Forum: Wirtschaft
Dispo-Kredite: Genossenschaftsbank schafft Überziehungszinsen ab
DPA

Die gesetzliche Warnpflicht für überzogene Konten ist noch nicht eingeführt, da schafft die nächste Bank die Zusatzzinsen für die Überziehung des Dispos ab. Die Sparda-Bank in Nordrhein-Westfalen hält die Strafgebühr selbst nicht mehr für zeitgemäß.

Seite 4 von 7
the_secret62 21.04.2014, 16:49
30. Sollen wir uns jetzt...

...dafür bei den Banken etwa bedanken? Sie sind doch schuld an diesem Zinses-Zins System und haben solch Kunden gnadenlos in der Vergangenheit ausgenommen wie eine weihnachtsgans! Verdienen werden die Banken dennoch viel zu viel!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Champagnerschorle 21.04.2014, 16:53
31. interessant

[QUOTE=wauz;15474816]Seit etlichen Jahren gelten die Basel-II-Richtlinien zur Kreditvergabe. Die schließen (zumindest in Deutschland) eine Menge Leute von Krediten aus. /QUOTE]

Sobald es um Geld geht, kommen die tollsten Märchen. Basel II schließt in DEUTSCHLAND Leute von Krediten aus - ja gehts noch? Ja, ich weiß, die Basler Vorschriften zum EK sind sehr komplex, aber wenn man diese nicht versteht, dann bitte auch nicht darüber referieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herr Hold 21.04.2014, 16:56
32. Zins und Zins

Zitat von londonium
Wenn fuer eine Ueberziehung keine Zinsen mehr gezahlt werden muessen (so wie bei einer Kreditkarte bis ich als Kunde die monatliche Rechnung erhalte) sehe ich keinen Grund warum ich nicht das Konto permanent ueberzogen haben soll, denn auf die Weise komme ich an einen zinslosen Kredit. Allerdings besteht kein Anreiz mehr vernuenftig zu wirtschaften. So wie unsere Staatsbedienstete und Politiker die sich seit Jahrzehnten Wahlerstimmen durch auf Dauer unbezahlbare Almosen erkaufen. Ich waere dafuer die Strafzinsen beizubehalten, aber die Kontofuehrungsgebuehr abzuschaffen. Dann wuerde ein Anreiz bestehen nicht mehr auszugeben als man hat. Wird seit Jahrzehnten in Grossbritannien praktiziert.
Die Sollzinsen werden nicht abgeschafft. Sie zahlen weiterhin den von Ihrer Bank erhobenen Sollzins für Dispositionskredite. Überziehen Sie über das vereinbarte Dispolimit hinaus, zahlen Sie außer dem Sollzins für Dispositionskredite nochmal einen Überziehungszins (für das Überziehen des Kreditrahmens) oben drauf. Es wird so sein, dass künftig mit Erreichen des Dispolimits Schluss ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
uban1 21.04.2014, 17:07
33. welche Überschüsse?

Zitat von freespeech1
Die Ausfälle werden vermutlich in den normalen Dispozins hinzukalkuliert werden, sonst sinken die Überschüsse. Im übrigen gehört die Sparda-Bank den Kunden, die die Gewinne der Bank ausgeschüttet bekommen.
die Geschäftsführung, als oberste Angestellte, haben doch kein grösseres Interesse an Überschüssen. Anderst kann ich mir die viele Sparda-Werbung und Kultur-Sponsorings nicht erklären.

Früher war die Sparda ein 'Geheim-Tip' der durch Mundpropaganda (v.a. wegen halbwegs günstigen Immobiliendarlehen als auch kostenlosen Gehaltskontoführung) angepriessen wurde.

Inzwischen zeichnen sie sich eher für überzogene Dispozinsen und Abschaffung der kostenlosen Kontoführung (gilt erst ab einem bestimmten Konto-stands) als auch der kostenlosen EC-Karte (man mus sinzwischen, soweit ich mich erinnere, 4-5 monatlich bargeldlos zahlen damit die Karte kostenfrei bleibt).

Da hat der kleine Genosse 0,0% Einfluss auf die Verwaltung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hesekiel2517 21.04.2014, 17:08
34. Mündige Bürger

Zitat von ph.latundan
leute die ihren kontostand nicht im griff haben sollten ueberhaupt kein konto haben duerfen. bestgeht dieser staat eigendlich nur noch aus beklopten ? zitat Die Große Koalition will Bankkunden vor solchen Strafzinsen schützen: Im Koalitionsvertrag ist vorgesehen, dass Banken verpflichtet werden, Kunden mit einem überzogenen Konto zu warnen und gegebenenfalls günstigere Kredite als Alternativen anzubieten. zitat ende gibt es eigendlich noch muendige buerger oder sind viele/die meisten unfaehig ihre eigensten dinge in ordnung zu halten. deutschland schaft sich ab .........
..na,sein Sie mal froh ,dass wir nicht 1962 haben.Da durften Frauen ohnen Zustimmung des Mannes gar kein Konto eröffnen:
http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&...65058239,d.Yms

...können wir ja wieder einführen,wenn Sie es wünschen:-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Steff-for 21.04.2014, 17:10
35. bisschen gro kotz oder wie?

Zitat von ph.latundan
leute die ihren kontostand nicht im griff haben sollten ueberhaupt kein konto haben duerfen. bestgeht dieser staat eigendlich nur noch aus beklopten ? zitat Die Große Koalition will Bankkunden vor solchen Strafzinsen schützen: Im Koalitionsvertrag ist vorgesehen, dass Banken verpflichtet werden, Kunden mit einem überzogenen Konto zu warnen und gegebenenfalls günstigere Kredite als Alternativen anzubieten. zitat ende gibt es eigendlich noch muendige buerger oder sind viele/die meisten unfaehig ihre eigensten dinge in ordnung zu halten. deutschland schaft sich ab .........
Ganz schön aufgeblasen, ihre Sicht. Es könnte doch auch Menschen geben die nicht ganz so viel verdienen und momentan in den Dunkelroten sind (nein, nicht wegen dem Maledivenurlaub sondern weil ... Tochter auf Abschlußfahrt in der Schule fährt und die Mutter ne Zahnversorgung stemmen muß z.B).
Jemanden dann mit Ü-Zins von 16,8% zu knebeln ist ... SITTENWIDRIG!
Um das gehts hier.
Nicht jeder kann Spitzenverdienser sein - dass sollte Sie doch ruhig schlafen lassen, oder? ;-)

(Btw. Abschaffen kommt von Schaffen, nicht von den Wollviechern :-P Also schon mit 2 f :-) )

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wurzelbär 21.04.2014, 17:30
36. an # 32 Champagnerschorle

[QUOTE=Champagnerschorle;15475214] Zitat von wauz
Seit etlichen Jahren gelten die Basel-II-Richtlinien zur Kreditvergabe. Die schließen (zumindest in Deutschland) eine Menge Leute von Krediten aus. /QUOTE] Sobald es um Geld geht, kommen die tollsten Märchen. Basel II schließt in DEUTSCHLAND Leute von Krediten aus - ja gehts noch? Ja, ich weiß, die Basler Vorschriften zum EK sind sehr komplex, aber wenn man diese nicht versteht, dann bitte auch nicht darüber referieren.
Die Basler Vorschriften zum EK sind sehr komplex, aber wenn man diese nicht versteht, dann bitte auch nicht darüber referieren, was tun Sie?
Banken, die über ihre eigene Bonität "Geschäfte" betreiben, setzen alle, die sich außerhalb dieser Abdeckung befinden, der vorsätzlichen - Zahlungsunfähigkeit - aus ! Wenn das nicht vorsätzlicher, absichtlich und wissentlicher "Betrug" ist, haben wir ja schon erlebt. Um diese finanzkriminellen Machenschaften abzudecken und um den inneren Frieden in den Staaten zu erhalten, spielen die Politiker (welche auch in den Vorständen mitverdienen) hier gesetzlich zur Absicherung mit.
Was damit auch die Gefährlichkeit der Bank und Politik in dieser Zusammenarbeit und Einheit belegt. (Schäuble weis was er tut!)
Aber vom "kleinen Mann" verlangen, an Sicherheiten bis zum "Hose" runterlassen. Welche Bank bietet denn Ihren > ALLEN < Kunden solche Sicherheit an ? Ich kenne keine Bank.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forenaccount 21.04.2014, 18:03
37.

Zitat von ph.latundan
leute die ihren kontostand nicht im griff haben sollten ueberhaupt kein konto haben duerfen. [...] gibt es eigendlich noch muendige buerger oder sind viele/die meisten unfaehig ihre eigensten dinge in ordnung zu halten.
Sie können noch so solide wirtschaften und Ihre Finanzen in Ordnung haben - irgendwann kann der Zeitpunkt kommen, wo eine oder mehrere gleichzeitige Notlagen dafür sorgen, dass Sie ihr Konto nicht mehr so schnell in den Griff bekommen können. Arbeitslosigkeit, Krankheit oder einfach nur Pech.

Sie denken wahrscheinlich nur an Konsum-auf-Pump-Käufer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wauz 21.04.2014, 18:11
38. Wenn Sie dazu was wüssten

[QUOTE=Champagnerschorle;15475214] Zitat von wauz
Seit etlichen Jahren gelten die Basel-II-Richtlinien zur Kreditvergabe. Die schließen (zumindest in Deutschland) eine Menge Leute von Krediten aus. /QUOTE] Sobald es um Geld geht, kommen die tollsten Märchen. Basel II schließt in DEUTSCHLAND Leute von Krediten aus - ja gehts noch? Ja, ich weiß, die Basler Vorschriften zum EK sind sehr komplex, aber wenn man diese nicht versteht, dann bitte auch nicht darüber referieren.
würden Sie Butter bei die Fische geben. Fakt ist, Banken verweigern mit Hinweis auf Basel-II den Kredit. Und es hilft den Betroffenen nicht viel, wenn sie auf irgendwelche eventuell vorhandene Ausnahmeregeln pochen. Verbraucherkredite gehen, in Form von Ratenzahlung. Geld-Kredite gehen nicht.
Heißt im Klartext: nur wer viel hat, bekommt günstige Zinsen.
Das bremst inzwischen das Kreditvolumen und die Banken "müssen" das ändern.
dazu kommt wahrscheinlich auch noch die Erkenntnis, dass das (relativ) gesunkene Umlaufvolumen die reale Wirtschaft ausbremst, und damit die Möglichkeit, realen Profit zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leonardo da v 21.04.2014, 18:15
39. An Alle, die

sich über hohe Soll- und/oder Überziehungszinsen aufregen: Werden die gleichen Maßstäbe bei allen Anbietern von Produkten und Dienstleistungen angelegt? Was ist daran verwerflich? Die Volkswirtschaft lehrt uns, dass Angebot und Nachfrage den Preis regeln (und nicht der Leitzins der EZB).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 7