Forum: Wirtschaft
Drastische Warnung: Rating-Riese würde Euro-Bonds als Ramsch bewerten

Vielen gelten sie als letzter Ausweg aus der Euro-Krise: Gemeinsame Staatsanleihen könnten überschuldete Länder wie Griechenland vor Attacken der Finanzmärkte bewahren. Jetzt warnt die Rating-Agentur Standard & Poor's, sie würde Euro-Bonds eine katastrophale Note ausstellen.

Seite 1 von 34
Steuerzahler0815 03.09.2011, 16:52
1. Danke S&P

Da hat sich Merkel nochmal rechtzeitig eingeschaltet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
.Zerberus. 03.09.2011, 16:57
2. ...

Zitat von sysop
Vielen gelten sie als letzter Ausweg aus der Euro-Krise: Gemeinsame Staatsanleihen könnten überschuldete Länder wie Griechenland vor Attacken der Finanzmärkte bewahren. Jetzt warnt die Rating-Agentur Standard & Poor's, sie würde Euro-Bonds eine katastrophale Note ausstellen.
Wunderbar S&P machen sich also nicht zum Steigbügelhalter für die Transferunion, endlich mal eine gute Nachricht. Jetzt müssten die anderen Ratingagenturen nur noch nachziehen und die Idee der Eurobonds wäre vollständig gescheitert ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reinhard_m 03.09.2011, 16:59
3. Das sind gute Nachrichten

Es wird nun wohl nicht mehr lange dauern bis die uns gegen den Volkswillen von Großdumpfmeister Kohl (Zitat Eckhard Henscheid) aufgezwungene Schrott- und Tölpelwährung Euro zum Teufel geht.

Ich habe bis auf wenige zehntausend Euro mein ganzes Vermögen in Immobilien, Edelmetall, Luxusgüter und Reisen umgerubelt und werde an dem Tag an dem der Eurowahnsinn endlich scheitert in Champagner baden und mich - ganz gegen meine sonstige Gewohnheit - ausgiebig betrinken.

Das wird ein Freudenfest - das muß gefeiert werden. Und dann müssen die Leute, die uns in diese Lage getrieben haben, die - unterstützt von willfährigen Hofjournalisten - gelogen haben, daß sich die Balken biegen und die jedes Versprechen und jeden Vertrag gebrochen haben vor Gericht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HaPeGe 03.09.2011, 17:00
4. Wann endlich begreifen es die europäischen Politiker ?

Zitat von sysop
Vielen gelten sie als letzter Ausweg aus der Euro-Krise: Gemeinsame Staatsanleihen könnten überschuldete Länder wie Griechenland vor Attacken der Finanzmärkte bewahren. Jetzt warnt die Rating-Agentur Standard & Poor's, sie würde Euro-Bonds eine katastrophale Note ausstellen.
Der amerikanischen Finanzwelt ist der Euro von Anfang an ein Dorn im Auge und sie werden alles unternehmen, um ihn zur Strecke zu bringen ! Nur, es hat den Anschein als hätten die Politiker in Europa das noch nicht begriffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Baikal 03.09.2011, 17:00
5. Ach was,

Zitat von Steuerzahler0815
Da hat sich Merkel nochmal rechtzeitig eingeschaltet.
.. da ist nur noh einmal deutlich unterstrichen worden, wer hier wen am Nasenring hat und durch die Manege führt. Ob Merkel was sagt oder auch nichts ist doch Ackermann egal und S&P ohnehin. Die Finanzwirtschaft ist mittlerweilen der Staat, da können wir soviel wählen wie wir wollen: es nützt nichts mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nataliadirks@gmail.com 03.09.2011, 17:01
6. Tja

und was nun Frau Bundeskanzlerin, Herr Bundesfinanzminister? Eurobonds wurden ja als das Penicillin zur Eurorettung gepriesen. Jetzt bin ich aber mal auf die Antworten der Eurobondjünger gespannt. Mein Gefühl sagt mir schon seit längerem das ALLE Maßnahmen zu keinem Erfolg führen werden außer ganz radikale, schmerzhafte, Komplettveränderungen. Und zu solchen Radikalschnitten sind unsere Politiker und auch die Bevölkerungen der jeweiligen Euro Länder nicht bereit und vor allem mental auch gar nicht in der Lage. Wir sind den Wohlstand auf Pump dermaßen gewöhnt das ein anderes als ein sorglos Leben unvorstellbar scheint.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hubert Rudnick 03.09.2011, 17:03
7. Das wäre doch normal

Zitat von sysop
Vielen gelten sie als letzter Ausweg aus der Euro-Krise: Gemeinsame Staatsanleihen könnten überschuldete Länder wie Griechenland vor Attacken der Finanzmärkte bewahren. Jetzt warnt die Rating-Agentur Standard & Poor's, sie würde Euro-Bonds eine katastrophale Note ausstellen.
Das wäre doch normal, denn man würde ja alle, auch die unsicheren Länder mit in das gleich Boot holen wollen.
Wer sollte denn dann wenige Zinsen verlangen können, es wäre doch alles nur unsicher und das auf alle Schultern verteilt, aber es blieb trotzdem unsicher.
€uro-Bonds, also gleiche Staatsanleihen sind imgrunde nur das Vertuschen von unsicheren Anleihen.
Solange nichts grundsätzliches am System verändert wird, solange werden unsere Politiker auch kaum eine Veränderung erreichen wollen und können.
HR

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amerlogk 03.09.2011, 17:04
8. ...

Zitat von Steuerzahler0815
Da hat sich Merkel nochmal rechtzeitig eingeschaltet.
Wat?
Die Märkte testen die ganze Zeit aus wo sie als nächstes ihren Raubkapitalismus ansetzen. Merkel macht nix, verunsichert die Märkte und Bürger.

Darüber hinaus...
wer immer glaubt ein Platzen des Euros gut für uns wäre oder das es egal ist wenn unseren Nachbarstaaten es schlecht geht, sollte sich vor Augen halten das über 40% unseres Export ins EU-Umland geht.
Wir retten unsere Nachbarn, weil sie unsere Märkte sind und damit unsere Arbeitsplätze.

Wir müssen mal den Laden im Griff kriegen. Das Problem ist das wir Merkel, Rößler und Westerwelle am Ruder haben. Schäuble ist da ja schon die Säule der Kompetenz in diesem Kasperlekabinett.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JohnBlank 03.09.2011, 17:06
9. Grüne werden weiter Euro-Bonds fordern

Es gibt viele Gründe, die Bonds abzulehnen. Ein Großteil der Bürger sieht das ähnlich.

Nur SPD und Grüne, also die, die Eurogesetze brechen, sind für die gefährlichen Euro-Bonds. Ein bissl Diktatur ist ok, oder wie oder was?! Und gerettet wird der Euro dadurch auch nicht.

Spätestens JETZT sollte jeder begreifen, dass Euro-Bonds schlecht sind.

NEIN zu Euro-Bonds, JA zur Demokratie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 34