Forum: Wirtschaft
Dramatischer Wertverlust: Investoren bangen um Deutsche Bank
REUTERS

Milliardenverluste und ein Aktienkurs im freien Fall: Der Deutschen Bank laufen die Anleger davon. Manche Investoren fürchten sogar um die Kreditwürdigkeit des einst so stolzen Geldhauses.

Seite 24 von 24
gorlois7 11.02.2016, 23:19
230.

Zitat von minsk60
Ich bin ziemlich fassungslos über die ganze Häme, die über Deutsche Bank ausgeschüttet wird, wenn sie sich ernsthaft der Aufarbeitung der alten Probleme annimmt. Der überdurchschnittliche Kurseinbruch ist nicht nur für die Aktionäre bitter sondern beeinträchtigt auch die Konkurrenzfähigkeit bei wichtigen Neugeschäften. Eine international operierende deutsche Bank ist meines Erachtens im Interesse der gesamten Volkswirtschaft. Auch große Sparkassen werden den DAX-Unternehmen schwerlich die notwendigen Finanzierungen und Absicherung von Exporten organisieren können.
Sie sehen da was falsch, glaub ich: die Bank kann für gar nichts und keiner sagt was gegen sie.
Es sind die Menschen, um die sich`s dreht! Das sind, vor allem die in verantwortlichen Positionen, Diebe, Betrüger,
schlicht Verbrecher.
Würden Sie Ihr Kind einem notorischen Kinderschänder anvertrauen mit dem Argument:" Ich brauch aber jemanden, der aufpasst!"
Oder in Ihrer Scheune einen stadtbekannten Pyromanen schlafen lassen, weil " es doch so regnet!"
Vermutlich nicht. Manchmal gibt es einfach nichts Gutes im Schlechten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pittiken 11.02.2016, 07:46
231.

Zitat von DMenakker
Theoretisch haben Sie recht. Wenn der Kunde aber evtl. mehr bezahlt, geht der Gewinn eben auch an die DeuBa. Langfristig gesehen macht man damit weder grossen Gewinn, noch grossen Verlust. Aber 3 % Gebühren sind ja auch nicht ......
Tja, wenn das Wörtchen wenn nicht gäbe, dann würden die Banken es extra erfinden.

Niemand kann in die Zukunft sehen, auch die Bankster nicht. Und die Vergangenheit hat gezeigt, dass alle paar Jahrzehnte das Finanzsystem auseinanderfliegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wannbrach 11.02.2016, 10:56
232.

Es sind ja unsere deutschen Medien die sich am liebsten auf deutsche Unternehmen stürzen um sie in den Dreck zu ziehen, siehe Volkswagen, WM 2006 Vergabe etc. Kein Wunder also dass man der kleineren 'Deutschen Bank' die absolute Höchststrafe aufgebrummt hat, dagegen sind die Strafen der viel größeren Banken in the USA und UK eher geschmeichelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joomee 11.02.2016, 15:46
233. Geht doch...

Zitat von charlybird
es geht doch erst einmal gar nicht darum die Wirtschaft nur zu verteufeln, sondern mir und ich glaube vielen anderen geht es darum, NICHT von der Wirtschaft regiert und besch….en zu werden. Und darf man sie dann nicht gebührlich kritisieren ? Skandale sind doch in den letzten Jahren Standard in den Wirtschaftsheadlines geworden. Angefangen von der Bankenkrise 07 bis hin zum VW Skandal, über ökologische Rücksichtslosigkeiten bis hin zu selbst aufgestellten Regeln und Steuerhinterziehungen, hat sich die Wirtschaft .....
Schauen Sie, wenn Sie sachlich bleiben kann ich Ihnen sogar teilweise Recht geben. Solange Sie sich aber wünschen, dass unsere Großkonzerne ihre Produkte nicht mehr verkaufen können, kann ich Sie nicht für ernst nehmen

Keine Frage, es müssen hier und da einige Stellschrauben neu justiert werden. Jedoch habe ich eine andere Wahrnehmung als Sie. Zum einen ist nach wie vor die deutsche Wirtschaft etwas, worauf die Welt uns beneidet und wir stolz sein können.
Und natürlich gibt es in der Gesellschaft Ungleichgegewichte und da muss daran gearbeitet werdem. Nichtsdestotrotz geht es den Menschen in Deutschland verhältnismäßig gut bis sehr gut. Und gerade in den von Ihnen so gescholtenen Großkonzernen werden sehr gute Löhne und Gehälter gezahlt, und zwar über alle Ebenen.

Bezüglich prekäre Arbeitsverhältnisse und niedrige Löhne müssten Sie sich vorwiegend an Ihren Gastwirt, Ihren Friseur, Ihren Bäcker und Metzgermeister, an die Gesundheit- und Pflegeinstitutionen eigentlich Ihrem Fach- und Zahnarzt (die auch deshalb Porsche fahren, weil ihre Arztherleferinnen sehr wenig verdienen und Ihr Krankenkassenbeitrag sehr hoch ist), Ihr Reinigungsunternehmen oder sonstige Dienstleister wenden. Und wahrscheinlich auch auch an Ihren Chef.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jj.ll. 12.02.2016, 12:26
234. @vegeta

MPS steht kurz vor der Pleite. Sie wird nur noch kuenstlich am Leben erhalten um groesseren Schaden abzuwenden. Wie ist Ihre Ansicht dazu?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
epiktet2000 12.02.2016, 20:55
235. Und wer richtet?

Zitat von sierrabravofour
Auch im Land des Wirtschafstkriminalitaetsweltmeisters sollte man sich klar sein das es keine Strafen ohne Vergehen gibt. Was deutsche Politiker sagen muessten waere: "Haltet euch an die Regeln!". Was deutsche Politiker sagen ist: "Wir werden jede eurer kriminellen Handlungen ignorieren und euch nach Kraeften bei euren kriminellen Machensschaften unterstuetzen!". Tja, da gibt es eine gewisse Kontinuitaet bei der Verfolgung von Straftaten in Deutschland durch Deutsche. Da habt ihr euch ja noch nie so besonders angestrengt.
Wer könnte sich über nationales Recht oder über Völkerrecht stellen? Natürlich Gottes eigenes Land. Genauer: die Eliten dieses Landes. Ganz ohne eigene
Interessen, nur dem Recht, wer immer das festgelegt hat, verpflichtet? So - wie beispiellos in der Welt -ausländische Konzerne abkassiert werden, und nebenbei gesagt zu Recht, kann sich das nur die USA leisten. Was passiert erst, wenn die EU - Staaten durch TTIP noch weiter die Zugriffsmöglichkeiten der US-Eliten ermöglichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 24 von 24