Forum: Wirtschaft
Diskussionsrunden und Schulungen: Wallraff erhielt Honorare von McDonald's
Getty Images

Mit seinen Recherchen bei Burger-King hat Günter Wallraff für Wirbel gesorgt. Besser steht er sich offenbar mit McDonald's: Nach SPIEGEL-Informationen hat er sogar mit dem Konkurrenten des von ihm attackierten Konzerns zusammengearbeitet.

Seite 1 von 19
M. Michaelis 11.05.2014, 15:39
1.

Zitat von sysop
Mit seinen Recherchen bei Burger-King hat Günter Wallraff für Wirbel gesorgt. Besser steht er sich offenbar mit McDonald's: Nach SPIEGEL-Informationen hat er sogar mit dem Konkurrenten des von ihm attackierten Konzerns zusammengearbeitet.
Was nichts an den aufgedeckten Missständen bei BK ändert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
laffleur 11.05.2014, 15:40
2.

Zitat von sysop
Mit seinen Recherchen bei Burger-King hat Günter Wallraff für Wirbel gesorgt. Besser steht er sich offenbar mit McDonald's: Nach SPIEGEL-Informationen hat er sogar mit dem Konkurrenten des von ihm attackierten Konzerns zusammengearbeitet.
Tja, ein klassiches Eigentor. Glaubwürdigkeit auf Jahre verspielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Snoozel 11.05.2014, 15:41
3. Und?

Ja und?
Ohne Korruption kommt man in Deutschland doch zu nichts, die Politiker machen es vor.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ProbeersEinfach 11.05.2014, 15:41
4.

Zitat von sysop
Mit seinen Recherchen bei Burger-King hat Günter Wallraff für Wirbel gesorgt. Besser steht er sich offenbar mit McDonald's: Nach SPIEGEL-Informationen hat er sogar mit dem Konkurrenten des von ihm attackierten Konzerns zusammengearbeitet.
Missstände sind Missstände. Es werden zwar viele Kommentatoren auf Wallraff einschlagen, weil sie den Zusammenhang nicht verstehen können oder möchten, aber Missstände sind eben da oder nicht. Und die wurden gezeigt. Ob jetzt noch eine dramatische Hintergrundmusik eingespielt wurde oder nicht ist doch völlig egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kappesstepp 11.05.2014, 15:42
5. Wer

dem besprochenen Herrn auch nur seine Antwort auf die Frage nach der Uhrzeit ohne doppelte Nachprüfung glaubt, zieht sich auch die Hose mit der Kneifzange an. Weiß man doch eigentlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xvxxx 11.05.2014, 15:52
6. wo hat er da seine Gaubwürdigkeit verspielt?

Er hat selbst keinen Cent an der Arbeit für McDonalds verdient. Und er hat ja wohl auch nicht "pro McDonalds" gearbeitet, sondern war im Rahmen seines Betätigungsfeldes in McDonalds Veranstaltungen unterwegs.
Daraus einen Zusammenhang mit der Burgerking-Enthüllung zu konstruieren ist lächerlich.
Wäre bei BK alles sauber zugegangen hätte es nichts zu enthüllen gegeben. Egal wer wen zahlt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M. Michaelis 11.05.2014, 15:54
7.

Zitat von laffleur
Tja, ein klassiches Eigentor. Glaubwürdigkeit auf Jahre verspielt.
Nicht wirklich, es sei denn sie unterstellen dass Wallraff die Missstände bei BK nur erfunden hat. Danach sieht es aber überhaupt nichts aus.

Es ist völlig wurscht was Wallraff antreibt solange die Enthüllungen weitgehend der Wahrheit entsprechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mariameiernrw 11.05.2014, 15:59
8. Peinlich

Zitat von sysop
Mit seinen Recherchen bei Burger-King hat Günter Wallraff für Wirbel gesorgt. Besser steht er sich offenbar mit McDonald's: Nach SPIEGEL-Informationen hat er sogar mit dem Konkurrenten des von ihm attackierten Konzerns zusammengearbeitet.
Man muss nun wohl kein Genie sein, um sich zu erschließen, wer Spiegel dies gesteckt hat.
Ändert dies denn irgendetwas an der Sache?
Die Lebensmittel worden neu deklariert.
Die Hygiene war mangelhaft.
Die Angestellten worden schlecht behandelt.
Burger King sollte sich ein Beispiel an McDonalds nehmen. Da scheint man zumindest etwas gelernt zu haben aus den Enthüllungen. Sicherlich ist McDonalds nicht heile Welt, aber offenbar besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helkaruthion 11.05.2014, 16:01
9.

Zitat von Snoozel
Ja und? Ohne Korruption kommt man in Deutschland doch zu nichts, die Politiker machen es vor.
Das stimmt. Aber dann darf man sich eben nicht zum moralischen Gewissen und Rächer der Enterbten, Witwen und Waisen hochstilisieren (lassen).
Ja, Aufklärung tut Not. Aber dann darf ich mir selbst nichts, aber auch gar nichts nachsagen lassen.
Auf Hoeness-Niveau (bevor mir als Bayern-Fan das wieder jemand vorhält) oder Schwarzer-Niveau ist das noch nicht. Das ist eher die Kategorie Hofreiter. Warum gabs da gestern eigentlich kein Forum zu?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 19