilen Dingen wie folgendem: Da fliegt die Frau eines Demeter-Bauerns (ich weiß Demeter ist nicht Bioland, geht aber in meinen Augen in die gleiche Richtugn) im Kölner Raum von Köln nach München um Verwandtschaft zu besuchen. Mag sein, dass der Demeter-Milchbauer nicht sehr viel verdient, ich denke aber für ein Sparpreis-Ticket in der Bahn wird es wohl reichen. Die braucht von Siegburg nach München kaum länger als der Flug mit Eincheckzeit und so weiter. Und es ist ja nur eine Privatreise und hat damit in meinen Augen ja kein Anrecht auf maximale Bequemlichkeit.
Das Umdenken geht halt in alle Richtungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kasimier 20.10.2018, 12:23
5. Abwarten…

Im ersten Augenblick ja nicht so schlecht. Trotzdem schade um die ganzen Bioläden, denen es durch solche Veränderungen wohl nicht besser gehen wird. Wobei ich mich frage, wieso sollte die Lidl Kundschaft das jetzt plötzlich kaufen wollen, hätten sie ja vorher im Fachhandel auch gekonnt. Einziges Argument wäre ja dann doch wieder nur ein Preisnachlass.
Spannend wird es dann, falls LIDL mal ein echter Großabnehmer von denen wird. Mal sehen ob LIDL dann sein typisches LEH Geschäftsgebaren wirklich in der Tasche lässt oder eben dann doch mit Macht an Qualität und Preis schrauben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
A. Merkel 20.10.2018, 12:40
6. alles Greenwashing

Es ist seit vielen Jahren bekannt, dass es den Hühnern und Schweinen in Bioland-Betrieben keinen Deut besser geht als in "konventionellen" Betrieben oder EU-Biobetrieben. Bioland-Gemüse kommt aus spanischen Treibhäusern oder aus China.
Bio-Lebensmittel sind halt eine 9-Milliarden-Euro-Branche in Deutschland. Die Margen sind hoch und Umsatz, Marktanteil und gewinn sind das, was zählt.
Insofern ist diese Partnerschaft nur logisch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cross75 20.10.2018, 12:44
7. Stark

Ein Schritt in die richtige Richtung. Hut ab, das Lidl das hinkriegt, was die teure Konkurrenz von Rewe und Edeka seit Jahren nicht auf die Kette kriegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stef_ma 20.10.2018, 12:46
8. Ich wohne auf dem Land,

in einer sehr strukturschwachen Region und kann eben nicht wie der Interviewer aus mehreren Bioläden wählen. Es gibt hier in 50km Umkreis nicht einen Einzigen. Ich bin froh, dass ich nun auch hoffentlich bei uns endlich Produkte mit ECHTEM Bio kaufen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berlin-steffen 20.10.2018, 12:55
9. Kleiner Denkfehler.

Zitat von kasimier
Im ersten Augenblick ja nicht so schlecht. Trotzdem schade um die ganzen Bioläden, denen es durch solche Veränderungen wohl nicht besser gehen wird. Wobei ich mich frage, wieso sollte die Lidl Kundschaft das jetzt plötzlich kaufen wollen, hätten sie ja vorher im Fachhandel auch gekonnt. Einziges Argument wäre ja dann doch wieder nur ein Preisnachlass. Spannend wird es dann, falls LIDL mal ein echter Großabnehmer von denen wird. Mal sehen ob LIDL dann sein typisches LEH Geschäftsgebaren wirklich in der Tasche lässt oder eben dann doch mit Macht an Qualität und Preis schrauben wird.
Noch gibt es nicht flächendeckent Bioläden. Und Lidl ist fast überall anzutreffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7