Forum: Wirtschaft
DIW-Studie : Deutsche vererben jährlich bis zu 400 Milliarden Euro
DPA

Bislang ging man von bis zu 300 Milliarden Euro aus - doch jedes Jahr dürfte laut einer DIW-Studie noch deutlich mehr Vermögen in Deutschland vererbt oder verschenkt werden. Der Fiskus bekommt davon kaum etwas.

Seite 1 von 20
dergrosseonkel 05.07.2017, 10:29
1. Recht so!

Es ist völlig richtig das der Staat keinen Anspruch auf vererbte Vermögen bekommt. Es handelt sich immerhin um bereits versteuertes Geld!

Beitrag melden
widder58 05.07.2017, 10:34
2. Seit Jahren

falsche Prioritäten - verschenktes Geld, erzocktes Kapital - da darf man zufassen. Dafür alle Kleinunternehmen und Niedriglöhner komplett entlasten. Was ist daran so schwer das umzusetzen?

Beitrag melden
moabitmoe 05.07.2017, 10:35
3. Der Fiskus hatte da mehrfach die Finger dran.

Von wegen "der Fiskus bekommt davon kaum etwas". Der Fiskus hat dieses Geld doch bereits über Einkommenssteuer, Ertragssteuer, Grundsteuer, Mehrwertsteuer, etc. besteuert. Das vererbbare Vermögen ist nur ein Rest.

Beitrag melden
sven2016 05.07.2017, 10:36
4.

Weshalb sollte "der Fiskus" davon viel abbekommen?

Soweit es sich um versteuertes Vermögen handelt, ist ein Anteil an die Gemeinschaft geflossen.

Eine Mehrwert-/Umsatzsteuer für Erben wäre absurd. Das dieBeträge hoch sind, ist alleine kein Grund, nochmals zuzuschlagen.

Beitrag melden
furorteutonikus 05.07.2017, 10:39
5. Falsch

Zitat von dergrosseonkel
Es ist völlig richtig das der Staat keinen Anspruch auf vererbte Vermögen bekommt. Es handelt sich immerhin um bereits versteuertes Geld!
Der Erblasser hat das Geld bereits versteuert. Die Erben erhalten es erst, womit es Einkommen ist und versteuert werden muss.
Ihrer "Theorie" nach dürften Sie dann auch keine Mehrwertsteuer bezahlen, da Sie ja bereits (falls zutreffend) schon Einkommensteuer bezahlt haben, also "schon mal versteuert worden ist".

Beitrag melden
a.meyer79 05.07.2017, 10:40
6. Enteignung

Der liebe Fiskus hat schon genug Geld erhalten. Die Politik sollte sich vorher schon darum kümmern, dass ordentlich und gerecht besteuert wird. Wenn das Vermögen erst einmal da ist wäre eine Besteuerung nichts anderes als Enteignung.

Beitrag melden
epiktet2000 05.07.2017, 10:42
7. Wie bitte??

So viel wird verschenkt und vererbt? Und ich habe bisher nichts davon abbekommen? Immerhin schön, dass SPON darüber informiert, dass es diese DIW-Studie gibt.

Beitrag melden
fin2010 05.07.2017, 10:44
8. 100% Erbschaftssteuer bei grosszügigem Freibetrag

von sagen wir mal 2 Mio pro Ehefrau/Kind. Was spricht dagegen?

Beitrag melden
charlybird 05.07.2017, 10:48
9. Alle Jahre wieder.

Zitat von dergrosseonkel
Es ist völlig richtig das der Staat keinen Anspruch auf vererbte Vermögen bekommt. Es handelt sich immerhin um bereits versteuertes Geld!
Genau, und deswegen gibt es ja beim Finanzamt endlich die neuen Familiensteuernummern, damit das leidige Thema endlich vom Tisch kommt. Hier lautet die Gleichung nämlich a + b = a plus.

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!